Was fährt Baden-Württembergs Ministerpräsident?

Der Ministerpräsident von Baden-Württemberg (Grüne) plädiert für
alternative Antriebe, hört unterwegs gerne Wagner und mag Autos,
die farblich zu seiner Partei passen.
Bild 1 von 4

Der Ministerpräsident von Baden-Württemberg (Grüne) plädiert für alternative Antriebe, hört unterwegs gerne Wagner und mag Autos, die farblich zu seiner Partei passen.

© Staatsministerium Baden-Württemberg
19.01.2018 - 10:42 Uhr

Der Ministerpräsident von Baden-Württemberg (Grüne) plädiert für alternative Antriebe, hört unterwegs gerne Wagner und mag Autos, die farblich zu seiner Partei passen.

Wie vertreiben Sie sich die Zeit, wenn das E-Auto lädt?

Ich habe bislang einen Hybrid, den wir immer nachts laden. Während des Tages habe ich deshalb noch keine Zeit, die ich an Ladesäulen verbringe. Aber ich denke, meine Mitarbeiter hätten immer ausreichend Akten für mich vorbereitet, um die Zeit des Ladens sinnvoll zu nutzen.

Lassen wir die alternativen Antriebe mal beiseite. Ihr erstes Auto?

Ein VW Käfer. Der erste Gang war nicht synchronisiert. Man musste also Zwischengas beim Schalten geben. Das konnte ich nie so richtig. Es rätschte meistens.

Und wie ging es weiter?

Mit einem Ford Escort und einem Ford Orion. Danach gebrauchte Mercedes mit Anhängerkupplung für den Wohnwagen.

Fahren Sie lieber Auto oder Fahrrad?

Als ich noch Lehrer war, bin ich jeden Tag mit dem Fahrrad gefahren. Es ist schon ein tolles Fortbewegungsmittel, nicht umsonst erlebt es mit den E-Bikes gerade einen großen Aufschwung. Als Ministerpräsident muss ich aber nun das Auto nutzen, die Wege sind zu lang, und mein Dienstfahrzeug ist für mich mein Büro. Privat sind mir eine Anhängerkupplung und der Kofferraum sehr wichtig.

Ihr Lieblingsradiosender und Lieblingslied im Auto?

SWR2. Mein Lieblingslied, das wechselt. Zurzeit der „ Walkürenritt“ von Wagner, den ich allerdings nicht mitsinge.

Wer fährt besser: Sie oder Ihre Frau?

Wir haben beide einen ähnlich defensiven Fahrstil.

Dienstlich fahren Sie Mercedes S 500 Plug-in-Hybrid, privat einen „gscheiten“ Diesel. Und Ihr Traumauto?

Ein gscheites Auto ohne Emissionen.

Haben Sie jemals ein grün lackiertes Auto besessen?

Ja, ich hatte mal einen grünen Ford Scorpio. Mein letzter Privatwagen war ein grüner Mercedes, und meine Dienstwagen waren und sind alle in einem dunklen Grün.

Quelle: 2018 Motor-Presse Stuttgart
Kommentare
Top-Themen
Der nächste Winter kommt bestimmt. Wer auf Eis und Schnee das überlegene Antriebskonzept erleben, aber kein Vermögen ...mehr
Nach dem Schrägheck stellt Toyota nun die Limousinen-Variante des Corolla vor – die für den amerikanischen Markt ...mehr
Flüssigerer Verkehr, weniger Stress für die Fahrer und ein reduzierter Benzin- oder Stromverbrauch. Jaguar Land Rover ...mehr
Anzeige
Auto Motor und Sport
Anzeige
Video
Tankstellen-Suche
Hier finden Sie günstige Tankstellen in Ihrer Nähe
Anzeige
Highlights
Motorenöl-Spezialist „Liqui Moly“ legt auch für das kommende Jahr seinen Girls- und Motorsport-Kalender auf. Ab November wird es beide Kalender im Handel geben. Bildershow:mehr
Wer seinen Führerschein genauer anschaut, sieht dort viele kryptische Buchstaben-Kombinationen. Wir erklären, was hinter der Abkürzungen der Fahrerlaubnis-Klassen steckt.mehr
E-Mobilität
Markteintritt des BMW 330e im Sommer 2019
Der Autohersteller aus Bayern preist seine neue Plug-in-Sportlimousine an: Ihre elektrische Reichweite ist doppelt so hoch wie diejenige des Vorgängermodells und liegt bei 60 ...mehr