Neuzulassungen Top 50 August 2021: BMW 3er crasht die VW-Party

Platz 22: CUPRA FORMENTOR: Das Modell kommt im August 2021 auf
2.063 Neuzulassungen.
Bild 1 von 51

Platz 22: CUPRA FORMENTOR: Das Modell kommt im August 2021 auf 2.063 Neuzulassungen.

© Cupra

Klar, ganz vorne dominiert VW. Dennoch geht es im August in den Top 50 der Neuzulassungen bunter zu als sonst. Plötzlich tauchen Modelle an ungewöhnlichen Positionen auf.

Bildershow: Die beliebtesten Autos im August >>

"Läuft für VW!" Diesen Eindruck gewinnt, wer einen flüchtigen Blick auf die Neuzulassungs-Statistik des Monats August wirft. Ganz falsch liegt man damit nicht, schließlich thront der Golf weiterhin stoisch ganz oben, tummeln sich vier Wolfsburger in den Top Five beziehungsweise fünf VW-Modelle unter den ersten Zehn. Viele weitere VW-Baureihen sowie Konzern-Modelle klopfen zudem an, um Einlass in den erlauchten Kreis der Spitzenpositionen zu erhalten. Und dass der ID.3 nicht nur einen sensationellen Platz fünf holt, sondern auch das prestigeträchtige Zulassungs-Duell gegen das Tesla Model 3 gewinnt, wollen wir nicht unterschlagen.

Doch nicht einmal im VW-Konzern läuft im Zuge der diesmal sehr stark ausgeprägten Sommerdelle alles rund. Als Beispiel taugt sogar der Spitzenreiter: 7.554 Neuzulassungen sind für den Golf ein ziemlich mieser Wert, der sich fast schon auf Lockdown-Niveau bewegt. Platz zwölf für den Polo ist ebenfalls nicht gerade eine Glanzleistung. Zudem geht der Abstieg des Passat weiter. Normalerweise ein klarer Top-Fünf-Kandidat, hat das Urmeter der Mittelklasse über Platz zehn im Vormonat nun im August die 18. Position erreicht (siehe Tabelle).

Schwacher Monat für die Mittelklasse

Überhaupt: Erleben wir gerade den endgültigen Niedergang dieses vor nicht allzu langer Zeit in Deutschland so beliebten Segments? Denn auch andere Vertreter dieser Fahrzeuggattung erleben heftige Abstürze. Zum Beispiel die Audi-Baureihen A6 (von Platz 14 auf 29) und A4 (von 27 auf 44). Richtig heftig rutscht die Mercedes C-Klasse ab. Unter normalen Umständen locker in den Top Ten zu finden, landet der Schwabe über die Zwischenstation Platz 17 (Juli) nun noch gerade so als 50. in diesem Ranking. Wobei man fairerweise festhalten muss, dass sich die Baureihe gerade mitten im Modellwechsel befindet. Dennoch muss die Mittelklasse zeigen, dass sie noch die bekannte Stärke besitzt, sobald das Dienstwagen-Geschäft und infolgedessen auch der Gesamtmarkt wieder anspringen.

Für einige bunte Lichter im großen Schatten sorgen – neben dem drittplatzierten BMW 3er, der damit so gut unterwegs ist wie schon lange nicht mehr – die Importeure. Allen voran Tesla: Die Kalifornier, mit dem Model 3 im Juli gar nicht in den Top 50 vertreten, können ihr Mittelklasse-Modell im August auf Position sieben platzieren. Ungewohnt stark schneiden zudem der Hyundai Kona (Platz elf), der Mitsubishi Space Star (Rang 16), der Toyota Yaris (21) oder der Cupra Formentor (22 ab).

Enges Rennen in den Top 50

Weitere spannende Auffälligkeiten: Der Ford Kuga ist auf Position 20 festgetackert – da lag er nämlich auch schon im Juli. Mit den Opel-Baureihen Corsa, Mokka und Astra sowie den Audi-Modellen Q5, A3 und A6 liegen zwei Marken-Trios direkt hintereinander auf den Plätzen 24 bis 29. Und mit fünf Vertretern liegen so viele reine Elektro-Baureihen wie noch nie in den Top 50. Wobei an deren Ende der aufmüpfige Skoda Enyaq seinen Technik-Zwilling VW ID.4 um eine Position und schmale 48 Neuzulassungen schlagen kann. Allerdings die Abstände innerhalb der Hitparade fallen generell sehr schmal aus im August – was nicht ungewöhnlich ist, wenn der Gesamtmarkt schwächelt.

Quelle: 2021 Motor-Presse Stuttgart
Top-Themen
Das Novus One ist ein handgefertigtes Vollkarbon-Motorrad mit beeindruckenden Eckdaten und stolzer Preisansage. Jetzt ...mehr
Bei einer Auktion von Peugeot Citroën DS Aventure und Aguttes im Conservatoire Citroën wurden etwa 60 Oldtimer, ...mehr
Das H-Kennzeichen für Oldtimer ist beliebt, doch es macht nicht immer Sinn. Das müssen Sie wissen.mehr
Anzeige
gekennzeichnet mit
JUSPROG e.V. - Jugendschutz
freenet ist Mitglied im JUSPROG e.V.