Skoda Fabia (2018)

Skoda präsentierte auf dem Internationalen Autosalon 2018 in
Genf den umfangreich überarbeiteten Fabia.
Bild 1 von 51

Skoda präsentierte auf dem Internationalen Autosalon 2018 in Genf den umfangreich überarbeiteten Fabia.

© Skoda
06.08.2018 - 13:33 Uhr von Uli Baumann

Neue Designmerkmale und neue Technologie stehen im Mittelpunkt der Modellüberarbeitung für den Skoda Fabia. Das Facelift zeigte sich erstmals in Genf. Ab sofort ist der neue Fabia zu Preisen ab 13.490 Euro bestellbar.

  • Fabia nur noch als Benziner
  • Preise und Ausstattung

Skoda lässt dem aktuellen Kleinwagen Fabia eine umfangreiche Modellpflege angedeihen. Der aufgefrischte Tscheche präsentierte sich als Weltpremiere auf dem Genfer Autosalon.

Eine neue Front mit LED-Scheinwerfern verleiht dem Skoda Fabia ein ausdrucksstärkeres Erscheinungsbild. Erstmals werden für dieses Modell auch LED-Heckleuchten erhältlich sein. Auch das Angebot an Leichtmetallrädern wurde erweitert und reicht nun bis zur 18-Zoll-Dimension. Der Innenraum trägt ein neues Kombiinstrument, neue Dekorleisten für die Armaturentafel und zweifarbige Oberflächen für Sitze.

Nur noch Benziner im Fabia

Das Motorenangebot für den überarbeiteten Fabia umfasst vier Benzinmotoren mit jeweils drei Zylindern und einem Liter Hubraum. Diesel werden keine mehr angeboten. Die Dreizylinder werden als Sauger mit 60 PS beziehungsweise 75 PS angeboten. Die beiden TSI-Turbovarianten bringen es auf 95 und 110 PS. Beide TSI-Motoren sind mit Ottopartikelfiltern ausgestattet. Der stärkste Motor kann optional mit einem 7-Gang-DSG kombiniert werden.

Nachgelegt wurde auch bei den Assistenzsystemen. Der neue Spurwechselassistent (Blind Spot Detection) warnt beim Fahren auf mehrspurigen Straßen vor Fahrzeugen, die sich im sogenannten toten Winkel bewegen oder sich rasch von hinten nähern. Das System Rear Traffic Alert überwacht das Geschehen hinter dem Fahrzeug und warnt vor Kollisionen beim Zurücksetzen. Außerdem ist künftig der Fernlichtassistent erhältlich.

Fabia ab sofort bestellbar

Ein erweitertes Angebot gibt es auch bei den Infotainmentsystemen. Hier gibt es ja nach Version größere Displays und Anbindungen an Online-Dienste.Auch beim Thema „clevere Details“ hat Skoda aufgestockt. Der in die Tankklappe integrierte Eiskratzer bietet nun eine Messskala zur Ermittlung der Reifenprofiltiefe. Auf Wunsch stehen auch im Fond USB-Anschlüsse zur Verfügung. Der Gepäckraum verfügt jetzt optional über einen doppelseitig benutzbaren Bodenbelag. Außerdem befindet sich im Seitenfach des Kofferraums des Fabia Combi eine herausnehmbare LED-Taschenlampe.

Die Preise für den überarbeiteten Skoda Fabia starten bei 13.490 Euro für den 75-PS-Benziner. Der 95 PS starke Benziner ist ab 14.890 Euro zu haben. Der 110-PS-Fabia als handschalter kostet wenigstens 17.790 Euro, mit DSG beträgt der Grun dpreis 19.190 Euro. Die entsprechenden Combi-Versionen des neuen Fabia kosten jeweils 600 Euro Aufpreis. In Kürze soll noch die 60-PS-Variante nachgeschoben werden, die den Einstiegspreis dann weiter senken soll.

Quelle: 2018 Motor-Presse Stuttgart
Kommentare
Top-Themen
Welche Autos die Deutschen lieben zeigt sich Monat für Monat in den Neuzulassungszahlen. Auch für den Juli haben wir ...mehr
Der Händler ist auch heute noch wichtigste Schnittstelle zwischen Hersteller und Endkunde. promobil hat hinter die ...mehr
Nach der Studie California XXL im Vorjahr zeigt VW 2018 auf dem Caravan Salon Düsseldorf einen ersten serienreifen ...mehr
Anzeige
Auto Motor und Sport
Anzeige
Video
Tankstellen-Suche
Hier finden Sie günstige Tankstellen in Ihrer Nähe
Anzeige
Highlights
Wenn die größten Mähdrescher der Welt zur Arbeit fahren, geht es dem Korn an den Kragen. auto motor und sport zeigt die größten Erntehelfer und wirft einen Blick über den ...mehr
Der Händler ist auch heute noch wichtigste Schnittstelle zwischen Hersteller und Endkunde. promobil hat hinter die Kulissen geblickt und alles über die täglichen Abläufe in ...mehr
E-Mobilität
Droht Streetscootern Rückrufaktion?
Auch das als vorbildlich geltende Unternehmen Streetscooter, das die gelben Lieferwagen der Post herstellt, ist nun in den Dunstkreis des Cadmium-Skandals geraten.mehr