Russischer Lkw mit BMW-X5-M-Motor

ZIL-130 BMW X5 M
Bild 1 von 1

ZIL-130 BMW X5 M

 © AcademeG, https://www.youtube.com/watch?list=PLiCpP_44QZBxMJxUF9MHKkpweRnSNjWQr&time_continue=68&v=-alqtU2K164

Russische Tüftler haben den 600-PS-Motor aus einem BMW X5 M in einen alten ZIL-130-Mülllaster gepflanzt und springen damit jetzt durch den Stadtverkehr.

Der Verdacht, dass der BMW X5 M mehr als genug Leistung hat, liegt bei 600 PS nahe. Russische Tüftler sehen das ganz genauso und haben den V8-Turbo in einen alten Lkw namens ZIL-130 gepackt. ZIL heißt Zavod imeni Lichačëva oder auf Deutsch Lichatschow-Werk. Bis zu seiner Schließung 2013 war der in Staatsbesitz befindliche Nutzfahrzeug- und Waffenhersteller in Moskau ansässig. Im Ausland bekannt war er wegen seiner von Hand gefertigten Repräsentationslimousinen, die zu Zeiten der Sowjetunion vorwiegend der obersten Ebene der sowjetischen Staatsführung zur Verfügung standen. Der ebenfalls von Hand montierte 7,7-Liter-V8-Motor des seit 1978 gebauten ZIL-4104 leistete beispielsweise 315 PS. Und auch das Treibwerk des Lkw ZIL-130 war ein V8-Benzinaggregat – besonders in den kälteren Regionen des Landes ist ein Benzinmotor wegen seiner höheren Frostsicherheit von Vorteil. Der Sechsliter-Sauger leistete 150 PS.

Lückenspringen mit Eimer

Nun ist eines der seit 1962 in über 50 Jahren Produktionszeit gebauten mehr als 3,3 Millionen Exemplare mit einem BMW-V8-Turbo unterwegs. Die russische Truppe, die den Truck modifiziert hat, drehte auch Videos zur Auswahl und Entstehung des BMW-ZIL. Die Videos sind auf Youtube abrufbar. Dort ist auch zu sehen, wie der Truck im russischen Stadtverkehr zwischen Lücken hin und her springt, monströs beschleunigt und auf einem nächtlichen Parkplatz ordentliche Drifts hinlegt. Wenn er schwungvoll die Spur wechselt, schwenkt der an seinem Heck hängende Zehnliter-Eimer fröhlich aus. Außerdem trat der ZIL-130 M schon gegen einen Ford Mustang und einen Porsche Cayman an.

Der blaue Spaß-Lkw hat auch das Getriebe des X5 M, im eher spartanisch industriell gehaltenen Innenraum des ZIL fallen der BMW-Gangwahlhebel und das BMW-Lenkrad besonders auf. Die kreative Umbautruppe nennt sich AcademeG. Eines ihrer Projekte war beispielsweise ein mit Kettenantrieb versehener Bentley Continental GT.

Quelle: 2019 Motor-Presse Stuttgart
Top-Themen
Am falschen Ende der Zulassungs-Hitparade finden sich mit Rolls-Royce-, Lotus- oder Infiniti-Modellen die üblichen ...mehr
Der schwäbische Autobauer muss weltweit einige Tausend E-Klasse T-Modelle in die Werkstätten holen, um die ...mehr
Ein Range Rover als Stretch-Limousine, ein VW Golf GTI als Cabrio oder ein KITT-Nachbau: Silverstone Auctions ...mehr
Anzeige