Lamborghini Miura versteigert

Lamborghini Miura P400 S (1969)
Bild 1 von 20

Lamborghini Miura P400 S (1969)

Vier Jahre parkte ein Miura in einer Garage im Schwarzwald. Jetzt wurde der Sportwagen umgerechnet etwa 1,44 Millionen Euro versteigert.

Scheunenfunde tauchen immer wieder auf, wie Nessie aus einem schottischen See. Die oft hübsch fotografierten Szenerien sehen aus, als hätte jemand ein Garagentor geöffnet und dahinter ein lange vergessenes Auto entdeckt. Keinen Jetta Turbodiesel natürlich, und auch keinen Toyota Tercel 4x4, der sich da die luftlosen Reifen plattgestanden hat und an dessen Außenspiegeln Spinnen ihre Netze weben. Nein, ein Sportwagen natürlich. Einer von 764 Lamborghini Miura zum Beispiel. Einen solchen hat nun RM Sotheby's in London versteigert. Für 1.248.125 britische Pfund, das sind umgerechnet etwa 1,44 Millionen Euro.

Lamborghini Miura aus dritter Hand

Der Miura mit der Chassisnummer 4245 versteigert soll im Schwarzwald mindestens seit 2015 in einer Garage gestanden haben. Die Szenerie wirkt ländlich, der Besitzer sei 2015 verstorben und habe seinen Lamborghini bis dahin immer gepflegt, schreibt die britische Sun. Laut Miura-Register hat Lamborghini das Auto am 17.09.1969 gebaut. Ausgeliefert hat den P400S der Ex-Rennfahrer Hahne, der sich nach seiner aktiven Zeit als Rennfahrer dem Import von Lamborghini und dem Verkauf von BMW gewidmet hat. Besessen habe das Auto zunächst ein Werber mit dem Namen Walter Becker, bevor ihn der Amateur-Rennfahrer Hans-Peter Weber übernahm. Zugelassen war das Auto zunächst in Nürnberg, dann in Freiburg. Der letzte Besitzer habe es nur zu besonderen Anlässen bewegt. Der fünfstellige Kilometerzähler steht bei 29.020 Kilometern.

Geschätzter Wert: rund eine Million

Der Miura war bei seinem Erscheinen 1965 eines der schnellsten und spektakulärsten Autos: Niemand hatte zuvor bei einem Serienauto einen 12-Zylinder quer vor die Hinterachse gebaut. Der 3,9-Liter-Motor leistete anfangs 350 und ab 1968 im P400 S 370 PS. Die Höchstgeschwindigkeit des P400 S ist mit 275 km/h angegeben – vor 50 Jahren ein extremer Wert. Vom P400S hat Lamborghini 140 Stück gebaut. Den Schätzwert von umgerechnet 877.800 bis 1,1 Millionen Euro hat der Miura um ein Drittel übertroffen. Laut Classic Analytics liegt der Wert für einen Miura P400S in gutem Zustand bei bis zu 1,265 Millionen Wert – auch diesen Wert hat der Scheunenfund übertroffern. Allerdings inklusive des bei Auktionen üblichen Aufgelds.

Technische Daten:

Miura P 400 S

Leistung: 270 KW (370 PS)
Drehmoment (bei U/min): 387
Höchstgeschwindigkeit:275 km/h

Quelle: 2019 Motor-Presse Stuttgart
Top-Themen
Mercedes stellt eine besonders noble Maybach-Version des größten Mercedes-SUV vor: Der Mercedes-Maybach GLS 600 4Matic ...mehr
Die wohl bedeutendste Sammlung klassischer Maseratis gehört nicht Maserati selbst, sondern der Familie Panini (ja, die ...mehr
Mit dem GLS-Maybach möchte Mercedes Kunden locken, die sich luxuriöses Reisen in geräumigen Fonds wünschen. Wir ...mehr
Anzeige