Aktuelles Thema

Autoindustrie

Sortieren nach
1 2
Kunden bezahlten möglicherweise "viel zu hohen Preis"
24.07.2017
Der Autoindustrie droht wegen des mutmaßlichen Kartells der großen Hersteller eine Klagewelle. Der Chef des Verbraucherzentrale Bundesverbands (vzbv), Klaus Müller, sagte der "Süddeutschen Zeitung" vom Montag, er rechne mit zehntausenden Verfahren, in denen Autokäufer Schadenersatz für überteuerte Fahrzeuge verlangen werden. Viele Kunden hätten einen "möglicherweise viel zu hohen Preis" für ihre Autos gezahlt. mehr »
Ifo-Institut plädiert stattdessen für Konkurrenz der Technologien
18.07.2017
Angetrieben von der Diskussion um mögliche Fahrverbote für Dieselautos bringt sich der Verband der deutschen Automobilindustrie (VDA) in Stellung: Derzeit hingen insgesamt 600.000 Arbeitsplätze direkt oder indirekt an der Entwicklung und am Bau von Diesel- und Benzinautos, erklärten VDA-Präsident Matthias Wissmann und der Präsident des Ifo-Instituts, Clemens Fuest, am Dienstag vor Journalisten in Berlin. "Den Verbrennungsmotor politisch abzuschalten halte ich für einen schweren strategischen Fehler", sagte Wissmann. mehr »
Autoindustrie hat mit E-Autos keine Überlebenschance
24.11.2016
Die hiesigen Autokonzerne haben nach Einschätzung des Mobilitäts- und Zukunftsforschers Stephan Rammler keine Überlebenschance, wenn sie in ihren Autos nur den Antrieb austauschen oder auf autonomes Fahren setzen. mehr »
Brexit könnte Autobauern laut EY sinkende Einnahmen bescheren
27.06.2016
Die Umsätze der deutschen Autoindustrie haben in den ersten drei Monaten 2016 einen deutlichen Dämpfer erfahren. Gegenüber dem Vorjahreszeitraum stiegen die Einnahmen der Unternehmen im ersten Quartal um lediglich 0,6 Prozent auf 99,4 Milliarden Euro, wie aus einer am Montag veröffentlichten Untersuchung der Beratungsgesellschaft Ernst & Young (EY) hervorgeht. Im ersten Quartal 2015 habe das Plus noch mehr als zehn Prozent betragen. mehr »
Abgeordnete stimmen laut "Spiegel" Beschluss der EU-Staaten zu
22.01.2016
Das EU-Parlament ist einem Bericht zufolge bei künftigen Abgastests zu Eingeständnissen an die Autoindustrie bereit. Wie das Magazin "Der Spiegel" berichtete, wollen Konservative und Sozialdemokraten nun doch einem Beschluss der EU-Staaten für neue Tests bei Diesel-Fahrzeugen zustimmen. Noch Mitte Dezember hatte der Umweltausschuss des Parlaments den Beschluss abgelehnt, weil dadurch der gesundheitsgefährdende Stickoxid-Ausstoß nicht ausreichend reduziert werde. mehr »
Trotz des Abgas-Skandals bei Volkswagen
02.10.2015
Die Mehrheit der Deutschen hat einer Umfrage zufolge trotz des Abgas-Skandals bei Volkswagen nach wie vor Vertrauen in die deutsche Autoindustrie. Aus dem ARD-"Deutschlandtrend" geht hervor, dass 65 Prozent der Befragten durch die Affäre "persönlich kein Vertrauen in die deutsche Automobilindustrie verloren haben". 31 Prozent gaben dagegen an, dass sie Vertrauen verloren haben. mehr »
Deutscher Autoindustrie drohen Jobverluste
19.08.2015
Die deutsche Autoindustrie muss aufpassen, dass sie bei einem Erfolg des Elektroautos nicht wichtige Fertigungsschritte und ihre hohe Innovationskraft verliert, da ansonsten Deutschland ein massiver Arbeitsplatzabbau droht. mehr »
VDA-Chef für Investorenschutz in Handelspakt TTIP
25.02.2015
Die deutsche Autoindustrie dringt auf EU-Regeln für das vollautomatisierte Autofahren in der Zukunft. Nationale Vorschriften zum Beispiel zu Datenschutz und Haftungsrecht wären "kleinkariert", sagte der Präsident des Verbands der Automobilindustrie (VDA), Matthias Wissmann, in Brüssel. Es sei nicht sinnvoll, wenn ein Fahrer zum Beispiel das Zeitungslesen am Steuer einstellen müsse, wenn er von Deutschland über die Grenze nach Frankreich fahre, nur weil dort andere Haftungsregeln herrschten, führte Wissmann aus. mehr »
Designierter Ministerpräsident fordert Umdenken der Autoindustrie
03.02.2014
Der designierte MP Kretschmann hat der Autoindustrie einen „Green New Deal“ vorgeschlagen. mehr »
Verbandspräsident: "Der Boden ist erreicht"
18.11.2013
Die deutsche Autoindustrie hat offenbar 2013 einen erneuten Absatzrückgang in Deutschland hinnehmen müssen, sieht jetzt aber Zeichen für eine langsame Erholung des Pkw-Markts. Die Zahl der Pkw-Neuzulassungen in der Bundesrepublik werde in diesem Jahr bei 2,9 bis drei Millionen liegen, sagte der Präsident des Verbands der Automobilindustrie (VDA), Matthias Wissmann, der "Braunschweiger Zeitung". mehr »
Kauft die Autoindustrie den Ring?
12.11.2013
Kommt nach der Insolvenz jetzt ein reicher Oligarch oder Ölscheich zum Zug? Viel wahrscheinlicher ist ein anderes Szenario: Eine von ADAC und deutscher Autoindustrie unterstützte Stiftung könnte den Zuschlag bekommen. mehr »
EU hatte vor zwei Jahren Freihandel eingeläutet
07.11.2013
Vor dem Gipfeltreffen der EU und Südkoreas am Freitag in Brüssel hat die europäische Autoindustrie sich über vermeintliche alte und neue Handelsschranken des ostasiatischen Landes beschwert. EU-Kommission und EU-Regierungen müssten "dringend Schritte ergreifen, damit die Handelsschranken abgebaut werden", forderte der europäische Autoverband ACEA in Brüssel. "Dies ist wesentlich dafür, dass der freie Handel für die europäische Autoindustrie in Südkorea tatsächlich eine Realität werden kann." mehr »
Verband übte umfassenden Einfluss auf Gesetzgebung aus
29.10.2013
Bei der Entwicklung der umstrittenen Umweltkennzeichnung für Pkw hat die deutsche Autoindustrie offenbar entscheidenden Einfluss genommen. Die Deutsche Umwelthilfe (DUH) veröffentlichte umfangreiche Dokumente, denen zufolge der Verband der Automobilindustrie (VDA) die Gesetzgebung von Anfang an mit bestimmte. Demnach geht nicht nur der grundlegende Verordnungsentwurf auf den Branchenverband zurück. Der VDA soll auch bei der Ressortabstimmung zwischen den Ministerien vermittelt haben. mehr »
VDA soll zwischen Ministerien vermittelt haben
27.10.2013
Die Autoindustrie hat offenbar bei der Einführung eines umstrittenen Öko-Labels für den Verbrauch von Autos stärker mitbestimmt als bisher bekannt. Der Verband der Automobilindustrie (VDA) habe bei der Bundesregierung nicht nur für seine Positionen geworben, sondern sogar direkt zwischen den Ministerien vermittelt, berichtete "Zeit online" am Sonntag unter Berufung auf Akten des Bundeswirtschaftsministeriums. mehr »
Verständigung von Mitgliedsstaaten und EU-Parlament
26.06.2013
Deutschlands Autoindustrie hat im Ringen mit der EU um neue Abgas-Höchstgrenzen ihre Interessen in Teilen durchgesetzt. Zwar verständigten sich Mitgliedsstaaten und Europäisches Parlament auf eine Absenkung bestehender Grenzwerte. Jedoch können sich die Hersteller besonders emissionsarme Autos wie Elektrofahrzeuge auch künftig mehrfach anrechnen lassen und so den CO2-Ausstoß ihrer Neuwagenflotten statistisch senken. mehr »
Alternative Antriebe
21.12.2012
Bundesumweltminister Peter Altmaier (CDU) ist nicht zufrieden mit dem Einsatz der Autoindustrie für umweltfreundlichere Autos. Er will mit den Herstellern über Antriebstechniken sprechen. mehr »
Vorhaben sieht unter anderem Entwicklungsförderung vor
03.11.2012
Angesichts von Problemen in der europäischen Autoindustrie bereitet die EU-Kommission offenbar einen Aktionsplan vor. Dieser sehe unter anderem Zuschüsse für die Entwicklungsabteilungen von Autokonzernen aus einem 80 Milliarden Euro umfassenden Forschungsbudget bis zum Jahr 2020 vor, berichtet das Magazin "Focus". Das Konzept wolle EU-Industriekommissar Antonio Tajani in Kürze vorstellen. mehr »
Kosten betragen unter dem Strich 25 Milliarden Dollar
14.08.2012
Die Rettung ihrer Autoindustrie vor drei Jahren kostet die USA mehr als bislang geschätzt. Unter dem Strich belaufen sich die Kosten für die massiven Staatshilfen nach aktuellem Stand auf rund 25 Milliarden Dollar (gut 20 Milliarden Euro), wie aus einer neuen Übersicht des US-Finanzministeriums hervorgeht. Das sind 3,3 Milliarden Dollar mehr als bei der vorhergehenden Schätzung von Februar. Im Juni 2011 war die Regierung sogar noch von Kosten in Höhe von nur 14,3 Milliarden Dollar ausgegangen. mehr »
Technologie soll Verkehrsfluss verbessern
06.08.2012
Deutschlands Autoindustrie hat zusammen mit Forschungspartnern einen Großversuch im Rhein-Main-Gebiet zur Erprobung der Kommunikation zwischen Autos und Verkehrsleitsystemen gestartet. Die entsprechend entwickelte Technologie werde auf Autobahnen, Bundesstraßen sowie städtischen Straßen in und um Frankfurt am Main "erstmalig unter realen Bedingungen" getestet, erklärte der Verband der Automobilindustrie (VDA). Dabei handle es sich um einen der weltweit größten Feldversuche in dem Bereich. Zu der Versuchsflotte gehörten 120 Autos. mehr »
Ergebnis im ersten Halbjahr um sieben Prozent gestiegen
26.07.2012
Volkswagen fährt mit seinen Geschäftsergebnissen der europäischen Autoindustrie davon. Wie der Konzern in Wolfsburg mitteilte, steigerte er seinen Gewinn aus dem laufenden Geschäft im ersten Halbjahr um 6,7 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum auf 6,5 Milliarden Euro. Der Umsatz stieg demnach um fast 23 Prozent auf 95,4 Milliarden Euro. Der weltweite Marktanteil Volkswagens sei leicht auf 12,4 Prozent nach oben geklettert. mehr »
Massive Förderung für Elektro- und Hybridautos
26.07.2012
Mit hohen Prämien für den Kauf von Hybrid- und Elektroautos stützt die sozialistische Regierung künftig die kriselnde Autoindustrie in Frankreich: Für Elektroautos soll die Prämie von 5000 auf 7000 Euro erhöht, für Hybridautos auf 4000 Euro verdoppelt werden, wie die Regierung in Paris bekanntgab. Der Autobauer PSA Peugeot Citroën fuhr im ersten Halbjahr einen drastischen Verlust von 819 Millionen Euro ein. mehr »
"Status quo kann nicht aufrecht erhalten werden"
06.06.2012
Europas Autoindustrie muss angesichts starker Absatzrückgänge womöglich umsteuern. "Der Status quo" könne "nicht aufrecht erhalten werden", heißt es im Entwurf eines Berichts der Cars-21-Gruppe aus Vertretern der EU-Kommission, der EU-Staaten, der Autoindustrie, von Gewerkschaften und Verbraucherorganisationen, der am Abend in Brüssel offiziell vorgestellt wird. Demnach ist der heimische Markt "immer noch im Rückgang" und steuert für das Jahr 2012 auf den geringsten Absatz seit 1996 zu, wie es in dem Berichtsentwurf heißt. mehr »
15 Schwellenländer sollen neuen Branchen-Boom auslösen
05.03.2012
Der Autoindustrie könnte die zweite Reihe wachstumsstarker Schwellenländer laut einer Studie zu einem neuen Boom verhelfen. Gemessen am Entwicklungsstand, erwartbarem Wirtschaftswachstum und derzeitigem Stand der Autobranche gehörten Länder wie die Türkei, Mexiko, Indonesien, Südafrika oder Kolumbien zu den besonders aussichtsreichen Staaten, heißt es in einer Studie des Center Automotive Research (CAR) an der Universität Duisburg-Essen und der Unternehmensberatung Kienbaum, aus der die "Welt" zitiert. Selbst das arme Bangladesch besitze Potenzial. mehr »
Ex-Auto-Manager Daniel Goeudevert
18.10.2010
Autos sind kein Luxusprodukt, sondern Fortbewegungsmittel, sagt der ehemalige Auto-Manager Goeudevert. Von dieser Einsicht hänge die Zukunft der deutschen Autoindustrie ab. mehr »
Autoindustrie: Auftragsbestand auf niedrigstem Stand seit Ende der 80er
11.01.2009
Der Auftragsbestand der deutschen Autohersteller ist nach Aussage von VDA-Präsident Matthias Wissmann auf den niedrigsten Stand der letzten 20 Jahre gesunken. mehr »
Sortieren nach
1 2
Anzeige
Anzeige
Aus unserem Netzwerk
Anzeige
Anzeige
Neues von stromschnell.de
Ab 2040 sollen in Großbritannien keine Autos mit Benzinern oder Diesel mehr verkauft werden.mehr
Mercedes verabschiedet sich zum Ende der Saison 2018 aus der DTM und wird stattdessen in der Elektroserie Formel E an den Start gehen.mehr
Mehrere deutsche Konzerne wollen sich zusammentun, um die E-Infrastruktur massiv zu verbessern.mehr
Der BMW i3 kommt seit einem Akku-Update im letzten Sommer rund 200 Kilometer weit (NEFZ 300 km). Wie ein Insider angedeutet haben soll, könnte die Speicherkapazität des Akkus Ende 2018 abermals anwachsen, von 33 auf 43 kWh („120 Ah“).mehr
Beim „Hypermiling“ mit dem Elektroauto geht es darum, die maximale Distanz mit einer Akkuladung zu fahren. Den aktuellen Tesla-Rekord halten zwei Belgier mit ihrem Model S P100D. Da ist noch Luft nach oben, meint Tesla-Chef Elon Musk.mehr
Mehr Reichweite für das Elektroauto
Nissan arbeitet an der nächsten Generation seines Elektroautos Leaf, die mit deutlich mehr Reichweite antreten soll. Nach ersten Erlkönigen gibt es erste Teaser von Nissan. Neu ist auch das sogenannte E-Pedal.mehr
Anfang des Monats ist die Produktion des Tesla Model 3 gestartet, kurz darauf rollte das erste Serienmodell vom Band und in die Garage von Firmen-Chef Elon Musk. Seither tauchen immer mehr Bilder von neuen Model 3 im Netz auf, jüngst auch vom Innenraum. Ein Update.mehr
Volvo ist der erste traditionelle Autohersteller, der eine grundlegende Abkehr von klassischen Verbrennungsmotoren angekündigt hat. Volvo-Chef Håkan Samuelsson stellte in Aussicht, dass künftige Elektroautos nicht teurer als vergleichbare Diesel sein werden.mehr
Das Tesla Model X ist das erste Elektroauto mit einer ernst zu nehmenden Anhängelast und gleichzeitig reichlich Power. Ideal geeignet also, um ein Segelflugzeug zu starten.mehr
Andretti wird BMW-Werksteam
BMW hat den Formel E-Einstieg zur Saison 2018/2019 offiziell bestätigt. Andretti Autosport wird dann als offizielles Werksteam der Bayern antreten.mehr