Hirvonen führt bei Akropolis-Rallye

Der Finne Mikko Hirvonen hat im Ford Focus die erste Etappe der griechischen WM-Rallye Akropolis für sich entschieden. Nach fünf von 16 Schotterprüfungen lag der Vize-Weltmeister am Freitag (12.6.) drei Sekunden vor dem Spanier Daniel Sordo im Citroën C4.

Frankreichs Rekord-Weltmeister und WM-Spitzenreiter Sébastien Loeb erreichte im zweiten Citroen C4 mit einem Rückstand von 21,1 Sekunden als Dritter das Ziel in Loutraki in der Nähe von Korinth.

Latvala fällt zurück

Der vom Start weg führende Finne Jari-Matti Latvala verlor in seinem Ford Focus auf der letzten Tagesentscheidung mehr als drei Minuten und stürzte mit einem Rückstand von 3:17 Minuten auf den elften Platz ab. "Es war eine sehr schnelle Kurvenpassage. In einer Spitzkehre rutschten wir von der Strecke und verloren daher viel Zeit", sagte Italien-Sieger Latvala zu seinem Pech.

Loeb, der als WM-Spitzenreiter wie gewohnt als erstes Fahrzeug auf den Schotterpisten erneut die Straßenkehrmaschine für seine Verfolger spielen musste, verlor deswegen einige Zeit. Er konnte sich aber vom achten Platz am Morgen auf den dritten Rang vorkämpfen. Loeb hat 2005 und 2008 in Griechenland gewonnen.

Für eine große Überraschung sorgte der Russe Evgeny Novikov im C4 des Citroën Junior-Teams. Der Moskauer gewann mit 18 Jahren als jüngster Pilot eine Prüfung. Dann aber fiel er mit zwei Reifenschäden vom vierten auf den zwölften Rang zurück.


Quelle: 2009 Motor-Presse Stuttgart
Kommentare
Top-Themen
Schnäppchen und Teures vom Fahrzeugmarkt der Classic Expo. Die Oldtimer-Messe in Salzburg hatte 20.000 Besucher und ...mehr
Noch bis zum 24.10. stehen Dita von Teeses Packard von 1939 sowie zwei Porsche aus den 1980er Jahren und ein 1969er MG ...mehr
Mit dem Umbausatz eines chinesischen Händlers wird eine Mercedes E-Klasse auch ohne dicke Brieftasche zu einem Maybach ...mehr
Anzeige
gekennzeichnet mit
JUSPROG e.V. - Jugendschutz
freenet ist Mitglied im JUSPROG e.V.