VW Jetta Bonneville Speed Week

VW trat bei der Bonneville Speed Week 2018 mit einem Jetta an,
um den Klassenrekord zu brechen.
Bild 1 von 16

VW trat bei der Bonneville Speed Week 2018 mit einem Jetta an, um den Klassenrekord zu brechen.

© Volkswagen
19.09.2018 - 08:57 Uhr von Uli Baumann

VW hatte für die Bonneville Speed Week, die vom 11. bis 17. August 2018 auf den Salzseen in Utah ausgetragen wurde, einen ganz speziellen Jetta aufgebaut. Bestückt mit einem Zweiliter-TSI fuhr der mit über 338 km/h zum neuen Klassenrekord.

Nach dem Sieg bei Pikes Peak nahm Volkswagen in den USA den nächsten Rekord ins Visier: Ein Jetta sollte auf dem Salzsee in Utah mindestens 335 km/h erreichen. Mit einem Motor, der so ähnlich noch dieses Jahr in Serie kommen soll: Der Jetta GLI wird genau wie das Rekordfahrzeug von Zweiliter-TSI der Baureihe EA 888 angetrieben.

Werbung für Jetta GLI

VW-Nordamerika-Chef Hinrich J. Woebcken sagt zu dem Projekt: „ Wir wollen die sportlichen Anlagen des Jetta betonen und die Kunden für den kommenden Jetta GLI begeistern.“

Um auf dür die Rekordfahrt notwendige rekordverdächtige Leistungswerte zu kommen, wurde der Vierzylinder umfangreich überarbeitet. Neue Kolben, Pleuel, Ventile, Nockenwellen, Turbolader und ein spezieller Auspuff wurden verbaut. Der Block und die Kurbelwelle sollen dem Serienstand entsprechen. Unter dem Strich malte der TSI eine Leistungsklurve auf den Prüfstand, die in 608 PS bei 8.500/min. gipfelte.

Helfen sollte auch der sehr günstige CW-Wert von 0,27. Das Rekordfahrzeug wurde deutlich tiefergelegt, hat glatte Scheibenräder mit Spezialreifen für die Salzseeoberfläche und einen Bremsfallschirm. Der Innenraum ist komplett ausgeräumt, der Fahrer schaut auf TFT-Instrumente, ein Überrollbügel und ein Schalensitz mit Fünfpunktgurten schützen ihn.

Der Aufwand hat sich für VW gelohnt. Der Jetta erzielte bei seinen Läufen eine Durchschnittsgeschwindigkeit von 338,15 km/h – neuer Klassenrekord. Die bisherige Bestmarke lag bei 335,50 km/h.

Hybrid-Jetta fuhr 300 km/h

Bereits in 2011 konnte der VW Jetta Hybrid den Rekord für das schnellste Hybridmodell einsammeln, 2012 legte die Hybridlimousine noch einen drauf und holte den Speedrekord in der Klasse für 1,5-Liter-Benziner mit Einspritzung.

Auf Basis des Jetta Hybrid mit 1,4-Liter-TSI-Motor und einer Systemleistung von 170 PS entstand für den Rekordversuch in Wolfsburg eine rund 300 PS starkes Geschoss. Äußerlich blieb der Jetta weitgehend unangetastet. Er wurde lediglich extrem tiefergelegt und mit Spezialreifen- und Felgen bestückt. Zudem wurde der Innenraum nahezu ausgeräumt.

Im Mittel aus zwei Läufen schraubte der VW Jetta Hybrid dann den Rekord auf 299,842 km/h. Als Spitzengeschwindigkeit wurden sogar 301,184 km/h erreicht. Dennoch haben die Teammitglieder bereits neue Ziele benannt. im kommenden Jahr will man in den 200 mph-Club (321,87 km/h) eintreten.

Quelle: 2018 Motor-Presse Stuttgart
Kommentare
Top-Themen
Das Autojahr 2019 steht ganz im Zeichen des Umbruchs. Die Elektro-Mobilität gewinnt langsam an Fahrt und kommt im ...mehr
Einmal im Jahr rotten sich die verrücktesten Auto- und Tuningfans in Essen auf der Motor Show zusammen und feiern eine ...mehr
Der japanische Autobauer Nissan und das italienische Designstudio haben sich zusammengetan und einen ganz besonderen ...mehr
Anzeige
Auto Motor und Sport
Video
Tankstellen-Suche
Hier finden Sie günstige Tankstellen in Ihrer Nähe
Anzeige
Anzeige
Highlights
Wer Mercedes kauft, bekommt unter Umständen einen Renault-Motor - oder gleich einen ganzen Renault mit Stern.  So ist es mittlerweile durchaus üblich auch Motoren anderer ...mehr
Wiesenthal, einst ein österreichischer Autohandels-Konzern, besaß eine Sammlung feinster Mercedes. Jetzt kommen Pagode, Flügeltürer, 300er und 6.9 unter den Hammer. Die Autos ...mehr
E-Mobilität
ZOE und e-Golf führen Elektroauto-Zulassungen an
Die Verkaufszahlen der aktuell erhältlichen Elektroauto-Modelle unterscheiden sich teils sehr stark.mehr