Neuer Mercedes-AMG GLB 35 4-Matic (2020)

Erlkönig Mercedes GLB
Bild 1 von 24

Erlkönig Mercedes GLB

© Stefan Baldauf

Mercedes bringt mit dem GLB (interner Code X247) 2019 einen Kompakt-SUV auf Basis der A-Klasse an den Start. Auch der kantige Offroader auf der Frontantriebsplattform „MFA2“ kommt in der 35er-AMG-Ausgabe zu den Kunden. Einen ersten Erlkönig haben wir nun erwischt.

Noch schwer getarnt ist der Mercedes-AMG 35 unterwegs, trotzdem gibt der Prototyp schon jetzt einige Infos zur Optik und zur Technik preis

Antrieb und Getriebe

Der Mercedes-AMG GLB 35 ist das Einstiegsmodell in die AMG-Welt. Unter der Haube arbeitet der aus dem Mercedes AMG A35 bekannte Zweiliter-Turbobenziner. Er erreicht 306 PS und stemmt 400 Nm auf die Kurbelwelle. Gekoppelt ist das Aggregat mit einem Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe. Dieses kommt mit Race-Start-Funktion, einer Art Launch-Control, die Drehzahl und Kraftübertragung für eine maximale Beschleunigung aus dem Stand optimiert. Serienmäßig verfügt der AMG GLB35 über den 4-Matic-Allradantrieb. Die 45er-AMG-Ausführung kommt dann mit 408 PS an den Start.

Analog zur A-Klasse verteilt ein System mit Lamellenkupplung je nach Fahrsituation die Motorkraft zwischen den Achsen. Unter normalen Fahrbedingungen ist der 35er-GLB mit Vorderradantrieb unterwegs, je nach Bedarf können aber bis zu 50 Prozent der Motorkraft auf die hintere Achse geleitet werden. Das Fahrdynamik-System kennt insgesamt fünf Fahrprogramme. Zu „Comfort“ , „Sport“, „Sport+“ und „Individual“ kommt noch ein „Glätte“-Modus, der mit reduzierter Leistung, sanften Gangwechseln und frühem Hochschalten zu einem sicheren Fahrverhalten auf rutschigem Untergrund führen soll. Für die negative Beschleunigung sorgen innen belüftete und gelochte Scheibenbremsen.

Exterieur und Interieur

Der Mercedes-AMG GLB 35 soll als Mitglied der AMG-Familie erkennbar sein. Dazu zählen der Grill m it Doppellamellen und AMG-Schriftzug, Stoßfänger mit Spoiler-Flaps und Seitenschwellerverkleidungen. Das Heck dominiert ein Schürze mit Diffusor und großen runden Auspuffendrohren rechts und links. Serienmäßig rollt der GLB 35 auf 18 Zöllern, gegen Extra-Euros sind 19 Zoll große Leichtmetallfelgen drin. Außerdem lässt sich der Mini-GLS per Aerodynamikpaket noch aufrüsten.

Wie bei der A-Klasse wird der GLB-Kunde in ein Sportlenkrad greifen und auf ein volldigitales Cockpit mit MBUX-Infotainmentsystem schauen. Das breite freistehende Display erlaubt es, drei AMG-Anzeige-Stile darzustellen. Im Supersportmodus ist der Drehzahlmesser zentral angeordneten, Fahrdynamik-Anzeigen drumherum drapiert. Ansonsten nehmen Fahrer und Beifahrer auf konturierten Sportsitzen Platz und können sich an den diversen AMG-Schriftzügen erfreuen.

Markstart und Preis

Der Mercedes GLB in der zivilen Version kostet ab 2019 nicht unter 35.000 Euro für das Basismodell. Kostet der A 35 bereits knapp 48.000 Euro, so dürfte der AMG-GLB die 50.000-Euro-Grenze knapp erreichen.

Quelle: 2019 Motor-Presse Stuttgart
Top-Themen
Darf ich einen haltenden Schulbus überholen? Darf ich betrunken im Auto übernachten? Und wann darf ich mir während der ...mehr
Sie wollen wirklich mit ihrem Reisemobil unabhängig sein, so richtig die Freiheit genießen, fernab von 3.mehr
Nach einer Woche Mega-Auto-Show geht die Monterey Car Week mit dem Pebble Beach Concours d'Elegance zu Ende – mit ...mehr
Anzeige