Rückruf für VW Passat, Touran und Caddy

Audi A3 Sportback 1.4 G-Tron
Bild 1 von 52

Audi A3 Sportback 1.4 G-Tron

© Audi/Tobias Sagmeister
Fri Feb 17 16:33:46 CET 2017 - Fri Feb 17 16:33:46 CET 2017 Uhr von Holger Wittich

Volkswagen ruft in Deutschland die Erdgasmodell der Baureihen Touran, Passat und Caddy in einer freiwilligen Rückrufaktion in die Werkstätten zurück. Vorsorglich werden die Gasflaschen gegen Flaschen mit neuem Lacksystem getauscht.

In Deutschland sind von dem Rückruf 6.270 Modelle betroffen, im Einzelnen 2.361 VW Touran (Modelljahr 2011 bis 2014), 2.359 VW Caddy (2011 bis 2012) sowie 1.550 VW Passat (2011 bis 2014). Nach Mitteilung von Volkswagen möchte das Unternehmen „sicherstellen, dass alle Gastanks der alten Generation ausgetauscht werden und somit alle Fahrzeuge auf Gasflaschen mit dem aktuellen, verbesserten Serienstand umgerüstet werden.“

VW-Gastanktausch ist kostenlos

Die CNG-Unterflurtanks seien äußeren Einflüssen ausgesetzt, welche zu einer Reduzierung der Dauerhaltbarkeit führen können. Deshalb müssen die Gasflaschen gemäß den Volkswagen Serviceplänen regelmäßig überprüft werden. „Wird die Gasanlagenprüfung nicht oder nur unzureichend vorgenommen, kann eine durch mechanische Beschädigungen verursachte Korrosion der Flaschen unentdeckt bleiben. Daraus ergibt sich das Risiko, dass in einigen dieser Fahrzeuge eine beschädigte Außenhülle nicht mehr den erforderlichen Korrosionsschutz aufweist. Bei fortschreitender Korrosion über einen längeren Zeitraum kann die Wandstärke eines Gastanks unter die notwendige Restwandstärke reduziert werden. Gastanks mit einer zu geringen Restwandstärke können bersten und so zu einer erheblichen Verletzungsgefahr mit Risiko für Leib und Leben führen“ , so Volkswagen weiter.

Tankstellen-Explosion: Da war doch was?!

Die Umrüstung der Gas-Tanks ist kostenlos. Des Weiteren weist VW darauf hin, dass die Unbedenklichkeitsbescheinigungen ab dem Modelljahr 2011 weiterhin Ihre Gültigkeiten haben uind das Tanken von Erdgas weiterhin gestattet bleibt.

Bereits im Herbst 2016 hatte VW die drei Modelle aus den Modelljahren 2005 bis 2010 in die Werkstätten gerufen. Damals waren 5.900 Modelle betroffen. Die Explosion eines VW Touran beim Tanken an einer Erdgas-Tankstelle hatte für einige Zeit zur Folge, dass VW-CNG-Modelle an zahlreichen Tankstellen nicht mehr oder nur noch mit Unbedenklichkeitsbescheinigung tanken durften.

Quelle: 2017 Motor-Presse Stuttgart
Kommentare
Top-Artikel
Wird Opel an Peugeot verkauft? Der Konzern ist jedenfalls turbulente Zeiten gewöhnt. Wir blicken zurück in die ...mehr
Es ist Herrenwahl: Mit diesen Autos lässt sich am besten ein Tänzchen auf dem - natürlich abgesperrten - Asphalt wagen.mehr
Bei uns eher belächelt, ist Lada in Russland eine der stärksten Marken. Wir zeigen die Top 25 der Zulassungs-Statistik!mehr
Anzeige
Auto Motor und Sport
Anzeige
Auch interessant
Anzeige
Anzeige
Anzeige