SUV von Rolls Royce Cullinan: So sieht der Cullinan aus

Rolls-Royce Cullinan
Bild 1 von 29

Rolls-Royce Cullinan

© Rolls-Royce
10.05.2018 - 13:00 Uhr von Holger Wittich

Auch die Luxusmarke Rolls-Royce wird künftig im Reigen der Luxus-SUV mitspielen. Angekündigt wurde das Projekt offiziell bereits im Februar 2015, Markstart hat der SUV namens Cullinan noch 2018. Jetzt hat Rolls-Royce die ersten Daten und Bilder des V12-Offroaders veröffentlicht.

  • Motor
  • Fahrwerk
  • Preis

Der Rolls-Royce Cullinan soll „ein Automobil“ sein, „das einerseits den Luxus eines Rolls-Royce bietet und anderseits jedes Terrain durchfahren kann“, so der Hersteller.

Kunden wollen den Luxus-SUV, Rolls-Royce liefert

Optisch gibt sich der 2.660 Kilogramm schwere Rolls-Royce Cullinan durchaus robust, das Heck mit steil stehender Scheibe erscheint schon fast im Stile eines Range Rovers. Auch an der Front ist sein SUV-Charakter deutlich zu sehen. Der massige Grill aus handpoliertem Edelstahl wird flankiert von den bekannten rechteckigen Scheinwerfern mit Laser-Licht-Technologie, die nachts bis zu 600 Meter weit die Straße ausleuchten sollen. Am Heck weisen die exponierten Metall-Auspuffrohre und ein sich von vorn bis hinten durchziehender Unterfahrschutz sowohl auf seine Kraft als auch seinen potenziellen Einsatzort hin. Per Fahrzeugschlüssel lässt sich der Luxus-Offroader um vier Zentimeter absenken, was zusätzlich zu den gegenläufig öffnenden Türen das Einsteigen erleichtert.

Der 1,84 Meter hohe Rolls-Royce-SUV wird wie Phantom und Ghost auch in Goodwood endmontiert. Im Gegensatz zum BMW 7er oder dem kommenden BMW X7 erhält der große Rolls-Royce-SUV eine eigene Aluminium-Spaceframe Architektur (ASF), auf der auch der Phantom basiert. Diese erlaubt dem auf 22 Zoll großen Felgen stehenden 5,34 Meter lange SUV stärkere Achsen und Luftfedern, sowie eine besondere Sitzanlage. Sein Radstand von 3,30 Meter ermöglicht ein von Rolls-Royce gewohnt großzügig bemessene Raumangebot. Zudem erhält der Cullinan als erster Rolls-Royce der Serienproduktion eine Heckklappe. Dahinter befindet sich aber nicht nur ein zwischen 555 und 1.930 Liter Gepäck fassender sowie bis zu 2,25 Meter langer Gepäckraum (bei umgeklappten Rücksitzen). Vielmehr präsentiert sich hinter dieser zweigeteilten Klappe eine ausklappbare Sitzanlage – ähnlich dem Event Seating im Range Rover-Topmodell. Mit 13,2 Metern Wendekreis wird der eine oder andere Fahrer wahrscheinlich lieber dort thronen, als sich mit seinem Dickschiff durch den Stop-and-Go-Verkehr zu kämpfen. Auch, wenn das dickere aber kleinere Lenkrad den Cullinan als Fahrer-Auto enttarnt.

„Viele unserer Kunden haben uns aufgefordert, ein Fahrzeug wie dieses zu entwickeln. Wir haben ihnen sorgfältig zugehört, weil Rolls-Royce Motor Cars von jeher auf die Wünsche seiner Kunden fokussiert ist. Unser gleichzeitiges Streben nach Innovationen bewog uns schließlich, diese Herausforderung anzunehmen. Die Ingenieure und das Designteam unter der Führung von Designdirektor Giles Taylor arbeiten seither an diesem so außergewöhnlichen Automobil.“

Rolls-Royce Cullinan kommt mit 571 PS-V12

Antriebsseitig kommt der bekannte 6,75 Liter große Twin-Turbo-V12-Motor zum Einsatz. 571 PS und 850 Newtonmeter Drehmoment dürften für ordentliche Sprintwerte sorgen. Bei Tempo 250 ist aber auf alle Fälle Schluss. Der Spritverbrauch von 15 Litern auf 100 Kilometern dürfte hingegen nicht das Ende der Fahnenstange sein.

„Das Antriebssystem, das wir für Cullinan entwickelt haben, hatte eine wichtige Aufgabe zu erfüllen“, erklärt Caroline Krismer, Engineering Project Leader für Cullinan. „Im Gegensatz zu anderen Autoherstellern sind wir nicht Kompromisse eingegangen, indem wir ein Offroad-Antriebssystem für den Straßenverkehr entwickelt haben oder umgekehrt. Wir haben mit einem einfachen Prinzip begonnen – den berühmten Rolls-Royce “Magic Carpet Ride„ auf alle möglichen anderen Terrains zu bringen und gleichzeitig das klassenbeste Straßenverhalten im SUV-Bereich sicherzustellen. “

54 Zentimeter Wattiefe

Eine neue Doppelquerlenker-Vorderachse und eine Fünf-Lenker-Hinterachse bieten Kontrolle über seitliche Roll- und Querkräfte sowie Agilität und Stabilität, ebenso wie die zusätzliche Vierradlenkung. Die über größere Luftfederbeine mit mehr Luftvolumen verfügende, selbstregulierende Luftfederung reagiert auf Karosserie- und Radbeschleunigungen sowie Lenkimpulsen und Kamerainformationen. Die in der Windschutzscheibe installierte Stereokamera scannt die Fahrbahn bei Geschwindigkeiten von bis zu 100 Kilometer pro Stunde ab und passt die Federung proaktiv an. Zugleich sorgt die Abstimmung zwischen dem GPS-Signal und dem Kartenmaterial für eine passende Gangvorwahl innerhalb des ZF-Acht-Gang-Getriebes. Ist ein bis zu 54 Zentimeter tiefes Flüsschen zu durchwaten, ist dies in seiner höchsten Fahrhöhe kein Problem.

Der Preis ist noch top secret

Ungewiss bleibt, in welchem Preissegment der Rolls-Royce Cullinan sich bewegt. Der Ghost startet bei rund 280.000 Euro, der Phantom bei über 400.000 Euro. Der erste SUV dürfte sich wohl dazwischen einordnen.

Übrigens: Der Cullinan-Diamant wurde 1905 in einer südafrikanischen Mine in den Magaliesbergen entdeckt und ist mit 3.106 Karat der größte jemals gefundene Diamant. Aufgespalten und geschliffen gehören die beiden größten Teile des Cullinan zu den britischen Kronjuwelen und befinden sich in Königskrone und Zepter.

Technische Daten:

Cullinan

Leistung: 420 KW (571 PS)
Drehmoment (bei U/min): 850
Höchstgeschwindigkeit:250 km/h

Quelle: 2018 Motor-Presse Stuttgart
Kommentare
Top-Themen
Ford hat 2018 und in den kommenden Jahren einige spannende Neuheiten im Köcher, mit dem die gesamte Produktbandbreite ...mehr
Mit einem mobilen oder fest eingebauten Generator haben Reisemobilisten unterwegs einen leistungsstarken Stromerzeuger ...mehr
Daniel Ricciardo hat sich die erste Trainingsbestzeit des GP Monaco 2018 gesichert. Der Australier verwies Teamkollege ...mehr
Anzeige
Auto Motor und Sport
Anzeige
Anzeige