Vom Lamborghini SUV bis Justin Biebers Ferrari 458

Scottsdale Auctions Week 2017
Bild 1 von 35

Scottsdale Auctions Week 2017

© Classic Analytics
24.01.2017 - 11:30 Uhr von Patrick Lang

Die Scottsdale Auctions Week 2017 hat laut Marktbeobachter Classic Analytics 260 Millionen Dollar eingespielt. Hier sind die Ergebnisse der einzelnen Auktionshäuser. Am teuersten war ausnahmsweise kein Ferrari. Dafür ging Justin Biebers Breitbau-458 weg.

Die Verkaufsrate bei der Scottsdale Auctions Week 2017 lag bei satten 87 Prozent. Rund 89.000 Dollar haben die Bietenden im Schnitt für die automobilen Juwelen hingeblättert, doch die Top 10 sind mindestens gut 30 mal so teuer.

Platz 10: Ein Ferrari Enzo Coupé, Baujahr 2003, für 2.695.000 Dollar versteigert von RM Sotheby’s Platz 9: Ein Alfa Romeo 6C 1750 Gran Sport Spider, Baujahr 1931, für 2.805.000 Dollar versteigert von Bonhams Patz 8: Ein Ferrari 400 Superamericana Coupé, Baujahr 1961, für 3.080.000 Dollar versteigert von RM Sotheby’s Platz 7: Ein Ferrari F50 Coupé, Baujahr 1995, für 3.135.000 Dollar versteigert von RM Sotheby’s Platz 6: Ein Bugatti Type 35 Grand Prix Roadster, Baujahr 1925, für 3.300.000 Dollar versteigert von Gooding & Company Platz 5: Ein Ferrari 365 GTS Spider, Baujahr 1969, für 3.602.500 Dollar versteigert von RM Sotheby’s Platz 4: Ein Mercedes-Benz Type S Sports Tourer, Baujahr 1928, für 4.812.500 Dollar versteigert von Bonhams Platz 3: Ein Ferrari 340 America Competizione Spider, Baujahr 1952, für 6.380.000 Dollar versteigert von Bonhams Platz 2: Ein Mercedes-Benz 540K Special Roadster, Baujahr 1939, für 6.600.000 Dollar versteigert von RM Sotheby’s Platz 1: Ein Jaguar E-Type Lightweight, Baujahr 1963, für 7.370.000 Dollar versteigert von Bonhams

Hennessey Venom GT Spider von Steven Tylor

Das Auktionshaus Barrett-Jackson hat alle angebotenen Autos an den Mann gebracht. Als umsatzstärkstes Los hat sich der Hennessey Venom GT Spider von Aerosmith-Frontmann Steven Tyler erwiesen. 800.000 Dollar brachte der schwarze Sportwagen ein, dieser Erlös wird einem gemeinnützigen Zweck gespendet. Ein 1954er Ford F-100 1/2 Ton Pickup brachte mit 143.000 Dollar den größten Gewinn für Russo and Steele. Beim Auktionshaus Silver schaffte es ein 2007er Ford Mustang Shelby GT GC mit 70.200 Dollar nach ganz oben auf’s Treppchen. Die teuersten Stücke von Bonhams, Gooding & Company und RM Sotheby’s haben Sie ja bereits in den Gesamt-Top-10 gesehen.

Hintergrund: Einmal im Jahr wird das beschauliche Scottsdale in Arizona, USA, zum automobilen Marktplatz der Superlative. Die größten Auktionshäuser gaben sich auch 2017 auf der Scottsdals Auction Week, vom 14. bis 22. Januar, ein hochkarätiges Stelldichein. Eine Veranstaltung, bei der ein 1989 Porsche 911 Cabrio schon zu den günstigen Einkäufen zählt.

Bei dem Auktionsmarathon im Veranstaltungszentrum Westworld boten Barrett-Jackson, Russo and Steele, Gooding and Company, Bonhams, Silver Auctions und RM Auctions mehr als 2.900 Sammlerstücke zum Kauf an. Marktbeobachter Classic Analytics und Hagerty versorgten uns mit Bildern und Ergebnissen vom Auktionsmarathon, bei dem auch deutsche Raritäten wie ein BMW Z8 oder ein Porsche 959 unter den Hammer kamen.

Auch unterm Hammer: Justin Biebers Widebody-Ferrari 458

Neben all den Raritäten hat auch Pop-Star Justin Bieber seinen Widebody-Ferrari 458 zur Auktion angeboten. Der anonyme Käufer bot satte 434.500 Dollar (umgerechnet rund 405.000 Euro) für das blaue Prachtstück. Zum Vergleich: Für einen neuen Ferrari 458 Italia Coupé muss man stolze 200.000 Euro hinblättern. Für das Widebody-Kit von Liberty Walk hat der Superstar nochmal in die Tasche gegriffen und rund 80.000 Euro investiert. Der Sportwagen hätte also (ohne Berechnung des Werteverlustes) einen Wert von 280.000 Euro. Damit hat Bieber einen Promi-Aufschlag von circa 125.000 Euro bekommen. Ohne Umbauten würde man für solch einen Wagen im gepflegten Zustand circa 150.000 Euro bekommen.

Statt der konventionellen „Rossa Corsa“-Farbe (Rot), ist der Bieber-Schlitten blaumetallic-farben foliert. Darüber hinaus hat der 458 eine 2000 Watt starke Soundanlage – wahrscheinlich wollte der Musiker auch unterwegs trotz V8-Sound nicht auf seine Hits verzichten. Bei der Autkion war Bieber selbst vor Ort, und packte noch Konzertkarten sowie einen Backstage-Pass oben drauf.

Bevor der neue Besitzer mit dem blauen Sportwagen durchstarten kann, muss er allerdings nochmal einen Abstecher in die Werkstatt machen. Bieber ist bekannt für Verkehrsrowdytum. Kein Wunder also, dass der Ferrari nicht makellos ist – Bieber hatte mit dem Sportwagen bereits einen Auffahrunfall.

In unserer Bildergalerie zeigen wir Ihnen die größten Highlights der Scottsdale Auction Week 2017. Darunter finden sich ein Lamborghini SUV, der einen Liter Sprit pro Kilometer verbraucht, der Bieber-Ferrari, ein Renault R5 Turbo II, ein Ferrari Enzo und ein F40, und weitere spannende Fahrzeuge.

Quelle: 2017 Motor-Presse Stuttgart
Kommentare
Top-Themen
Viel Auto für wenig Geld, so tickt die Youngtimer-Szene. Schon für 1.000 Euro kann man einen fahrbereiten ...mehr
Die Mittelklasse erfindet sich gerade mal wieder neu, denn mit einer behutsamen Evolution ist es nicht getan. Der ...mehr
Teure Geländewagen sind bei Autodieben am beliebtesten, zeigt die Diebstahlstatistik für 2016. Wir zeigen, welche ...mehr
Anzeige
Auto Motor und Sport
Anzeige
Auch interessant
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige