Manhart MHX6 Dirt²

Tuner Manhart hat mit dem Manhart MHX6 Dirt² einen 900 PS
starken echten Geländewagen auf Basis des BMW X6 M angekündigt.
Bild 1 von 2

Tuner Manhart hat mit dem Manhart MHX6 Dirt² einen 900 PS starken echten Geländewagen auf Basis des BMW X6 M angekündigt.

© MANHART
07.12.2017 - 08:41 Uhr von Uli Baumann

Der X6 von BMW ist mehr Boulevard-Cruiser als echter Geländewagen. Tuner Manhart will aus dem X6 einen waschechten Offroader formen. Wir präsentieren das Manhart MHX6 Dirt² Concept.

Bereits vor einigen Jahren hatte Manhart auf Basis des ersten BMW X6 die MHX6 Dirt Edition entwickelt, die mit echtem Offroad-Potential glänzte. Jetzt wird dieses Projekt unter dem Decknamen Manhart MHX6 Dirt² Concept weiter geführt – limitiert auf nur fünf Exemplare.

900 PS für den Wüsteneinsatz

Als Ausgangsmodell wurde ausgerechnet der BMW X6M gewählt, der von allen X6-Modellen wohl am weitesten von einem Geländeeinsatz entfernt ist. Dafür bietet der die beste Grundlage für die anvisierten Leistungsziele. Der Manhart MHX6 Dirt² Concept soll nämlich 900 PS leisten und ein gigantisches Drehmoment von 1.200 Nm bereitstellen. Um dies zu erreichen, wird der gesamte Motor überarbeitet, neue Kolben und Pleuel eingesetzt und die Turbos aufgerüstet. Auf dem Plan steht neben einem Carbon Airintake auch ein verbessertes Kühlungssystem für den Einsatz in wärmeren Regionen. Um die 1.200 Nm-Drehmomentwelle auch dauerhaft bewältigen zu können wird der MHX6 Dirt² ein verstärktes Getriebe sowie eine verstärkte Hinterachse bekommen. Auch ein leistungsfähigeres Bremssystem soll verbaut werden. Für einen angemessenen Sound, passend zum Exterieur, wird eine neue Abgasanlage sorgen.

Und weil das Ziel auch Offroading umfasst, wird auch hier nachgelegt. Ein spezieller Fahrwerksfedernsatz soll die Bodenfreiheit merklich erhöhen. Zudem werden auf 21 Zoll große Leichtmetallfelgen BF Goodridge All Terrain Reifen im Format 305/40 aufgezogen. Für noch mehr Traktionsreserven setzt der Manhart auf ein Sperrdifferential an der Hinterachse. Maximale sicherheit soll ein außen verschraubter Überrollkäfig sorgen. Das Ersatzrad wandert auf einen Träger außen auf der Heckklappe. Zum Schutz des Antriebsstrangs werden strapazierfähige Unterbodenschutzplatten angebracht. Zusätzlich gibt es einen optionalen Frontschutzbügel für den Exportmarkt und eine Seilwinde. Mit Hilfe eines Schnorchels soll der 900 PS starke Motor auch bei Wasserdurchfahrten unter der Carbonmotorhaube Luft bekommen.

Grundpreis ab 395.000 Euro

Auch das Interieur wird gründlich verändert. Neben Schalensitzen vorne und einer Einzelsitzanlage hinten, gibt es auch einen Kühlschrank für kalte Getränke im heißen Wüstensand, den das Hauptklientel für den Manhart MHX6 Dirt² dürfte im Nahen Osten zu finden sein.

Dort spielt dann auch der anvisierte Grundpreis von 395.000 Euro nur eine untergeordnete Rolle. Da jeder der fünf Dirt² ein maßgeschneidertes Einzelstück sein wird, beträgt die Lieferzeit 6-8 Monate nach Bestellung.

Quelle: 2017 Motor-Presse Stuttgart
Kommentare
Top-Themen
Wir zäumen den Gaul mal von hinten auf und werfen einen Blick in die letzte Bank der Verkaufs-Hitparade des KBA.mehr
Die höheren Grenzwerte der Abgasnormen Euro 6d und Euro 6d Temp für Diesel bei Tests auf der Straße (RDE) sind ...mehr
Der chinesische Elektroautobauer Nio setzt auf ein superschnelles Wechselakku-Konzept: Der Batterietausch ist ...mehr
Anzeige
Auto Motor und Sport
Video
Tankstellen-Suche
Hier finden Sie günstige Tankstellen in Ihrer Nähe
Anzeige
Anzeige
Highlights
Der nächste Winter kommt bestimmt. Wer auf Eis und Schnee das überlegene Antriebskonzept erleben, aber kein Vermögen ausgeben möchte, ist hier richtig: Alle SUV mit ...mehr
Wer Mercedes kauft, bekommt unter Umständen einen Renault-Motor - oder gleich einen ganzen Renault mit Stern.  So ist es mittlerweile durchaus üblich auch Motoren anderer ...mehr
E-Mobilität
Projekt „FastCharge“ entwickelt Ultra-Schnelllader
Das Forschungsprojekt „FastCharge“ untersucht, wie Elektroautos noch schneller geladen werden können.mehr