Streetscooter Work und Work L

Streetscooter Work 2020
Bild 1 von 1

Streetscooter Work 2020

 © Streetscooter

Streetscooter hat die nächste Generation seines Elektrotransporters vorgestellt. Die soll mehr Sicherheits- und Komfortfeatures sowie mehr Ladeleistung bieten.

Die neuen Streetscooter-Modelle sollen mit einer höheren Zuladung von über einer Tonne im neu gestalteten Kofferaufbau, der Platz für bis zu vier Europaletten bietet, punkten.

Steetscooter jetzt mit Klimaanlage

Darüber hinaus bieten die neuen Modelle zusätzliche Features für mehr Sicherheit und Komfort im Arbeitsalltag, wie das automatische Notrufsystem E-Call, die akustische Warneinrichtung AVAS für mehr Sicherheit im Straßenverkehr, eine serienmäßige Klimaautomatik, schlüsselloses Öffnen und Starten sowie einen Beifahrerairbag. Weitere serienmäßige Features sind eine Sitzheizung für Fahrer und Beifahrer, elektrisch verstell- und beheizbare Außenspiegel sowie ein Infotainment-System inklusive DAB+ und Bluetooth-Freisprecheinrichtung, Apple Car Play und Google Android Auto.

Mehr Ladeleistung

Das neue Ladesystem soll eine Ladeleistung von 11 kW realisieren und damit die Ladezeit senken. Nach circa fünf Stunden sollen die Batterien zu 80 Prozent geladen sein. Gestiegen ist die Höchstgeschwindigkeit. Die neuen Streetscooter-Modelle sollen 120 km/h schnell laufen. Es bleibt der 68 kW und 205 Nm starken Elektromaschine und Frontantrieb sowie der 43,4 kWh großen Lithium-Ionen-Batterie

Das neue Modell des Work L wird auch die Basis für das E-Nutzfahrzeug für den chinesischen Markt bilden, adaptiert an die regionalen Anforderungen der Zielkunden in China. Erst Anfang September hatte Streetscooter angekündigt, gemeinsam mit dem chinesischen Autohersteller Chery ein Joint Venture zu gründen und mit der Produktion eines gemeinsamen E-LCV in den wichtigen chinesischen Markt einzusteigen. Auch in den USA wird das neue E-Nutzfahrzeug von Streetscooter in ersten Piloten bei DHL Express zum Einsatz kommen.

Zu haben ist die neue Streetscooter-Generation als Fahrgestell ab 38.450 Euro netto, als Work mit Kofferaufbau ab 42.750 Euro netto und als Wok L ab 47.650 Euro netto..

Quelle: 2019 Motor-Presse Stuttgart
Top-Themen
Am falschen Ende der Zulassungs-Hitparade finden sich mit Rolls-Royce-, Lotus- oder Infiniti-Modellen die üblichen ...mehr
Der schwäbische Autobauer muss weltweit einige Tausend E-Klasse T-Modelle in die Werkstätten holen, um die ...mehr
Ein Range Rover als Stretch-Limousine, ein VW Golf GTI als Cabrio oder ein KITT-Nachbau: Silverstone Auctions ...mehr
Anzeige