Opel-Modelle mit Autogas-Antrieb

Für Zafira , Astra Caravan und Mervia gibt es einen, für den
Corsa zwei LPG-Antriebe.
Bild 1 von 19

Für Zafira , Astra Caravan und Mervia gibt es einen, für den Corsa zwei LPG-Antriebe.

Mit einem breiten Angebot steigt der Autohersteller Opel in den schnell wachsenden Markt für Autogas-Antriebe ein. Die Opel LPG-Flotte umfasst fünf Varianten in für Opel Corsa, Opel Astra Caravan, Opel Meriva und den Opel Zafira.

Beim Thema alternative Antriebsenergien konzen­trierte sich Opel bislang auf Erdgas und betrieb mit dem Opel Zafira CNG und dessen neuer Turbo-Version Pionierarbeit auf dem Gebiet. Das Thema Auto- oder Flüssiggas (LPG) überlie­ßen die Rüsselsheimer wie die meisten Autohersteller bislang Anbietern von Nachrüstlö­sungen. Deren Kunden zeigen Benzinfahrern an der Tankstel­le eine lange Nase und tanken für die Hälfte - ein Liter Auto­gas kostet nur rund 60 Cent.

Opel ab sofort mit fünf LPG-Modellen

Jetzt geht Opel in die Offensive und gibt doppelt Gas. Ab so­fort umfasst das Modellpro­gramm fünf LPG-Modelle: Bei Opel Meriva, Opel Zafira und Opel Astra Cara­van steht eine auf Autogas um­gerüstete Motorvariante zur Verfügung, beim Opel Corsa sind es zwei. Die Mehrkosten gegenüber den vergleichbaren Benzi­nern betragen einheitlich 2.200 Euro. Unterschiede gibt es aber nicht nur beim Preis. Im Autogasbe­trieb sinken Leistung und Drehmoment geringfügig. Der Verbrauch steigt wegen des geringeren Energieinhalts von Autogas im Normzyklus um rund 30 Prozent an.

Ob sich ein LPG-Opel lohnt, hängt von der persönlichen Fahrleistung ab

Dadurch schrumpft natürlich der Kostenvorteil durch den günstigen Gaspreis. Ob sich der Kauf dennoch lohnt, hängt von der persönlichen Fahrleistung ab. Beim Opel Corsa amorti­siert sich der Mehrpreis nach rund 70.000 Kilometern allein über die Spritpreis-Differenz (Super rund 1,30 Euro pro Li­ter), beim Opel Zafira bereits nach 55.000 Kilometern. Zudem entsteht bei der Ver­brennung von Autogas weniger Kohlendioxid, was das Umwelt­gewissen entlastet und den jährlichen Steuersatz senkt. Der verringert sich je nach Modell um 32 bis 38 Euro - das reicht für mehr als eine Flüssiggas-Tankfüllung im Opel Zafira (41,6 Li­ter nutzbar) und eine theore­tische Fahrstrecke von knapp 450 Kilometern.

Opel LPG-Modelle: Benzintank bleibt unverändert

Da alle LPG-Modelle sowohl mit Autogas als auch mit Benzin betrieben werden können, addiert sich dazu die Reichweite des unver­änderten Benzintanks. Der Wechsel erfolgt automatisch oder per Knopfdruck. Beim Opel Zafira befindet sich das LPG-Reservoir unter dem Fahrzeugboden und hat keinen Einfluss auf das Raumangebot des Siebensitzers. Auch bei Opel Corsa (33,6 Liter), Opel Meriva (38,4 Liter) und Opel Astra Caravan (41,6 Liter) vermindert der zu­sätzliche Gastank nicht die Ge­päckraumgröße - hier steckt er wie bei den klassischen Nachrüstlösungen in der Er­satzradmulde. Bei einer Reifen­panne muss deshalb ein Repa­raturset helfen.

Im Erfolgsfall will Opel das Angebot erweitern

Gebaut werden die LPG-Mo­delle bei OSV (Opel Special Vehicles) im Rüsselsheimer Stammwerk. Die hundertpro­zentige Tochterfirma ist auf Sonderserien und Fahrzeug­modifikationen spezialisiert. Auf den Gasbetrieb angepasste Ventile und Ventilsitzringe si­chern die Standfestigkeit der umgerüsteten Motoren. Ob es bei den fünf Modellvari­anten bleibt, entscheidet der Markt - im Erfolgsfall will Opel das Angebot auf weitere Bau­reihen ausdehnen.

Quelle: 2009 Motor-Presse Stuttgart
Kommentare
Top-Themen
Der niederländische Lkw-Produzent DAF hat die komplett neu entwickelte Schwer-Lkw-Generation XF vorgestellt und deren ...mehr
Fast 400 Prozent Zuwachs für die Stromer im Mai. Licht und Schatten bei Tesla, starker Auftritt von drei Neuzugängen.mehr
Nachfolger des Bulli: Der VW T7 Multivan kommt in der zweiten Jahreshälfte 2021 auf den Markt. Wie viel VW Bus steckt ...mehr
Anzeige
gekennzeichnet mit
JUSPROG e.V. - Jugendschutz
freenet ist Mitglied im JUSPROG e.V.