Aktuelles Thema

Andhra Pradesh

Sortieren nach
1 2
Lok und acht Waggons von Schnellzug entgleist
22.01.2017
Bei einem Zugunglück in Indien sind mindestens 32 Menschen ums Leben gekommen. Rund 50 weitere Menschen wurden nach Angaben eines Bahnsprechers verletzt, als die Lok und acht Waggons eines Expresszuges am Samstagabend in einer abgelegenen Region im südlichen Bundesstaat Andhra Pradesh entgleisten. Rettungskräfte zogen die ganze Nacht lang Überlebende aus den umgekippten Waggons. mehr »
Ansturm auf Krankenhäuser in Neu Delhi
28.05.2015
Der Hitzewelle in Indien fallen immer mehr Menschen zum Opfer: Wie die Behörden mitteilten, starben bereits mehr als 1500 Menschen aufgrund der seit Tagen andauernden Rekordtemperaturen. In dem am schlimmsten betroffenen südlichen Bundesstaat Andhra Pradesh erlagen seit dem 18. Mai 1020 Menschen der extremen Hitze. Der Nachbarstaat Telangana, wo das Thermometer am Wochenende bis zu 48 Grad Celsius anzeigte, meldete 340 Hitzetote. Im östlichen Bundesstaat Orissa wurden nach Angaben der Nachrichtenagentur Press Trust of India 43 Tote gezählt. mehr »
Noch kein Ende der Rekordtemperaturen
27.05.2015
Die Zahl der Hitzetoten in Indien steigt weiter: Wie die Behörden mitteilten, starben bereits mehr als 1100 Menschen aufgrund der seit Tagen andauernden Rekordtemperaturen. In dem am schlimmsten betroffenen südlichen Bundesstaat Andhra Pradesh erlagen seit dem 18. Mai fast 900 Menschen der Hitze. Die Behörden forderten Hilfe bei der Trinkwasserversorgung. Für die kommenden Tage sagten die Behörden einen Rückgang der Temperaturen voraus. mehr »
Temperaturen von fast 50 Grad
26.05.2015
Der Hitzewelle in Indien sind innerhalb einer Woche mehr als 800 Menschen zum Opfer gefallen. Bei Temperaturen von fast 50 Grad meldeten die Behörden im Bundesstaat Andhra Pradesh 551 Hitzetote. Im Nachbarstaat Telangana gab es 231 Todesopfer, weitere Tote gab es in Orissa und Westbengalen. Weil die Hitze nach Voraussagen der Meteorologen in den kommenden Tagen nicht nachlassen wird, werden weitere Tote befürchtet. mehr »
370.000 Bewohner der Ostküste in Sicherheit gebracht
12.10.2014
Mit Windgeschwindigkeiten von fast 200 Stundenkilometern ist der Wirbelsturm "Hudhud" auf die indische Ostküste getroffen und hat dort drei Menschen in den Tod gerissen. Drei Menschen seien am Sonntagmorgen von umgerissenen Bäumen und einer einstürzenden Mauer erschlagen worden, erklärte die Katastrophenschutzbehörde des Bundesstaats Andhra Pradesh. Dort und im Bundesstaat Orissa hatten die Behörden weite Küstenabschnitte evakuiert und 370.000 Menschen in Sicherheit gebracht. mehr »
Ursache des Unglücks bei Mumbai zunächst unklar
08.01.2014
Bei einem Feuer in einem Zug im Westen Indiens sind mindestens neun Menschen ums Leben gekommen. Der Brand habe am frühen Morgen drei Wagen des Zuges in der Nähe der Hafenstadt Mumbai erfasst, sagte ein Sprecher der Bahngesellschaft Western Railway. Die Ursache des Feuers blieb zunächst unklar. mehr »
Offenbar Kurzschluss in Klimaanlage
28.12.2013
Bei einem Brand in einem Schnellzug im südindischen Bundesstaat Andhra Pradesh sind mindestens 23 Menschen ums Leben gekommen. Laut örtlichen Fernsehsendern wurde etwa ein Dutzend Menschen verletzt. mehr »
Auch Teile der Philippinen durch Taifun verwüstet
13.10.2013
Der Monstersturm "Phailin" hat in Indien die größte Massenevakuierung in der Geschichte des Landes ausgelöst und mindestens 18 Menschen in den Tod gerissen. Fast eine Million Menschen wurden nach Behördenangaben in Sicherheit gebracht, bevor der Zyklon am Samstagabend auf Land traf. Der Sturm hinterließ eine Schneise der Verwüstung. Auf den Philippinen starben mindestens 13 Menschen durch einen Taifun. mehr »
Höchste Alarmstufe wegen Zyklon "Phailin"
12.10.2013
Indien rüstet sich für den herannahenden Monstersturm "Phailin": Fast eine halbe Million Menschen wurden in den am stärksten bedrohten Gebieten an der Ostküste in Sicherheit gebracht, wo der Zyklon am Abend an Land treffen sollte. Die Behörden riefen die höchste Alarmstufe aus. In den Philippinen kamen durch Taifun "Nairi" mindestens 13 Menschen ums Leben. mehr »
Wirbelsturm "Phailin" nähert sich der Ostküste Indiens
11.10.2013
Angesichts des herannahenden Zyklons "Phailin" hat der indische Wetterdienst die Bewohner der Ostküste vor einem "sehr schweren" Sturm gewarnt. Es wird erwartet, dass der Wirbelsturm der zweithöchsten Stufe am Samstag in den Bundesstaaten Orissa und Andhra Pradesh an Land trifft. Dabei müsse mit heftigem Regen und Windgeschwindigkeiten von bis zu 215 Stundenkilometer sowie einer Sturmflut von bis zu zwei Metern gerechnet werden, teilte der Wetterdienst mit. mehr »
Fast 70.000 Menschen vor Überschwemmungen geflohen
07.11.2012
Nach den schweren Überschwemmungen infolge eines Zyklons im Süden Indiens ist die Zahl der Toten auf mindestens 45 gestiegen. Hunderte Dörfer sind überschwemmt, fast 70.000 Menschen suchten Zuflucht in Notunterkünften, wie ein Regierungsvertreter des Bundesstaates Andhra Pradesh sagte. Demnach wurden rund 1300 Häuser durch die Fluten beschädigt. mehr »
Passagiere hatten nur einen Ausgang
30.07.2012
Bei einem verheerenden Zugbrand in Indien sind dutzende Passagiere ums Leben gekommen. Nach Angaben der Behörden brach das Feuer am frühen Morgen in einem der Wagen des Fernzugs von Neu Delhi nach Chennai, dem ehemaligen Madras, aus. Der Wagen brannte vollständig aus, die im Schlaf überraschten Passagiere konnten nur über einen Ausgang flüchten. mehr »
100 weitere Opfer in Krankenhäuser eingeliefert
15.12.2011
Die Zahl der im Osten Indiens durch selbstgebrannten Alkohol getöteten Menschen hat sich auf mehr als hundert erhöht. Insgesamt gebe es 102 Todesopfer, sagte ein Behördenvertreter im Bundesstaat Westbengalen. Zunächst war von 55 Toten die Rede gewesen. Die Getöteten sind vor allem arme Menschen - Bauarbeiter, Rikschafahrer und Straßenhändler - die am späten Dienstagabend die giftige Substanz tranken. mehr »
Mine soll ab Ende des Jahres Betrieb aufnehmen
19.07.2011
Indien hat das möglicherweise größte Uranvorkommen der Welt. Zehntausende Tonnen Uranerz können laut Untersuchungen im südöstlichen Bundesstaat Andhra Pradesh abgebaut werden. Die Mine soll Ende des Jahres in Betrieb genommen werden. mehr »
Wolkenimpfung und Froschhochzeit gegen Dürre
01.07.2009
Hyderabad/ Indien - Im Auftrag der indischen Regierung versuchen derzeit Wissenschaftler durch das sogenannte Impfen von Wolken mit Chemikalien den verspäteten und lang ersehnten Monsun auszulösen. Sollte das nicht funktionieren, hat die Regierung Kirchen und Menschen aufgefordert, für das Einsetzten des Regens zu beten. mehr »
VW: Wachsen in Indien
03.11.2008
Nach dem Eintritt in den Wachstumsmarkt Indien will Volkswagen ab 2009 rund 110.000 Autos auf dem Subkontinent produzieren. mehr »
VW: Grünes Licht für Indien-Werk
05.06.2008
Volkswagen kann im nordindischen Bundesstaat Punjab ein eigenes Automobilwerk bauen. Die Regierung des Bundesstaats teilte am Freitag (9.6.) mit, sie habe entsprechenden Plänen zugestimmt. mehr »
VW-Schmiergeldaffäre: Indische Provinzregierung unter Druck
03.06.2008
In der VW-Affäre gerät auch die Regierung des indischen Bundesstaats und angedachten VW-Produktionsstandorts Andhra Pradesh unter Druck. mehr »
VW-Schmiergeldaffäre: Indisches BKA ermittelt
03.06.2008
In der VW-Korruptionsaffäre soll nun auch das indische Bundeskriminalamt CBI ermitteln. Die Regierung des südindischen Bundesstaats Andhra Pradesh habe die Zentralregierung in Neu Delhi aufgefordert, eine CBI-Untersuchung anzuordnen, meldete die indische Nachrichtenagentur IANS am Donnerstag (14.7.). mehr »
VW-Schmiergeldaffäre: Rückzahlung an Indien
03.06.2008
Volkswagen wird an den indischen Bundesstaat Andhra Pradesh knapp zwei Millionen Euro zahlen. Das teilte der Autobauer am Donnerstag (21.7.) mit. mehr »
VW-Schmiergeldaffäre: Freude über Rückzahlung
03.06.2008
In der VW-Affäre hat sich die Regierung des indischen Bundesstaats Andhra Pradesh erfreut über die von Volkswagen angekündigte Rückzahlung von knapp zwei Millionen Euro gezeigt. mehr »
VW: Elbe geht nach Indien
03.06.2008
Der frühere deutsche Botschafter in Indien, Frank Elbe, ist neuer Berater des krisengeschüttelten Autobauers Volkswagen für den Subkontinent. Dies geht aus einem Brief von VW-Konzernchef Bernd Pischetsrieder an die Regierung des indischen Bundesstaates Andhra Pradesh hervor. Darin bekräftigt der Autobauer zugleich sein Interesse an einem Eintritt in den indischen Markt. mehr »
VW-Schmiergeldaffäre: CIB wird fündig
03.06.2008
In der VW-Korruptionaffäre hat das indische Bundeskriminalamt CBI bei ersten Durchsuchungen "eine große Anzahl belastender Unterlagen" sichergestellt. Das CBI teilte mit. Ziel der Ermittler sei am Donnerstag (11.8.) die Wohnung des indischen Ex-VW-Berater Ashok Jain gewesen. mehr »
VW: Indische Engagement wird vorangetrieben
03.06.2008
Volkswagen will ungeachtet der Schmiergeldaffäre um den ehemaligen Skoda-Personalvorstand Helmuth Schuster sein Engagement in Indien weiter vorantreiben. mehr »
Schuster: Keine Auslieferung
03.06.2008
Der frühere Volkswagen-Manager Helmuth Schuster muss trotz eines indischen Haftbefehls nicht mit einer Verhaftung rechnen. Das Grundgesetz verbiete die Auslieferung eines Deutschen ins Ausland, sagte der Sprecher der Staatsanwaltschaft Braunschweig Joachim Geyer am Mittwoch (5.10.). mehr »
Sortieren nach
1 2
Anzeige
Anzeige
Aus unserem Netzwerk
Anzeige
Anzeige
Neues von stromschnell.de
Mit dem Hyundai Ioniq hat der Autohersteller aus Südkorea bereits ein erfolgreiches Elektroauto im Angebot. Ab 2021 soll ein Elektroauto mit bis zu 500 km Reichweite folgen, ab kommendem Jahr wird der Mini-SUV Kona elektrifiziert.mehr
Das ist der erste Elektro-SUV der Marke
Ab 2018 will Audi mit den E-Tron Quattro ein erstes rein elektrisch betriebenes Modell auf den Markt bringen. Der E-SUV im Format eines Audi Q5 soll den Auftakt einer ganzen E-Tron-Baureihe bilden. Alle Bilder sehen Sie hier >>mehr
Die Bremer Straßenbahn AG (BSAG) testet seit einem Jahr drei Elektrobusse in ihrer Flotte. Insgesamt 55 Elektrobusse sollen bis 2025 durch Bremens Straßen rollen.mehr
Die NRW-Umweltministerin Christina Schulze Föcking (CDU) will den Tesla Model S ihres Amtsvorgängers nicht übernehmen. Die Reichweite des Luxus-Elektroautos sei nicht alltagstauglich.mehr
Auch Hyundai bietet eine Umtausch-Aktion für alte Diesel. Im Gegensatz zur Konkurrenz kann der Tauschwagen in Zahlung gegeben werden und muss nicht verschrottet werden. Die Aktion gilt nur für das Hybrid-Modell des Ioniq, Plug-In-Hybrid und Elektroauto sind ausgeschlossen.mehr
43 Prozent der Deutschen wollen definitiv kein Dieselfahrzeug mehr kaufen, weitere 30 Prozent halten den künftigen Kauf eines Diesels für unwahrscheinlich. Gerade einmal 9 Prozent würden wieder zum Selbstzünder greifen.mehr
Das im Mai gegründete Unternehmen TerraE will eine Batteriefabrik für Lithium-Ionen-Zellen in Deutschland errichten. Auch wenn die Fabrik kleiner als Teslas Gigafactory ausfallen dürfte, könnten bis zu 3000 Arbeitsplätze entstehen.mehr
SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz fordert eine europaweite verbindliche Quote für Elektroautos. Laut Medienberichten soll sie Teil eines Fünf-Punkte-Plans zur Zukunft des Automobilstandortes Deutschland sein.mehr
Die chinesische GM-Tochterfirma Baojun hat einen Elektro-Kleinwagen für umgerechnet 4500 Euro vorgestellt. Das Fahrzeug, das optisch an einen geschrumpften Smart erinnert, ist allerdings nur für den chinesischen Markt vorgesehen.mehr
50.711 elektrifizierte Fahrzeuge hat der Autohersteller BMW seit Jahresbeginn weltweit ausgeliefert, was einer Zunahme von 74,8% gegenüber dem Vorjahreszeitraum entspricht.mehr