Nissan Xmotion Concept auf der NAIAS

Mit dem XMotion Concept zeigt Nissan auf der NAIAS (North
American International Auto Show), wie man sich den Kompakt-SUV der
Zukunft vorstellt.
Bild 1 von 26

Mit dem XMotion Concept zeigt Nissan auf der NAIAS (North American International Auto Show), wie man sich den Kompakt-SUV der Zukunft vorstellt.

© Nissan
16.01.2018 - 09:21 Uhr von Bernd Conrad

Nissan rollt auf der Automesse in Detroit die Studie Xmotion Concept ins Rampenlicht. Sie dürfte ein ernstzunehmender Ausblick auf kommende SUV-Modelle der Japaner sein.

Nissan feiert mit dem kompakten SUV Qashqai und dem größeren Bruder X-Trail weltweite Erfolge. Auf der NAIAS (North American International Auto Show) zeigen die Japaner jetzt mit der Studie XMotion Concept (ausgesprochen: Cross Motion), wie man sich die Zukunft der SUV-Baureihen, die in Nordamerika übrigens Rouge Sport (Qashqai) und Rogue (X-Trail) heißen, vorstellt.

Das Außendesign des Konzeptfahrzeugs zeigt Mut zu Ecken und Kanten. Damit wird es auch durchaus realitätsnah, denn auch der elektrische Nissan Leaf hat beim jüngsten Modellwechsel einen ähnlichen Wandel durchlebt. Auf großen 21 Zoll-Leichtmetallfelgen steht der Nissan XMotion Concept selbstbewusst im Scheinwerferlicht, der große Grill und die Kühlluftöffnungen unter den LED-Scheinwerferspangen machen durchaus Eindruck.

Sechs Sitze in drei Reihen

Ins Staunen soll man aber vor allem dann kommen, wenn man durch die gegenläufig angeschlagenen Türen in den Innenraum des Sechssitzers – Nissan spricht vom 4+2 Sitzer, also mit kindgerechten Notsitzen in Reihe drei, den Innenraum entert. Der präsentiert sich modern und ruhig mit schlanken, scheinbar schwebenden Sitzen und einem Displayteppich über die gesamte Innenbreite. Das Lenkrad davor hält sich schüchtern zurück, es hat keinen durchgehenden Kranz mehr.

Die Mittelkonsole aus Holz gibt dem Interieur ein warmes Klima, laut Nissan verkörpert sie eine Brücke über einen Fluss. Auf ihr schwebt ein Controller-Kreisel, zu dem Nissan noch keine näheren Informationen preisgibt.

Bedienung auch per Blick

Für die Bedienung des SUV dürfte er nur eine Alternative darstellen, denn im Xmotion Concept soll man sich auch mit Gestensteuerung durch die Menüs navigieren können. Kameras beobachten zudem die Augen und damit die Blickrichtung der Insassen, um daraus gewünschte Befehle abzuleiten. Auch eine Sprachsteuerung ist natürlich mit an Bord. Unter dem Begriff Nissan Intelligent Drive sind auch beim Xmotion Concept Fahrassistenten für teilautonomes Fahren vorgesehen, außerdem soll sich das Auto mit seiner Umwelt vernetzen. Genauere Angaben dazu gibt es ebenso wenig wie zur Antriebstechnologie.

Es ist auch das Design des Exterieurs und des Innenraums, das Nissan in Form des Xmotion Concept dem Messepublikum in Detroit vorstellen will. Mal sehen, was davon in den Nachfolgern und Qashqai und X-Trail wiederzufinden sein wird.

Quelle: 2018 Motor-Presse Stuttgart
Kommentare
Top-Themen
Ford hat 2018 und in den kommenden Jahren einige spannende Neuheiten im Köcher, mit dem die gesamte Produktbandbreite ...mehr
Mit einem mobilen oder fest eingebauten Generator haben Reisemobilisten unterwegs einen leistungsstarken Stromerzeuger ...mehr
SoWo steht für „Southern Worthersee“ und ist ein großes VW-Fan-Festival in Savannah im US-Bundesstaat Georgia. VW ...mehr
Anzeige
Auto Motor und Sport
Anzeige
Anzeige