Singer Porsche kooperiert mit Williams

Singer und Williams Advanced Engineering, eine Abteilung des
Formel 1-Teams, legen einen optimierten 911er-Motor auf.
Bild 1 von 7

Singer und Williams Advanced Engineering, eine Abteilung des Formel 1-Teams, legen einen optimierten 911er-Motor auf.

© Singer
11.08.2017 - 12:28 Uhr von Holger Wittich

US-Tuner und Porsche-Restaurator Singer steht seit 2009 für modifizierte Porsche 911 im Retrostyle der 60er- und 70er Jahre und hat bereits mehr als 60 Modelle an die Kunden gebracht.

Jetzt nimmt sich Singer auch den Motor vor und zwar mit Hilfe von Williams Advanced Engineering, einer Abteilung des Formel 1-Teams.

Neuer Singer-Boxer leistet bis 500 PS

Als Produkt der Partnerschaft werden zunächst drei neue 911-Motoren entstehen. Der erste „Reimagined“-Motor wird der 3,6-Liter große Boxer aus einem Porsche 964 sein, dem der langjährige Kunde Scott Blattner gehört. Der Motor wird von Singer nun in Sachen Gewicht und Leistung deutlich verbessert.

Dazu erhält der luftgekühlte Sechszylinder-Sauger Komponenten aus Titan, Magnesium und Kohlefaser. Außerdem bohren Singer und Williams den Hubraum auf vier Liter auf und verpassen dem Aggregat vier Ventile pro Zylinder und vier Nockenwellen. 500 PS Leistung bei 9.000/min. wird der neue alte 911er-Boxer-Motor dann bereitstellen. Übrigens: Als Berater für das Projekt wurde der Porsche-Motoren-Papst Hans Mezger verpflichtet. Der 87-Jährige gilt als Vater des Sechszylinder-Boxers.

4.000 Stunden Aufbauzeit

Im September 2017 präsentiert Singer weitere Details zu den neuen Motoren und dem ersten neuen Fahrzeug. Der Aufbau eines Singer-Porsches dauert durchschnittlich 4.000 Stunden und geschieht ausschließlich in Handarbeit. Seine Modelle nennen die Kalifornier nach den Ursprungsorten. Also zum Beispiel „Florida Car“. Singer verbaute unter anderem auch Motoren von Ed Pink Racing, die den Vierliter-Sechszylinder-Boxer auf 396 PS pushen

Quelle: 2017 Motor-Presse Stuttgart
Kommentare
Top-Themen
Winterreifenpflicht für Pkw in Europa. Bild 9mehr
Miss Tuning Kalendermotiv 2018. Bild 3mehr
Platz 4: ALPINA D3. Das Modell kommt im September 2017 auf 4 Pkw-Neuzulassungen. Bild 15mehr
Anzeige
Auto Motor und Sport
Anzeige
Auch interessant
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige