RM Sotheby's versteigert 140 Youngtimer

Auto Nummer zwei: ein Mercedes-Benz 500 TE AMG, Jahrgang
1979.
Bild 1 von 41

Auto Nummer zwei: ein Mercedes-Benz 500 TE AMG, Jahrgang 1979.

© A. Rivas
21.03.2019 - 07:15 Uhr von Andreas Of

RM Sotheby's versteigert in vier Auktionen 140 Youngtimer aus einer Sammlung, darunter Sportwagen der 90er, Alpina- und M-BMW, AMG-Mercedes und Porsche. Wir konnten drei Autos aus der Sammlung fahren: Alpina B7, AMG 500 TE, Bentley Turbo R.

Bildershow: Die Young- und Oldtimer aus der Mega-Auktion>>

Als sich das Hallentor öffnet, verschlägt es mir dann doch die Sprache: knapp 100 Old- und Youngtimer, poliert und piekfein arrangiert. Neben dem Eingang rechts die Abteilung britische Luxusfahrzeuge mit etwa 20 Rolls-Royce und Bentley, dahinter so ziemlich jedes nur denkbare BMW-Alpina- und -M-Modell, bevor mein Blick in die Mercedes-Ecke fällt, wo fast jedes Exemplar das begehrenswerte Kürzel AMG trägt.

Im nächsten Moment schlendere ich an einem Aston Martin Lagonda, einer Handvoll Ferrari, diversen Jaguar und mehreren japanischen Sportwagen vorbei, wandere schließlich hinüber zu drei Porsche-Modellen, darunter ein GT3 RS mit nur 9300 Kilometern Laufleistung. Und dann erst dieser Renault R5 Turbo, der aussieht, als sei er gerade erst produziert worden. Wenn ich mich innerhalb von zehn Sekunden für ein Modell zu entscheiden hätte, ich würde verzweifeln.

Auktion in Essen

Tatsächlich sind all diese Edelkarossen demnächst verfügbar, was eine Entscheidung natürlich nicht unbedingt einfacher macht. Sämtliche Klassiker stammen aus einer privaten Schweizer Sammlung von insgesamt rund 140 Autos, die das Auktionshaus RM Sotheby’s komplett übernommen hat und von der 98 ausgesuchte Modelle am 11. und 12. April 2019 während der Techno Classica in Essen versteigert werden. „Die Autos werden bereits einen Tag vorab ausgestellt, sodass sich mögliche Interessenten ein Bild von dem Angebot machen können“, erklärt Maarten ten Holder, Executive Vice President & Head of Europe für RM Sotheby’s, vorab am Telefon. „Bei der eigentlichen Versteigerung können die Gebote dann direkt vor Ort, per Telefon oder online abgegeben werden“, so Holder weiter. Und: „ Da es für die meisten Modelle weder ein Mindestgebot noch eine Reserve gibt, könnte in Essen durchaus das eine oder andere interessante Angebot dabei sein.“ Holder lädt YOUNGTIMER ein, diese Sammlung vorab exklusiv schon mal anzuschauen. Wir könnten vor Ort auch mit zwei oder drei Autos eine kleine Runde fahren.

Alpina B7 Biturbo

Mit diesem letzten Satz im Hinterkopf stromere ich nun durch diese Halle. Zwei oder drei Autos also, und ein Mechaniker würde mir dann nach meiner Wahl sofort den passenden Schlüssel heraussuchen. Also gut, probieren wir es aus: Ich hätte gerne den diamantschwarzen BMW B7 Alpina Turbo dort drüben – und nicht einmal eine Minute später grummelt der 3,5-Liter-Sechszylinder im Standgas vor sich hin. Respekt. Bei diesem Modell handelt es sich um Nummer 196 von 278 produzierten Exemplaren, dem allerdings ein wenig Maniküre gut stehen würde. Leerlauf und Gasannahme hingegen stimmen dann aber wieder sehr versöhnlich.

Wir rollen hinaus auf das weitläufige Industriegelände, und ich gebe dem 300 PS starken Reihensechser ein paar Minuten, um sich warm zu laufen. Obwohl – eine kernige Landstraßennummer ist angesichts des Winterwetters ohnehin nicht geplant, ein paar Kilometer müssen daher für einen ersten Eindruck reichen. Und der ist überaus stimmig. Dieses großartige Turbotriebwerk zieht bereits aus dem Stand wie der oft zitierte Bulle, und die Bremsen fangen uns am Ende der langen Geraden souverän wieder ein. Kein Klappern, kein Poltern und kein Knarzen, sondern eine großartige Power-Limousine, deren auffälliges rotes B7-Emblem auf dem Kofferraumdeckel allein schon für Begehrlichkeiten sorgt.

Mercedes-Benz 500 TE

Auto Nummer zwei: ein Mercedes-Benz 500 TE AMG, Jahrgang 1979. Der mit Schwellern, Spoilern und breiten Rädern optisch auf Krawall gebürstete 123er-Kombi nimmt sich bereits im Stand mächtig wichtig. Aber der Auftritt ist durchaus angemessen – unter der Haube sitzt ein von AMG von 231 auf 276 PS leistungsgesteigerter Fünfliter-V8 (M 117), der ursprünglich aus dem 450 SLC 5.0 stammt und gerade so in den engen 123er-Motorraum passt. Die Fahrleistungen dieses seltenen Power-Kombis sind durchaus beachtlich: Von 0 bis 100 in 7,5 Sekunden und eine Vmax von 235 km/h.

AMG-Ambiente im T-Modell

Drinnen ebenfalls zeitgenössisches AMG-Ambiente mit Zusatzinstrumenten, Recaro-Leder-Sportsitzen und Sportlenkrad. Mit einem Schlag meldet sich dieser mächtige V8 gleich darauf zur Stelle, und bereits dessen tiefes Standgaswummern geht ziemlich unter die Haut. Wir rollen hinaus, okay, das Fahrwerk poltert etwas, und die Bremsen müssten wohl auch überarbeitet werden, aber sonst – der Hammer! Kaum zu glauben, was für ein Kraftpaket aus diesem ansonsten eher biederen T-Modell geworden ist. Damit zurück nach Stuttgart, das wär’s!

Für die rund 400 Kilometer weite Rückreise käme allerdings auch sehr gut der weiße und zudem linksgelenkte Bentley Turbo R Jahrgang 1996 infrage, eine innen in Holz und rotem Leder gehaltene Wellness-Oase mit einem 389 PS starken Achtzylinderherz im riesigen Bug. Weil es draußen inzwischen schneit, findet die „Probefahrt“ in der Halle statt. Leider. Aber dennoch unvergesslich, mit welcher Kraft und Würde sich diese blitzsaubere Luxuslimousine ohne jede Anstrengung oder irgendein Geräusch in Bewegung setzt. In Essen werden wir uns wiedersehen, versprochen.

Die Youngtimer Collection

Die Sammlung besteht fast ausschließlich aus Topmodellen, Exoten und Tuningautos der Traumwagen-Kategorie. RM Sotheby's wird die Autos bei vier Auktionen in drei Ländern versteigern. Der größte Teil, rund 100 Autos, kommt während der Techno Classica in Essen unter den Hammer. Dort ist die Halle 1A für die Vorab-Besichtigung der Autos reserviert. Während der Rétromobile in Paris hat das Auktionshaus bereits 25 Autos aus der Sammlung versteigert und dabei einen neuen Rekord gesetzt: Ein Widebody-SEC von AMG ging für knapp 300.000 Euro weg. Doch nicht alle Autos kosten sechsstellig, einige sind durchaus erreichbar.

Topmodelle von Audi bis Wiesmann

Ein kurzer Auszug aus dem Sammelgebiet des unbekannten Autofans: 34 Mercedes, 27 BMW, 12 Rolls-Royce, 11 Bentley, je 8 Porsche und Jaguar, 7 Ferrari, 4 Aston Martin. Dazu kommen Autos der Marken Audi, Lamborghini, Lotus, Morgan, Renault und Wiesmann. Auch japanische Sportwagen sind Teil der Sammlung und kommen unter den Hammer: Acura NSX, bei uns als Honda NSX bekannt, Toyota Supra und Nissan 300 ZX Twin Turbo sowie ein Mazda RX-7 Turbo.

Rétromobile, Paris: Alpina, AMG und Ferrari

Die ersten 20 Autos aus der Youngtimer-Sammlung hat RM Sotheby's am 6. Februar 2019 in Paris versteigert. Zur Rétromobile kamen neben Aston Martin und Morgan auch Alpina- und BMW-Modelle sowie teils von AMG getunte Mercedes aus den Sechziger- bis Neunziger-Jahren unter den Hammer. Darunter befinden sich echte Raritäten: ein Alpina B7 Biturbo, ein Mercedes 500 SEC AMG 6.0 Widebody mit 28.000 Kilometern und einer von 43 Ferrari Superamerica mit Handschaltung. Dass der Ferrari mit einem Kaufpreis von 590.000 Euro das teuerste Objekt aus der Sammlung ist, dürfte niemanden überraschen. Das Resultat von 297.500 Euro für den Mercedes 560 SEC 6.0 Widebody gilt als neuer Auktions-Rekord für dieses Modell. Für 207.000 Euro ging ein BMW Alpina B12 5.7 Coupé weg und ein Audi Quattro erzeilte 77.625 Euro. Insgesamt hat die Auktion, bei der die Youngtimer ein kleiner Teil waren, 32,4 Millionen Euro eingebracht.

Amelia Island: NSX, Supra, 300 ZX

Die japanischen Modelle mit teilweise vierstelliger Laufleistung hat RM Sotheby’s am 9. März 2019 in Amelia Island, Florida versteigert. Die Sportwagen haben Laufleistungen zwischen 2.800 und 11.200 Meilen. Außer einem Ferrari Maranello 575M (Auktionspreis: 263.200 US-Dollar) wurden Autos europäischer und japanischer Hersteller versteigert. In Amelia Island hat RM Sotheby's insgesamt 141 Autos angeboten und 117 verkauft. Aus der Youngtimer-Sammlung wurden zum Beispiel ein Mazda RX-7 (50.400 Dollar) und ein Nissan 300 ZX Twin Turbo (53.200 Euro) versteigert.

Fort Lauderdale, 29. März 2019: Aston Martin, Bentley, Jaguar

In Fort Lauderdale versteigert RM Sotheby’s Ende März 20 Autos aus der Sammlung. Neben einigen Nissan 300ZX sollen mit Modellen von Aston Martin, Bentley und Jaguar vor allem britische Luxusautos einen neuen Besitzer finden. Die meisten Autos werden ohne Mindestgebot versteigert.

Essen, 11. April 2019: BMW, Mercedes, Porsche

In Essen kommt zur Techno Classica mit mehr 98 Fahrzeugen der größte Teil der Sammlung zur Auktion. Darunter ist auch ein Porsche 911 GT3 RS von 2011 – eines der jüngsten Autos aus der Sammlung. Den Porsche schätzt das Auktionshaus auf 150.000 bis 175.000 Euro. Ähnlich hoch liegt auch der Wert für einen Porsche 911 Turbo 3.6 der Baureihe 964: 150.000 bis 180.000 Euro sei der Sportwagen wert, so RM Sotheby’s. Für 170.000 bis 200.000 Euro ließe sich ein Wiesmann GT ersteigern und für 80.000 bis 90.000 Euro ein Renault 5 Turbo mit 29.000 Kilometern auf der Uhr. Liebhaber von Bentley und Rolls-Royce sollten sich die Auktion ebenso in den Kalender schreiben wie die Fans von Alpina-BMW, AMG-Mercedes und BMW M.

Quelle: 2019 Motor-Presse Stuttgart
Top-Themen
Mit dem neuen Outback stellt Subaru jetzt die höhergelegte Variante des Legacy vor. Erstmals seit zehn Jahren gibt es ...mehr
Kia hat auf der New York Auto Show das Habaniro Concept vorgestellt. Die Studie gibt einen Ausblick auf einen ...mehr
Anzeige
Auto Motor und Sport
Video
Tankstellen-Suche
Hier finden Sie günstige Tankstellen in Ihrer Nähe
Anzeige
Anzeige
Highlights
Zwei Mercedes und der VW Scirocco an der Spitze der Negativwertung: Diese Klassiker fielen bei Hauptuntersuchung und Oldtimer-Begutachtung besonders oft durch erhebliche Mängel auf.mehr
Senioren haben besondere Anforderungen an ein Auto. In unserer großen Kaufberatung stellen wir Ihnen einige Fahrzeuge aus verschiedenen Segmenten vor, die wir empfehlen können. ...mehr
E-Mobilität
Über 20.000 Renault ZOE auf Deutschlands Straßen
Mit 20.000 Renault ZOE verzeichnet der französische Hersteller einen Meilenstein beim Elektroauto-Absatz.mehr