Porsche Cayenne Coupé (2019)

Porsche Cayenne Coupé
Bild 1 von 66

Porsche Cayenne Coupé

© Schulte
08.06.2018 - 13:21 Uhr von Holger Wittich

Porsche wird auf Basis des neuen Cayenne auch eine Coupé-Version des SUV 2019 auf den Markt bringen. Nach Angaben der britischen „ Autocar“ hat Porsche-Chef Oliver Blume grünes Licht für das Modell gegeben.

  • Motoren
  • Preis

Damit spielt Porsche mit im Reigen der großen SUV-Coupés wie Audi Q8, Mercedes GLE Coupé, BMW X6. Das neue Porsche Cayenne Coupé basiert auf der MLB evo-Plattform auf der auch die aktuelle dritte Generation des Cayenne aufbaut. Sie erlaubte unter anderem ein etwas geringeres Fahrzeuggewicht sowie die Hinterachslenkung des SUV. Gebaut wird das Coupé im Porsche Werk in Leipzig und dürfte 2019 – vermutlich Mitte des Jahres – auf den Markt kommen.

Schärferes Design und starke Motoren für Cayenne Coupé

Optisch orientiert sich das Cayenne Coupé natürlich am aktuellen Styling, erhält jedoch für eine bessere Unterscheidbarkeit ein anderes Frontdesign mit veränderter aggressiverer Schürze und neuen Grill. Die Coupé-Form bedingt zwangsläufig angepasste Seitenfenster-Linien, die veränderte Dachform und eine neu gestaltete Heckklappe. Am Heck wird es neue Leuchten mit einem verbindenden LED-Lichtband sowie eine sportlicher gestylte Schürze und ein Diffusor-Element.

Bei den Triebwerken ist klar: Eine Diesel-Motorisierung ist ausgeschlossen. Das Coupé wird sportlicher positioniert als der zivile Bruder und erhält den 440 PS starken 2,9-Liter-V6 mit Twin-Turbo und Vierliter-Twin-Turbo-V8 mit 550 PS.

Deftiger Preis-Aufschlag

Porsche beabsichtigt, das Cayenne Coupé als ein Leistungsmodell zu positionieren, mit dem 440 PS starken Twin-Turbo-2,9-Liter-V6 und dem 550 PS leistenden Twin-Turbo mit 4,0-Liter-V8. Auch das Cayenne Coupé E-Hybrid-Modell mit 462 PS Systemleistung wird es geben. Die Preise für den Cayenne S starten bei rund 92.000 Euro und reichen über den E-Hybrid zu knapp 90.000 Euro über den Turbo zu 139.000 Euro. Die edlere Coupé-Ausführung mit umfangreicherer Ausstattung dürfte jeweils locker zwischen 10.000 und 15.000 Euro Aufpreis kosten. Zum Vergleich: der Mercedes AMG GLE 43 mit 390 PS kostet ab 82.000 Euro, die 63er-Version mit V8 mit 557 PS ab 122.000 Euro.

Quelle: 2018 Motor-Presse Stuttgart
Kommentare
Top-Themen
Deutliche Verkaufsrückgänge prägen im Mai 2018 das Bild auf dem Kfz-Markt in Deutschland. Bei den SUV geht es jedoch ...mehr
Ford präsentiert auf dem Goodwood Festival of Speed am 12. Juli 2018 ein Mustang-Einzelstück mit 700 PS. Der Ford ...mehr
Kaum ist der neue Sprinter auf dem Markt, stehen auch schon die ersten Reisemobile am Start. Was kommt? Und besonders ...mehr
Anzeige
Auto Motor und Sport
Anzeige
Anzeige