Lynk & Co 05

Lynk & Co 05
Bild 1 von 56

Lynk & Co 05

© Lynk & Co

Die Geely-Tochter Lynk & Co arbeitet an einen kompakten SUV-Coupé. Jetzt wurden über soziale Netzwerke erste Bilder vom Serienauto gestreut. Vor 2020 wird das Modell aber kaum bei uns zu erwarten sein.

Mit dem 01 getauften SUV stellte Lynk & Co 2016 sein Erstlingswerk vor. Jetzt arbeiten die Chinesen an einer davon abgeleiteten SUV-Coupé-Version. Das Lynk & Co 05 getaufte Modell wurde von unserem Erlkönigjäger bereits vor geraumer Zeit auf Testfahrt erwischt. Jetuzt schieben die Chinesen über ihre Social-Kanäle erste Bilder des Serienautos ins Netz. In China soll das Modell noch 2019 antreten, nach Europa dürfte das SUV Coupé frühestens 2020 rollen. Die Europa-Variante soll dann im Volvo-Werk in Gent gefertigt werden.

Lynk mit Volvo-Technik

Seine Technik dürfte der 05, wie auch schon der 01, von der wie Lynk & Co ebenfalls zum Geely-Konzern gehörenden Konzernschwester Volvo übernehmen. Damit baut der Lynk & Co 05 auf der CMA-Plattform auf, die auch den Volvo XC40 trägt. Als Antriebsportfolio stehen damit zwei Benziner mit einem Leistungsspektrum von 148 bis 187 PS bereit. Geschaltet wird per Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe oder manueller Schaltbox. Wie bei den anderen Lynk-Modellen könnten noch ein Hybrid und eine Elektroversion folgen.

Coupé-Heck und Glasdach

Beim Design folgt das SUV-Coupé den Linien des 01. Angepasst wird natürlich der Dachverlauf, um als „Coupé“ firmieren zu können. Der Dachbogen des weiterhin viertürigen Modells mündet in einem hohen Heck mit Bürzel. Das Dach an sich scheint aus Glas gefertigt zu sein und direkt in die große gläserne Heckklappe zu führen. Unter der Hecktarnung zeichnen sich die vom 01 bekannten L-förmigen Rückleuchten ab. Im Untergeschoss sind die beiden Auspuffendrohre zu sehen.

Das SUV-Coupé auf dem CMA-Plattform bleibt nicht das einzige Modell im Geely-Imperium, zu dem Lynk & Co aber auch Volvo gehören. Unlängst hat die Marke Geely mit dem FY11 ein SUV-Coupé auf dieser Plattform präsentiert. Es kommt bereits 2019 auf den Markt und misst 4,60 Meter in der Länge, 1,88 Meter in der Breite und 1,64 Meter in der Höhe. Der Radstand beträgt 2,70 Meter. 2021 legt auch Volvo als CMA-Modell den Nachfolger des V40 auf. Der aktuelle noch auf einer alten Ford-Plattform basierende Kombi wird in der neuen Generation ebenfalls zum SUV-Coupé.

Quelle: 2019 Motor-Presse Stuttgart
Top-Themen
Die Autoindustrie testet ihre Zukunftsmodelle bevorzugt im Geheimen – wir haben sie dabei gestört. Im November sind ...mehr
Die Fotografen Uwe Sülflohn und Theodor Barth zeigen in ihrem Buch Lost Cars faszinierende Scheunenfunde und ...mehr
Der Job des Testfahrers ist voller Gefahren. Schnee, Hitze, Highspeed und immer auf der Hut, mit dem Prototypen nicht ...mehr
Anzeige