Mercedes E-Klasse Facelift

Mercedes E-Klasse MOPF Lenkrad
Bild 1 von 88

Mercedes E-Klasse MOPF Lenkrad

© auto motor und sport

Im April 2016 kam die E-Klasse in der aktuellen Form auf den Markt. Mercedes arbeitet derzeit am Facelift der Baureihe W 213. Nun sind im Internet erste Fotos des neuen Lenkrads aufgetaucht.

In den Handel kommt die renovierte Mercedes E-Klasse Mitte 2020, ein gutes halbes Jahr später folgt dann auch das modellgepflegte T-Modell der E-Klasse. Später legt Mercedes noch geliftete Versionen von Coupé, Cabrio und All Terrain auf.

Erkennbar sein wird die facegeliftete Mercedes E-Klasse an einer deutlich aggressiver gestalteten Front mit neuem Kühlergrill, der weiterhin seine horizontalen Streben aufweist. Dazu gibt es neue Schürzen und schmalere Scheinwerfer mit neuer Grafik. Hier dürften die neue A-Klasse und das Schwestermodell CLS Pate stehen. Wichtig: Die Mercedes-Designer wollen die Unterscheidbarkeit zwischen der E- und C-Klasse deutlich erhöhen. Modifiziert werden auch die Heckschürze sowie die Rückleuchten, die ebenfalls schmaler als bislang ausfallen. Änderungen am Blech wird es bei diesem Facelift nicht geben.

Technik bleibt nahezu unverändert

Während sich die Optik merklich ändert, sind technisch nur kleine Sprünge zu erwarten. Das Motoren-Portfolio der E-Klasse wurde gerade erst umfangreich aktualisiert und bleibt auch nach dem Facelift bestehen. Neben dem E 53 4-Matic mit dem Dreiliter-Reihensechszylinder und 435 PS plus 22 EQ-PS markiert der E 63 das obere Ende der Baureihe. Der 4,0-Liter-Turbo-V8 stemmt 571 beziehungsweise 612 PS in der S-Version auf die Kurbelwelle. Sicher werden die Aggregate in Sachen Leistung ein wenig zulegen.

Auch im Innenraum ist ein Update zu erwarten. Unsere Erlkönig-Bilder zeigen zwar, dass sich die Cockpit-Landschaft mit dem XXL-Bildschirmen nicht verändert, dafür spielen die Mercedes-Ingenieure eine neue Version des MBUX-Infotainmentsystems auf. So versteht das System nun auch komplexere Spracheingaben und reagiert auf Gesten. Zudem gibt es ein neues Lenkrad-Design, von dem nun erste Bilder im Internet aufgetaucht sind. Das Volant mit kleinem Pralltopf und drei Doppelstegen orientiert sich am Lenkrad des Vision Mercedes-Maybach Ultimate Luxury ( lesen Sie hier mehr dazu). Die Studie eines SUV-Limousinen-Crossovers, die im Frühjahr 2018 auf der Peking Motor Show debütierte, zeigte das Lenkrad in allerdings in einer etwas pompöseren und verschnörkelteren Variante. Für die E-Klasse wurde es klarer und übersichtlicher gestaltet.

Die Preise werden bei Marktstart im Sommer 2020 ungefähr auf dem Niveau des aktuellen Modells liegen. Die E-Klasse Limousine startet derzeit bei 44.863 Euro. Für den Kombi werden mindestens 48.249 Euro fällig.

Quelle: 2020 Motor-Presse Stuttgart
Kommentare
Top-Themen
Eine geänderte Führerscheinrichtlinie erlaubt Autofahrern unter bestimmten Voraussetzungen den Umstieg auf 125er ...mehr
Das US-Coupé wurde nach einer filmreifen Suche entdeckt und danach perfekt restauriert. Nun wurde es mit einem anderen ...mehr
Da Campingbusse schon seit Jahren boomen, wächst auch die Bandbreite an Modellen und mit ihr das Angebot an ...mehr
Anzeige