Richtiger Umgang mit Scheibenwischern

Best Brands 2014, Bosch, Scheibenwischer
Bild 1 von 1

Best Brands 2014, Bosch, Scheibenwischer

 © Bosch
06.02.2019 - 15:00 Uhr von Thomas Gerhardt

Damit es nicht schliert und schmiert – mit diesen Tipps verlängern Sie die Lebensdauer der Scheibenwischer. Plus: So gelingt der Wechsel ohne Probleme.

Scheibenwischer verschaffen uns das ganze Jahr über klare Sicht. Beim Kampf gegen Regen, Staub oder Insekten werden die Wischerblätter aber ordentlich strapaziert und können rasch verschleißen. Regelmäßige Pflege sowie einige weitere Maßnahmen helfen, die Lebensdauer zu verlängern und einen Austausch hinauszuzögern.

Damit die Scheibenwischer sanft und formschlüssig über die Scheibe gleiten, sind die Gummis bei hochwertigen Produkten mit Graphit beschichtet. Um die Wischleistung möglichst lange zu erhalten, sollten die Scheibenwischer daher niemals bei trockener Scheibe aktiviert werden, da sonst die Graphitschicht abgetragen wird und die Gummis rasch an Gleitfähigkeit verlieren. Auch allzu häufiges Berühren mit den Fingern sollte vermieden werden.

Scheibe regelmäßig reinigen

Um die Wischerblätter zusätzlich zu schonen, sollten Sie grobe Verschmutzungen und Insektenreste auf der Scheibe am besten so bald wie möglich mit einem Glasreiniger entfernen. Bei dieser Gelegenheit können Sie auch gleich die Wischerblätter reinigen. Allerdings nicht mit dem Glasreiniger oder anderen Lösungsmitteln, da diese den Graphitfilm angreifen und die Gummis spröde werden lassen. Benutzen Sie stattdessen lieber verdünntes Frostschutzmittel für die Scheibenwaschanlage und reinigen Sie die Gummis mit einem Baumwolltuch. Gut geeignet sind natürlich auch spezielle Pflegesets aus dem Zubehörhandel, die neben dem Reinigungsmittel gegebenenfalls auch gleich einen Schwamm oder Ähnliches beinhalten.

Eine weitere Möglichkeit, die Lebensdauer der Scheibenwischer zu verlängern, sind sogenannte Riefen-Entferner. Mit Ihnen lassen sich die Wischerblätter abziehen und „nachschneiden“. Sie verbessern das Wischergebnis auf einfache Art und Weise, tragen dabei aber auch jedes Mal ein bisschen Gummi ab. Die Anzahl der Anwendungen ist also limitiert.

Irgendwann kommt natürlich der Zeitpunkt, an dem ein Scheibenwischer ersetzt werden muss. Schließlich ist seine einwandfreie Funktion relevant, um bei der Hauptuntersuchung bei einer Prüfstelle eine neue Plakette zu bekommen. Ist der Wischer also beschädigt oder das Wischergebnis unbefriedigend, müssen Sie ihn ausstauschen.

Im Handel sind zunehmend nur noch Flachbalkenscheibenwischer erhältlich, die im Gegensatz zu den früher verbreiteteten Bügelscheibenwischern keine Metallgelenke mehr haben. Der Vorteil: dank der flachen Bauweise bieten sie dem Fahrtwind weniger Angriffsfläche, was bei höherem Tempo die Wischleistung verbessert. Für ältere Fahrzeuge mit Bügelscheibenwischern sind im Fachhandel Adapter erhältlich, um auch die modernen Flachbalkenwischer auf den Armen eines Bügelwischersystems zu installieren.

Den passenden Scheibenwischer finden

Erhältlich sind Scheibenwischer im Autofachhandel sowie häufig auch an Tankstellen und in Baumärkten. Welcher Wischer für welchen Fahrzeugtyp und welches Baujahr geeignet ist, steht in der Regel auf der Verpackung. Achten Sie beim Kauf auch auf die korrekte Länge und – wenn möglich – darauf, wie lange das Produkt schon im Regal liegt. Denn auch in der Verpackung kann das Wischerblatt mit zunehmender Zeit an Elastizität verlieren, was die Wischleistung beeiträchtigt.

Die Montage der Scheibenwischer mag auf den ersten Blick kompliziert erscheinen, ist aber eigentlich recht simpel:

  • Klappen Sie zunächst die Wischerarme von der Scheibe weg nach oben und entfernen Sie dann den alten Wischer aus seiner Halterung. Dafür müssen Sie gegebenenfalls eine Verriegelung öffnen.
  • Legen Sie den alten Wischer in seine ursprüngliche Position zurück auf die Scheibe. So lässt sich einfach überprüfen, ob Sie den neuen Wischer auch korrekt anbringen.
  • Schieben Sie den neuen Wischer von unten in die Halterung. In der Regel rastet er mit einem hörbaren Klickgeräusch in seine vorgegebene Position ein.
  • Legen Sie den Wischerarm wieder um und setzen Sie das Wischerblatt vorsichtig zurück auf die Scheibe.

Um die Windschutzscheibe und den Wischerarm beim Austausch vor Schäden zu schützen, können Sie ein Handtuch oder eine Decke auf die Scheibe legen.

Quelle: 2019 Motor-Presse Stuttgart
Kommentare
Top-Themen
Fast alle der 13 getesteten Selbstzünder unterschreiten den Prüfstands-Grenzwert deutlich. Dabei schneiden nicht nur ...mehr
Was ist der Ford Capri nun? Ein junger Wilder, ein deutscher Mustang oder der Manta von Ford? Vor 50 Jahren hat Ford ...mehr
Erst Carlos Sainz, dann Lando Norris: McLaren mischte an den ersten beiden Testtagen von Barcelona ganz vorne mit.mehr
Anzeige
Auto Motor und Sport
Video
Tankstellen-Suche
Hier finden Sie günstige Tankstellen in Ihrer Nähe
Anzeige
Anzeige
Highlights
Graues Papier, rosa Papier, kleines Plastikkärtchen: In Portemonnaies stecken diverse Typen von Führerscheinen. Bis 2033 müssen sie in neue EU-Dokumente ausgetauscht werden - ...mehr
Im Rahmen des Genfer Autosalons wird wie jedes Jahr der Preis „ Car of the Year“ von einer internationalen Fachjury vergeben. So auch 2019. Hier die Kandidaten und Nominierten. ...mehr
E-Mobilität
Zellhersteller droht Volkswagen mit Lieferstopp
Volkswagen hat wieder Ärger mit seinen Zelllieferanten. Grund sind die VW-Pläne, eine eigene Zellfertigung aufzubauen.mehr