Mitsubishi Space Star

Mitsubishi Space Star Facelift
Bild 1 von 8

Mitsubishi Space Star Facelift

© Mitsubishi

Der japanische Autobauer Mitsubishi hat in Thailand das Facelift des Kleinwagens Space Star präsentiert. Nach Europa kommt der neue Space Star erst 2020.

Mitsubishi hat den aufgefrischten Kleinwagen Space Star jetzt in Thailand vorgestellt. Gezeigt wurden der Mirage und die dazugehörige Stufenheckvariante Attrage. Der Mirage entspricht dabei dem bei uns verkauften Modell Space Star, der sich hierzulande zum Bestseller im Mitsubishi-Modellprogramm gemausert hat. Gebaut werden die viertürigen Kleinwagen in Thailand.

Neuer Look für die Front

Verändert hat sich der Mitsubishi Space Star vor allem beim Frontdesign, das sich jetzt stark an den Outlander und dessen Dynamic Shield-Look anlehnt. Das Gesicht wird von zwei gegenläufigen, C-förmigen Chromspangen unterhalb der Scheinwerfer bestimmt. In den Stoßfängerecken hausen nun runde Nebelscheinwerfer mit kleinen flankierenden Lamellen. Den Kühlergrill durchziehen zwei rot lackierte Lamellen, mittig sitzt ein großes Mitsubishi-Logo. Neu gezeichnet wurden auch die Scheinwerfer, die Tagfahrlichtelemente in LED-Technik inkludieren. Die Motorhaube wurde geglättet und trägt nun weniger Falze.

In der Heckansicht prägen den aufgefrischten Space Star neue L-förmige LED-Leuchten sowie eine neu geformte Schürze. Aktualisiert wurde zudem die Farbpalette sowie das Design der 15 Zoll großen Leichtmetallfelgen.

Den Innenraum bestücken die Japaner mit neuen Oberflächenmaterialien sowie einem neuen Sieben-Zoll-Infotainmentsystem, das über Apple CarPlay Smartphones einbinden kann. Auf der Antriebsseite scheint sich das Motorenangebot auf den 1,2-Liter-Benziner mikt 80 PS zu reduzieren.

In Europa dürfte der aufgefrischte Mitsubishi Space Star erst auf dem Genfer Auto Salon 2020 zu sehen sein.

Quelle: 2019 Motor-Presse Stuttgart
Top-Themen
Mercedes stellt eine besonders noble Maybach-Version des größten Mercedes-SUV vor: Der Mercedes-Maybach GLS 600 4Matic ...mehr
Die wohl bedeutendste Sammlung klassischer Maseratis gehört nicht Maserati selbst, sondern der Familie Panini (ja, die ...mehr
Mit dem GLS-Maybach möchte Mercedes Kunden locken, die sich luxuriöses Reisen in geräumigen Fonds wünschen. Wir ...mehr
Anzeige