Aktuelles Thema

Annahmefrist

Sortieren nach
1 1
Annahmefrist verlängert sich bis Ende des Monats
07.06.2017
Für die Übernahme des Arzneimittelherstellers Stada haben die Investoren die Hürde gesenkt. Das Konsortium aus den Finanzinvestoren Bain Capital und Cinven setzten am Mittwoch die Mindestannahmeschwelle von 75 Prozent auf 67,5 Prozent herab, wie es in einer Unternehmensmitteilung hieß. Damit das Konsortium zum Zug kommt, müssen nun nur noch mindestens 67,5 Prozent der bisherigen Aktionäre ihre Papiere verkaufen. Durch die Herabsenkung verlängert sich die Annahmefrist bis zum 22. Juni. mehr »
Zustimmungsquote niedriger, Annahmefrist um zwei Wochen verlängert
11.07.2016
Die Deutsche Börse kämpft um die Zustimmung ihrer Aktionäre zur umstrittenen Fusion mit der Londoner Börse. Sie senkte dafür am Montag die erforderliche Mindestannahmeschwelle von 75 auf 60 Prozent. Die Anteilseigner müssen nun nicht bis zum Dienstag erklären, ob sie ihre Papiere gegen die des neuen Gemeinschaftsunternehmens eintauschen. Die Frist endet durch die Änderung nun erst in zwei Wochen. mehr »
Annahmeschwelle von 57 auf 50 Prozent gesenkt
26.01.2016
Der Übernahmekampf um das zweitgrößte deutsche Immobilienunternehmen Deutsche Wohnen geht in die Verlängerung. Die Nummer eins auf dem Markt, Vonovia, senkte die Mindestannahmeschwelle für die Aktionäre der Deutsche Wohnen und verlängerte die Annahmefrist bis 9. Februar. Dies verdeutliche die "Schwäche" des feindlichen Übernahmeangebots, erklärte der Chef von Deutsche Wohnen. mehr »
Aktionäre von Lkw-Bauer bekommen bis Mitte Mai Zeit
30.04.2014
Volkswagen verlängert sein Angebot für die Komplettübernahme des schwedischen Lastwagenbauers Scania um drei Wochen. Die Aktionäre von Scania haben nun noch bis zum 16. Mai um 17.00 Uhr Zeit, ihre Aktien VW anzudienen, wie der Konzern in Wolfsburg mitteilte. VW will mehr als 90 Prozent der Anteile an Scania. Zur Zeit beläuft sich der Anteil auf 88,25 Prozent, wie der Konzern weiter erklärte. mehr »
Schaeffler/Conti: Annahmefrist verlängert
12.11.2008
Nach der Einigung im Übernahmekampf hat der Autozulieferer Schaeffler nun auch seine Anteile an Continental deutlich ausbauen können. Das Unternehmen besitze inzwischen 48,3 Prozent, teilte Schaeffler am Dienstag (2.9.) mit. mehr »
Conti/Schaeffler: Verhandlungen unter Zeitdruck
28.10.2008
Im Übernahmekampf um den Autozulieferer Continental stehen die Verhandlungen zwischen Conti und der Schaeffler-Gruppe unter Zeitdruck. Die Annahmefrist für das Schaeffler-Übernahmeangebot endet am 27. August um Mitternacht. mehr »
Conti-Übernahme: Wennemer spielt auf Zeit
28.10.2008
Der Autozulieferer Continental will nach Medienberichten über eine außerordentliche Hauptversammlung Zeit im Abwehrkampf gegen die mögliche Übernahme durch Schaeffler gewinnen. mehr »
VW: Porsche-Offerte gescheitert
24.07.2008
Die Pflichtofferte von Porsche an die Aktionäre von Volkswagen ist wie erwartet klar gescheitert. Bis zum Ende der Annahmefrist am vergangenen Dienstag seien insgesamt 172.218 Stamm- und 68.262 Vorzugsaktien angeboten worden, teilte das Unternehmen am Montag (4.6.) in Stuttgart mit. mehr »
MAN: Annahmefrist für Scania-Angebot verlängert
02.06.2008
Im Übernahmekampf um Scania hat MAN die Annahmefrist für seine milliardenschwere Offerte für den schwedischen Konkurrenten bis 31. Januar 2007 verlängert. mehr »
TomTom:Tele Atlas-Angebot verlängert
31.05.2008
Der niederländische Navigationsgeräte-Hersteller TomTom hat sein Übernahmeangebot für den ebenfalls in den Niederlanden ansässigen Straßenkarten-Produzenten Tele Atlas verlängert. Die Annahmefrist laufe nun bis zum 31. März 2008, teilte das Unternehmen am Mittwoch (28.11.) in Amsterdam mit. mehr »
Tele Atlas-Kauf: TomTom sammelt Geld
31.05.2008
Der Navigationsgeräte-Hersteller TomTom wird für die Finanzierungseines Übernahmeangebots für den Straßenkarten-Produzenten Tele Atlasneue eigene Aktien im Wert von 500 Millionen Euro auf den Markt bringen. mehr »
Sortieren nach
1 1
Anzeige
Anzeige
Aus unserem Netzwerk
Anzeige
Anzeige
Neues von stromschnell.de
Kann Tesla so die deutschen Autobauer überholen?
Die Elektroautoquote in China kommt wohl doch schon 2018. Das wollten die deutsche Autoindustrie und sogar Bundeskanzlerin Angela Merkel unbedingt vermeiden. Als wären das nicht schon schlechte Nachrichten genug für deutsche Autobauer, baut Tesla wohl bald jede Menge Elektroautos – in China.mehr
NTSB-Bericht gibt dem Fahrer die Schuld
Nach dem tödlichen Unfall mit einem Model S im Mai 2016 in Florida, hat die US-Behörde NTSB den Untersuchungsbericht vorgelegt: Der Fahrer war zu schnell und hatte die Hände nicht am Lenkrad. Der Autopilot hatte ihn mehrfach gewarnt.mehr
Systeme für autonomes Fahren
Seit Jahren wird über ein autonom fahrendes Auto von Apple spekuliert, jetzt hat Apple-Boss Cook die Entwicklung entsprechender Software offiziell bestätigt.mehr
Rein elektrisches Crossover-Modell
Tesla baut seine Modellpalette kräftig aus. Auf einer Aktionärsversammlung zeigte Tesla-Boss Elon Musk ein erstes Bild vom neuen Tesla Model Y.mehr
Geely-Investment elektrifiziert neues London-Taxi
Der Chinesische Konzern Geely hat kräftig in den aufgekauften Taxi-Bauer LTC investiert. In einer neuen Fabrik in Coventry wird die nächste Generation London Taxis (TX5) gebaut. Mit Volvo-Elektroantrieb sagt das Kult-Taxi dem Diesel Lebewohl.mehr
Reaktion auf Abkehr des US-Präsidenten von Klima-Abkommen
Als Reaktion auf die Entscheidung von US-Präsident Donald Trump zum Ausstieg aus dem Pariser Klimaschutz-Abkommen zieht sich Tesla-Chef Elon Musk aus den Beratergremien der Regierung zurück. mehr
Aktionäre zwingen Ölmulti ExxonMobil zu mehr Klimaschutz
Tesla-Chef Elon Musk droht im Falle eines Ausstiegs aus dem Pariser Klimaschutzabkommen mit seinem Rückzug aus Beratergremien der Regierung. Musk schrieb, er habe "alles getan", um bei Trump zu erreichen, dass die USA dem Abkommen treu bleiben.mehr
Die zehn begehrtesten Gebrauchtwagen
Vielen Autofahrern sind Elektroautos als Neuwagen zu teuer. Als Gebrauchte kosten sie jedoch häufig weniger als 20.000 Euro. Finden wir heraus, was die zehn beliebtesten Modelle im Schnitt auf dem Gebrauchtwagenmarkt wert sind.mehr
Hofreiter: "Keine Lappalie"
Die Bundesregierung wollte bis 2020 eine Million Elektroautos auf die deutschen Straßen bringen. Am Montag hatte sich Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) von dieser Zielmarke verabschiedet.mehr
Zukunft liegt in der Elektrifizierung
Volvo verabschiedet sich von der Dieseltechnik. Motor-Neuentwicklungen im Bereich der Selbstzünder seien nicht mehr wirtschaftlich, sagt Konzernchef Hakan Samuelsson.mehr