Kaufberatung gebrauchte Japan-Sportwagen

Welcher darf's denn sein? Zu jedem der abgebildeten Fahrzeuge
haben wir uns die Mühe gemacht und geforscht, was das Zeug
hält.
Bild 1 von 26

Welcher darf's denn sein? Zu jedem der abgebildeten Fahrzeuge haben wir uns die Mühe gemacht und geforscht, was das Zeug hält.

© Roman Domes/Hersteller

"Fast and Furious" machte viele Japan-Sportwagen aus den Neunzigern berühmt und begehrt: Mazda RX-7, Nissan Skyline GT-R, Honda NSX, Toyota Supra. Wir haben sie alle - in unserer Bildershow!

Die Geschichte entwickelt sich fast immer anders, als man denkt. Wer hätte zum Beispiel Anfang der 2000er gedacht, dass eine Toyota Supra fast genauso begehrt wird wie ein BMW M3? Wohl niemand. Jetzt ist es soweit.

Seltene Kult-Sportwagen aus Japan gewinnen an Wert

Mittlerweile steigen die Preise für die ehemals als besonders günstig geltenden Japan-Sportwagen. Die werden genau wie ihre europäischen Mitstreiter zu Youngtimern. Und man kann nun wirklich nicht sagen, dass die Japaner einfach besser altern.

Sowohl im Innenraum als auch beim Exterieur sieht man den Fahrzeugen ihr Alter an – das Mazda RX-7-Heck, wunderbar fließende Linien, aber dann: dieser Spoiler. Der Innenraum eines Nissan Skyline R33 GT-R: Plastik, wohin das Auge blickt. Egal.

Die Fans - und auch wir - stehen auf die verrückte 90er-Jahre-Optik. Außerdem: Auf die inneren Werte kommt es an: Und da überzeugen die meisten gebrauchten Sportwagen aus Japan mit Zuverlässigkeit. Gut, der Mazda RX-7 gilt als schwierig, aber daran ist hauptsächlich sein ungewöhnliches Motorenkonzept schuld.

Sinkende Bestände sorgen für hohe Preise

Generell gilt: Der Bestand von Honda NSX, Nissan Skyline GT-R und allen in der unten angehängten Tabelle sinkt. Das Interesse steigt, das sieht man an den Preisen. Noch vor einigen Jahren waren gut erhaltene Mazda RX-7 für die Hälfte der heute aufgerufenen Preise zu erwerben. Ähnliches gibt es beim Honda NSX zu vermelden. Sowohl der Nissan Skyline als auch die Toyota Supra können hier mit etwas günstigerer Auswahl punkten.

Ideal für einen Kauf ohne großes Risiko: ein Subaru Impreza. Nicht die WRX STi-Variante, nein, sondern der Vorgänger: der GT Turbo. Nie gehört? Von 1996 bis 2000 war der Sportwagen mit 211 oder 218 PS bei uns erhältlich, gewann mit dem Namen "WRC" die Rallye-WM 1995 mit Colin McRae am Steuer.

Nutzen Sie die Gunst der Stunde, billiger werden die kommenden Klassiker wohl kaum! Hier geht es zur Bildershow!

Quelle: 2015 Motor-Presse Stuttgart
Kommentare
Top-Themen
Rolls-Royce, Lotus und Jaguar: So manches britische Modell steht in den deutschen Neuzulassungs-Charts kurz vorm Brexit.mehr
MAN bringt die komplette TG-Baureihe in neuer Generation. TGL, TGM, TGS und TGX decken alle Aufgaben von 7,5 bis 41 ...mehr
Ex-Formel-1-Fahrer und TV-Experte Nico Rosberg analysiert die Lage bei Ferrari - Sebastian Vettel kann er sich in ...mehr
Anzeige