Oldtimer Galerie Auktion Gstaad

Alfa Romeo 6C 2500 Sport Berlina Grand Tourismo (1953),
6-Zylinder, 2.443 ccm, 105 PS, Estimate: 250.000 bis 275.000 CHF
(222.500 bis 244.750 Euro).
Bild 1 von 21

Alfa Romeo 6C 2500 Sport Berlina Grand Tourismo (1953), 6-Zylinder, 2.443 ccm, 105 PS, Estimate: 250.000 bis 275.000 CHF (222.500 bis 244.750 Euro).

© Oldtimer Galerie
27.12.2018 - 10:00 Uhr von Andreas Of

Die Oldtimer Galerie versteigert in Gstaad am 29. Dezember 2018 Oldtimer und Youngtimer der oberen Preisklasse. Das Angebot reicht vom Vorkriegs-Alfa bis zum Porsche 911 Turbo.

Bildershow: Auto-Schmuckstücke zum Verkauf>>

Fast 50 Old- und Youngtimer kommen noch 2018 in der Schweiz unter den Hammer. Passend zum Nobelskiort sind die Autos eher hochpreisig, zwei haben bekannte Vorbesitzer. Ein Mercedes 250 C /8 gehörte dem Schauspieler Richard Burton; er nutzte das Coupé, wenn er in Gstaad war. Dass es Burton war, der ein Glas-Sonnendach einbauen ließ, ist allerdings nur ein schwacher Trost für die optisch zweifelhafte Installation. Ein Alkoholdetektor, den Burton ebenfalls einbauen ließ, wurde allerdings schon entfernt.

Burdas Jaguar, Lennons Healey

Einen Jaguar Mk VIII Saloon, der in Gstaad versteigert wird, kaufte der Verleger Franz Burda 1956 neu. Er fuhr ihn allerdings nicht lang, 1957 verkaufte er ihn in Zürich an den Jaguar-Vertreter Henri Hüni, der ihn im Dezember 1957 an einen Schweizer Kunstsachverständigen weiterverkaufte. Der nutzte ihn 44 Jahre lang und meldete ihn 1991 ab. Zehn Jahre später ging der Jaguar wieder an Hüni, der ihn herrichtete und 2007 an den jetzigen Besitzer verkaufte.

John Lennon kaufte 1966 einen Austin Healey, der Ende Dezember ebenfalls in Gstaad versteigert wird. Gefahren haben den Roadster laut Auktionskatalog Lennons Halbschwester und Yoko Ono. Die verkaufte den Healey 1988 an einen Schweizer. Die Bremsen und die Motorfahrzeugkontrolle (MFK, Schweizer Hauptuntersuchung) sind frisch. Mindestens 125.000 Schweizer Franken (umgerechnet 111.250 Euro) soll der Austin Healey bringen.

Bugatti, Fiat, Ferrari

Burton, Burda, Lennon: Nicht nur Autos bekannter Menschen, sondern auch Modelle bekannter Marken kommen in Gstaad zur Versteigerung. Eines der ältesten Auto ist eine Bugatti-Replika von Pur Sang, die 1932 gebaut wurde. Kaum jünger ist ein Fiat 508 CS Coppa d’Oro. Der rote Roadster von 1934 hat nicht nur einen hübschen Namen, sondern auch eine sehenswerte Karosserie. Sieht man von einem 2010 gebauten Land Rover Defender ab – der ja ohnehin im Land Rover von 1948 wurzelt – ist ein Ferrari 456 M GT das jüngste Fahrzeug der Auktion. Der Handschalter wurde nur gut 600-mal gebaut und soll umgerechnet nur gut 50.000 Euro kosten.

Infos zur Auktion

Die Versteigerung findet am Samstag, 29. Dezember 2018 im Festival-Zelt in Gstaad statt (Sportzentrumstrasse 5, CH-3780 Gstaad). Am 28. und 29. Dezember können die Autos besichtigt werden. Dies ist am Freitag von 10 bis 20 Uhr und am Samstag zwischen 10 und 16 Uhr möglich. Die Auktion beginnt um 16 Uhr mit den Automobilia. Die Autos werden ab 17 Uhr versteigert. Der Katalog, der auch die Eintrittskarte für eine Person ist, kostet 40 Euro (oder 40 CHF). Der Eintritt ohne Katalog kostet 20 Euro (20 CHF).

Quelle: 2018 Motor-Presse Stuttgart
Top-Themen
Zum Frühjahr 2019 greifen bei verschiedenen BMW-Modellen kleinere Pflegemaßnahmen. Überwiegend geht es um neue ...mehr
Sie sind auf den Messen immer ein echter Hingucker: Allradmobile. Sie sehen anders aus und versprechen Abenteuer pur.mehr
334.544 Lego-Teile formen einen 2019er Chevrolet Silverado 1500 LT Trail Boss. Pünktlich zum Start des Films „The Lego ...mehr
Anzeige
Auto Motor und Sport
Video
Tankstellen-Suche
Hier finden Sie günstige Tankstellen in Ihrer Nähe
Anzeige
Anzeige
Highlights
Im kommenden Jahr knacken wieder einige Autos die 30er-Marke und qualifizieren sich somit für ein H-Kennzeichen. Wir haben die coolsten Anwärter ausgesucht. So viel vorab: 2019 ...mehr
Cruzzer aus Belgien baut individuelle Wohnmobile auf Lkw-Chassis. Auf der CMT steht ein schwarzer Riese auf Volvo-Basis, das als Wohn- und Werkstattfahrzeug für den Moto GP ...mehr
E-Mobilität
Südkorea will Nr. 1 bei Brennstoffzelle werden
Die südkoreanische Regierung hat einen Plan vorgelegt, um die Wasserstoff- und Brennstoffzellen-Wirtschaft des Landes zu stärken.mehr