Karma Revero GT

Karma Revero GT
Bild 1 von 20

Karma Revero GT

© Karma Automotive

Karma hat den Revero weiterentwickelt. Die Elektro-Sportlimousine bekommt BMW-Technik, ein Pininfarina-Design-Upgrade und einen GT-Zusatz. In dieser Version debütiert sie derzeit auf der Shanghai Auto Show.

Der im chinesischen Besitz befindliche kalifornische Autohersteller Karma wird noch 2019 eine überarbeitete Version des Elektroautos Revero auf den Markt bringen. Vorgestellt wurde das Modell jetzt auf der Shanghai Auto Show. In den Handel kommt es dann in der zweiten Jahreshälfte. Bislang ist Karma allerdings mit seinen Händlern nur in den USA, Kanada und Chile vertreten.

Pininfarina modifiziert Fisker-Linie

Um die Elektro-Sportlimousine aufzufrischen, hat sich Karma externe Hilfe geholt. Bei der Antriebstechnik hat BMW ausgeholfen, beim Design wurde Pininfarina mit ins Boot geholt. Die Italiener hatten dabei die Aufgabe, das seinerzeit von Henrik Fisker aufgelegte Design zu modifizieren. Pininfarina verpasste dem Revero, der in seiner Neuauflage den Namenszusatz GT erhält, eine nach vorne stärker abfallende Motorhaube, ein Gesicht mit breiter Chromspange und durchgehendem Kühlermaul sowie neue Scheinwerfer. An den Flanken wurden die Seitenschwellerverkleidungen neu gezeichnet. Am Heck wurde die Abrisskante etwas stärker herausmodelliert, im Untergeschoss macht sich ebenfalls eine Chromspange breit.

Im Innenraum wurde deutlich weniger verändert. Hier lassen sich nur ein neuer Touchscreen in der Mittelkonsole sowie neu sortierte Bedienelemente ausmachen. Das Infotainment-System bekam ein Update.

BMW-Dreizylinder als Range Extender

Änderungen gab es auch am elektrischen Antriebsstrang mit Range Extender. Letzterer kam bislang von GM. Der verbaute Zweiliter-Vierzylinder leistete 240 PS und fungierte als Antrieb für einen Generator. Im Karma Revero GT kommt nun ein 1,5-Liter-Dreizylinder-Turbobenziner aus dem BMW-Regal als Range Extender zum Einsatz. Zugelegt haben auch die an beiden Achsen verbauten Elektromotoren. Die Gesamtleistrung soll auf 535 PS und 746 Nm gestiegen sein. Als neue Sprintzeit (0-60 mph) nennt Karma für den Revero 4,5 Sekunden. Die Höchstgeschwindigkeit wird abgreregelt bei 200 km/h erreicht. Komplett neu entwickelt wurde auch die Lithium-Ionen-Batterie. Die kommt auf eine Kapazität von 28 kWh und soll eine Reichweite von rund 100 Kilometer bieten. Wird dann der Range Extender angeworfen, sollen weitere 450 Kilometer Reichweite drin sein. Noch mehr Power soll eine für 2020 angekündigte GTS-Version bringen.

Mit dem neuen Batteriepaket und dem neuen BMW-Motor sinkt auch das Gewicht des Karma Revero GT von vorher rund 2,5 auf nun 2,3 Tonnen.

Quelle: 2019 Motor-Presse Stuttgart
Top-Themen
Elf achtlos auf einem Feld abgestellte Ferraris boten dem Betrachter einen traurigen Anblick. Die Geschichte dahinter ...mehr
Die Oldtimer-Galerie Toffen versteigert in Luzern mit Turbo-Capri, BMW Z1, 190 Evo und Lotus Omega Helden der 80er und ...mehr
Am Produktionsstandort im ungarischen Kecskemét hat Daimler etwa eine Milliarde Euro in einen zweiten Werksteil ...mehr
Anzeige