Aktuelles Thema

Absatzprobleme

Sortieren nach
1 2 3 4
Strategische Allianz der Autobauer bleibt bestehen
13.12.2013
Der US-Autobauer General Motors (GM) steigt als Aktionär bei seinem französischen Partner PSA Peugeot Citroën aus. Der Opel-Mutterkonzern teilte mit, seinen Sieben-Prozent-Anteil an PSA an "institutionelle Anleger" zu verkaufen. Die im Februar 2012 geschlossene strategische Allianz zwischen den beiden Unternehmen bleibe davon unberührt. mehr »
Europäer ziehen GM-Gewinn nach unten
15.02.2013
Der deutsche Autobauer Opel bleibt eine Bürde für seinen US-Mutterkonzern General Motors (GM). Der Verlust von GM im Europageschäft betrug im vergangenen Jahr 1,8 Milliarden Dollar (1,3 Milliarden Euro), wie der Konzern mitteilte. Die schlechten Zahlen aus Europa drückten den Nettogewinn des US-Konzerns 2012 um 36 Prozent auf 4,9 Milliarden Dollar. mehr »
Autobauer leidet unter Absatzproblemen in Europa
15.01.2013
Neue Hiobsbotschaft für die französische Automobilindustrie: Nach PSA Peugeot Citroën will nun auch der Autobauer Renault tausende Stellen in Frankreich streichen. Bis Ende 2016 sollen 7500 Jobs in Frankreich wegfallen, wie die Unternehmensleitung den Gewerkschaften mitteilte. Hintergrund ist der Einbruch beim Absatz in Europa. mehr »
Kauf steht laut Markendirektor "nicht auf Tagesordnung"
09.01.2013
Der angeschlagene französische Autobauer PSA Peugeot Citroën hat Berichte über einen Kauf von Opel zurückgewiesen. Eine Übernahme des deutschen Autobauers stehe "nicht auf der Tagesordnung", sagte PSA-Markendirektor Frédéric Saint-Geours bei der Vorstellung der Jahreszahlen des Konzerns. Der weltweite Absatz von Fahrzeugen brach bei PSA 2012 um 16,5 Prozent im Vergleich zum Vorjahr ein. mehr »
Grund sind Absatzprobleme in Südeuropa und Iran-Embargo
09.01.2013
Die Verkaufszahlen des angeschlagenen französischen Autobauers PSA Peugeot Citroën sind im vergangenen Jahr weltweit um 16,5 Prozent eingebrochen. Grund seien die Absatzschwierigkeiten in Südeuropa und im eigenen Land sowie die Sanktionen gegen den Iran, teilte das Unternehmen mit. Weltweit verkaufte PSA demnach 2,97 Millionen Fahrzeuge. "Der dauerhafte Zusammenbruch der europäischen Märkte trifft die Gruppe mit voller Wucht", erklärte Markenchef Frédéric Saint-Geours. mehr »
Gallois wird Regierungsvertreter im PSA-Aufsichtsrat
18.12.2012
Die sozialistische Regierung in Frankreich vertraut dem früheren Chef des europäischen Luft- und Raumfahrtkonzerns EADS, Louis Gallois, eine neue, heikle Aufgabe an: Gallois wird der Regierungsvertreter im Aufsichtsrat des angeschlagenen Autobauers PSA Peugeot Citroën, wie das Unternehmen mitteilte. Die PSA-Hauptversammlung muss die Wahl am 24. April noch bestätigen. mehr »
WM: Petter Solberg steigt aus
04.12.2012
Der ehemalige Weltmeister Petter Solberg startet im kommenden Jahr nicht in der Rallye-WM. Nach dem Rückzug von Hersteller Ford ist für den Norweger kein Platz mehr. mehr »
Ford zieht sich als Titelsponsor zurück
15.10.2012
Der in Europa unter massiven Absatzproblemen leidende Automobilhersteller Ford wird sich nach der laufenden Saison 2012 werksseitig aus der Rallye-Weltmeisterschaft zurückziehen. mehr »
Reaktion auf Renault-Anfrage nach staatlichen Hilfen
18.06.2012
Der französische Autobauer Citroën hält eine Neuauflage der Abwrackprämie nicht für den besten Weg, um den Verkauf von Autos in Europa anzukurbeln. "Eine Abwrackprämie hat den Effekt, einen sehr heftigen Einbruch am Markt zu beseitigen, und im Moment haben wir keinen sehr heftigen Einbruch", sagte Citroën-Chef Frédéric Banzet. mehr »
Industrieminister reagiert auf Anfrage von Renault
13.06.2012
Die französische Regierung prüft Möglichkeiten einer staatlichen Unterstützung für die kriselnden Autofirmen des Landes. Industrieminister Arnaud Montebourg sagte in Paris mit Blick auf eine entsprechende Anfrage des französischen Autobauers Renault: "Wir haben diesen Vorschlag in der Prüfung." Die Anfrage sei zwar nicht direkt an die Regierung gerichtet worden, habe die Regierung aber erreicht. mehr »
Produktion nach 2014 bleibt ungewiss
22.05.2012
Die Zukunft des Opel-Werks Bochum bleibt vorerst weiter ungewiss. "Es gibt keine Entscheidung zu Bochum nach 2014", sagte der Chef des kriselnden Autoherstellers, Karl-Friedrich Stracke, während einer Betriebsversammlung an dem Standort im Ruhrgebiet. Nordrhein-Westfalens Regierungschefin, Hannelore Kraft (SPD), forderte von Opel "klare Perspektiven" für sämtliche Werke in Deutschland. mehr »
Wegen Absatzproblemen im europäischen Ausland
24.04.2012
Der Autobauer Ford in Köln wird einem Zeitungsbericht zufolge in Kürze einen Antrag auf Kurzarbeit bei der Bundesagentur für Arbeit stellen. An bis zu 16 Tagen solle die Arbeit zwischen Mai und Oktober ruhen, berichtet der "Kölner Stadt-Anzeiger". Betroffen sind 4000 Beschäftigte in der Fahrzeugfertigung, sie erhalten vom Unternehmen einen Zuschuss zum staatlichen Kurzarbeitergeld, wie ein Firmensprecher dem Blatt sagte. mehr »
Peugeot Citroën plant Kapitalerhöhung
01.03.2012
Der Opel-Mutterkonzern General Motors (GM) steigt mit sieben Prozent beim französischen Autobauer PSA Peugeot Citroën ein. Wie beide Unternehmen nach Börsenschluss in Paris mitteilten, will PSA mit einer Kapitalerhöhung im Zuge der geplanten "weltweiten strategischen Allianz" mit GM rund eine Milliarde Euro einnehmen. Geplant sind unter anderem ein gemeinsamer Einkauf und die gemeinsame Nutzung von Fahrzeugplattformen. mehr »
Peugeot Citroën plant demnach Kapitalerhöhung
29.02.2012
Der Opel-Mutterkonzern General Motors (GM) will mehreren Berichten zufolge mit fünf bis sieben Prozent beim französischen Autobauer PSA Peugeot Citroën einsteigen. PSA werde dazu eine Kapitalerhöhung einleiten, berichtete das "Wall Street Journal" unter Berufung auf informierte Kreise. Erst vor wenigen Tagen hatte die Regierung in Paris Gespräche über eine "strategische Partnerschaft" mit GM bestätigt. mehr »
Bauernverband geht von vielfach höherem Schaden aus
20.07.2011
Wegen Einbußen durch die EHEC-Epidemie fordern deutsche Landwirte Entschädigung in Höhe von 16 Millionen Euro. Nach Auffassung des Deutschen Bauernverbands (DBV) deckt diese Summe jedoch nicht einmal Viertel des entstandenen Schadens. mehr »
Smart baut Elektrofahrrad
05.05.2011
Der Autobauer Daimler will ins Fahrradgeschäft einsteigen. Künftig sollten nicht mehr nur Kleinwagen der Marke Smart gebaut werden, sondern auch Fahrräder, sagte Smart-Chefin Annette Winkler. mehr »
125 Jahre Automobil
07.03.2011
Roboter statt Menschen: Zum Jubiläum vergleichen wir die Herstellung von VW Käfer und Golf IV. mehr »
Finanzkrise
10.02.2011
In der Formel 1 geht die Angst vor dem wirtschaftlichen Totalschaden um. Das Deutsche Tourenwagen Masters (DTM) sieht sich trotz der weltweiten Finanzkrise aber als Rennserie mit Zukunft. mehr »
Vertriebs-Chef verlässt das Unternehmen
02.10.2009
Kurz nachdem Vertriebsvorstand Klaus Maier im September seinen Hut genommen hatte, verlässt nun auch Vertriebschef Peter-Christian Küspert das Unternehmen. Hintergrund sind nach Medienberichten die Absatzprobleme bei der neuen E-Klasse. mehr »
Premium wird florieren
09.09.2009
Daimler hofft nach dem Ende der Abwrackprämie auf eine Wiederbelebung des Premiummarktes und setzt zugleich auf eine Ausweitung seiner Absatzmärkte. Dabei hofft Konzernchef Zetsche auch auf zusätzliche Geschäfte durch seinen neuen Großaktionär Abu Dhabi. mehr »
Neuzulassungen: Deutliches Plus auch im August
02.09.2009
Die Abwrackprämie sorgte auch im August für ein sattes Plus bei den Neuzulassungen. Mit 275.219 neu zugelassenen Pkw betrug der Zuwachs gegenüber dem Vorjahr 28,4 Prozent, meldet das Kraftfahrt Bundesamt am Mittwoch (2.9.) in Flensburg. mehr »
Finanzkrise: Alles wird billiger
08.06.2009
Nach Finanzkrise profitieren Verbraucher von sinkenden Preisen mehr »
Oktober: Macbooks im Brick-Verfahren
10.02.2009
Das Angebot für das Weihnachtsgeschäft komplettiert Apple im Oktober: Nach den iPods sind die Macbooks dran. Diese warten mit einem neuen Produktionsprozess auf. Mac Mini und Mac Pro bleiben 2008 jedoch ohne Aktualisierung. mehr »
Analysten halten Macbooks für zu teuer
18.12.2008
Die neuen Macbooks sind edel und gut ausgestattet - aber auch zu teuer. Dieser Meinung sind einige Analysten, die befürchten, Apple könnte durch die Kombination aus hohen Preisen und der US-Konsumflaute Absatzprobleme bekommen. mehr »
Renault/Nissan: 20 %-Angebot an Chrysler
05.12.2008
Die verschwisterten Autokonzerne Renault und Nissan wollen US-Medien zufolge beim notleidenden amerikanischen Autobauer Chrysler einsteigen. mehr »
Sortieren nach
1 2 3 4
Anzeige
Anzeige
Aus unserem Netzwerk
Anzeige
Anzeige
Neues von stromschnell.de
Kann Tesla so die deutschen Autobauer überholen?
Die Elektroautoquote in China kommt wohl doch schon 2018. Das wollten die deutsche Autoindustrie und sogar Bundeskanzlerin Angela Merkel unbedingt vermeiden. Als wären das nicht schon schlechte Nachrichten genug für deutsche Autobauer, baut Tesla wohl bald jede Menge Elektroautos – in China.mehr
NTSB-Bericht gibt dem Fahrer die Schuld
Nach dem tödlichen Unfall mit einem Model S im Mai 2016 in Florida, hat die US-Behörde NTSB den Untersuchungsbericht vorgelegt: Der Fahrer war zu schnell und hatte die Hände nicht am Lenkrad. Der Autopilot hatte ihn mehrfach gewarnt.mehr
Systeme für autonomes Fahren
Seit Jahren wird über ein autonom fahrendes Auto von Apple spekuliert, jetzt hat Apple-Boss Cook die Entwicklung entsprechender Software offiziell bestätigt.mehr
Rein elektrisches Crossover-Modell
Tesla baut seine Modellpalette kräftig aus. Auf einer Aktionärsversammlung zeigte Tesla-Boss Elon Musk ein erstes Bild vom neuen Tesla Model Y.mehr
Geely-Investment elektrifiziert neues London-Taxi
Der Chinesische Konzern Geely hat kräftig in den aufgekauften Taxi-Bauer LTC investiert. In einer neuen Fabrik in Coventry wird die nächste Generation London Taxis (TX5) gebaut. Mit Volvo-Elektroantrieb sagt das Kult-Taxi dem Diesel Lebewohl.mehr
Reaktion auf Abkehr des US-Präsidenten von Klima-Abkommen
Als Reaktion auf die Entscheidung von US-Präsident Donald Trump zum Ausstieg aus dem Pariser Klimaschutz-Abkommen zieht sich Tesla-Chef Elon Musk aus den Beratergremien der Regierung zurück. mehr
Aktionäre zwingen Ölmulti ExxonMobil zu mehr Klimaschutz
Tesla-Chef Elon Musk droht im Falle eines Ausstiegs aus dem Pariser Klimaschutzabkommen mit seinem Rückzug aus Beratergremien der Regierung. Musk schrieb, er habe "alles getan", um bei Trump zu erreichen, dass die USA dem Abkommen treu bleiben.mehr
Die zehn begehrtesten Gebrauchtwagen
Vielen Autofahrern sind Elektroautos als Neuwagen zu teuer. Als Gebrauchte kosten sie jedoch häufig weniger als 20.000 Euro. Finden wir heraus, was die zehn beliebtesten Modelle im Schnitt auf dem Gebrauchtwagenmarkt wert sind.mehr
Hofreiter: "Keine Lappalie"
Die Bundesregierung wollte bis 2020 eine Million Elektroautos auf die deutschen Straßen bringen. Am Montag hatte sich Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) von dieser Zielmarke verabschiedet.mehr
Zukunft liegt in der Elektrifizierung
Volvo verabschiedet sich von der Dieseltechnik. Motor-Neuentwicklungen im Bereich der Selbstzünder seien nicht mehr wirtschaftlich, sagt Konzernchef Hakan Samuelsson.mehr