Aktuelles Thema

Autoliv

Sortieren nach
1 1
Eine Million Q5 müssen in die Werkstätten
29.03.2017
Eine Million Audi Q5 sind von einem Rückruf betroffen, weil der Druckspeicher des Kopfairbags von einer nicht funktionierenden Schiebedach-Entwässerung beschädigt werden kann. mehr »
Investorensuche kommt offenbar voran
06.02.2017
Die Aktie des angeschlagenen japanischen Airbagherstellers Takata setzt ihre Achterbahnfahrt an der Börse fort: Am Montag brach der Kurs um 18,65 Prozent ein - das war der maximal zulässige Wert innerhalb eines Tages. Hintergrund waren neue Befürchtungen der Anleger, dass dem Unternehmen ein gerichtlich kontrolliertes Insolvenzverfahren bevorstehen könnte. Entsprechende Gerüchte sowie deren Dementi hatten den Aktienkurs bereits im Januar heftig schwanken lassen. mehr »
Plus von 18 Prozent nach Wertverlust um mehr als die Hälfte binnen einer Woche
25.01.2017
Nach mehreren Tagen im freien Fall ist die Aktie des japanischen Airbagherstellers Takata am Mittwoch rasant in die Höhe geschossen. Das Unternehmen wies Berichte zurück, wonach ihm ein gerichtlich kontrolliertes Insolvenzverfahren bevorstehen könnte - daraufhin legte die Aktie um 18 Prozent zu. Das war das maximal zulässige Plus binnen eines Handelstages. Zuvor hatte das Papier binnen einer Woche gut die Hälfte an Wert verloren. mehr »
Papier bricht wegen Insolvenzgerüchten binnen einer Woche um 56 Prozent ein
23.01.2017
Die Gerüchte um eine Insolvenz lassen die Aktie des angeschlagenen Airbag-Herstellers Takata immer weiter abstürzen. Am Montag verlor das Papier erneut knapp 18 Prozent an Wert. An der Börse in Tokio beendete die Takata-Aktie den Handelstag mit einem Verlust von 100 Yen - das war das maximal erlaubte Tagesminus. Bereits am Donnerstag und am Freitag hatte das Papier diese Schwelle erreicht. mehr »
Käufer wollen Sanierung unter Gläubigerschutz
19.01.2017
An der Börse in Tokio ist am Donnerstag der Handel mit Aktien des Airbag-Herstellers Takata kurzfristig ausgesetzt worden - danach fiel der Kurs bis Börsenschluss um mehr als 17 Prozent. Grund war ein Bericht der Wirtschaftszeitung "Nikkei", wonach zwei mögliche Käufer für das Unternehmen Gläubigerschutz beantragen und es so sanieren wollen. Es handle sich um den schwedischen Airbag-Produzenten Autoliv und um ein vom US-Autozulieferer Key Safety Sysems geführten Konsortium. Beide würden möglicherweise noch diese Woche ihre Sanierungspläne für Takata bekanntgeben. mehr »
Elektrozweisitzer mit 160 km Reichweite
24.10.2014
Das Forschungskonsortium Visio.M präsentiert auf der eCarTec in München das Elektroauto Visio.M. Der Zweisitzer soll zu einem erschwinglichen Preis Sicherheit, Komfort und eine vernünftige Reichweite bieten. mehr »
E-Auto-Prototyp macht Serienkonkurrenz nass
24.10.2014
Im Oktober 2014 wird das Forschungsprojekt Visio.M ein Elektromodell mit einem Monocoque aus carbonfaserverstärktem Kunststoff vorstellen. mehr »
Airbag- und Crashtest-Zukunft
20.08.2010
Bis zu elf Airbags finden wir heute in modernen Autos, doch damit ist das Ende der Fahnenstange noch lange nicht erreicht: Die Zahl der Prallkissen wird weiter steigen, bestehende Systeme werden noch besser an die Passagiere angepasst. Wohin geht die Entwicklung? mehr »
Sicherheitsgurt
19.02.2009
Gurtstraffer und Gurtkraftbegrenzer verbessern die Schutzwirkung des Sicherheitsgurts erheblich. Neben einer stabilen Fahrgastzelle ist der Gurt immer noch das wichtigste Sicherheitssystem des Autos. mehr »
Tata Nano: Verzichts-Erklärung
04.12.2008
Kein anderer Kleinstwagen erregt so viel Aufsehen wie der simple Tata Nano. Sein Preis liegt deutlich unter dem anderer Billigautos, obwohl Premiumzulieferer Bosch mit im Boot ist. mehr »
Fahrerassistenzsysteme 2007: Voll im Bild
01.12.2008
Neue Kamerasysteme und Sensoren werden Fahrerassistenzsysteme leistungsfähiger und zuverlässiger machen – bei Tag und Nacht. mehr »
BMW: "Messlatte mit dem 7er hochgelegt"
23.11.2008
Im Interview mit auto-motor-und-sport.de spricht Erhard Frank, der Leiter für die großen Baureihen bei BMW, über die Entwicklung des neuen 7ers und erklärt welche  Ziele der bayerische Hersteller mit seinem neuen Flaggschiff verfolgt. mehr »
S-Klasse Sicherheit: Nacht-Wächter
04.11.2008
Die neue Mercedes S-Klasse kennt viele Helfer. Ganz neu ist dabei der Nachtsicht-Assistent. Sein Ansinnen: weniger Unfälle mittels Infrarot- Augen, die auch im Dunkeln sehen. mehr »
Nightvision: Sicht-Blick
04.11.2008
Das Nightvision-System in der neuen Mercedes S-Klasse soll mit hohem technischem Aufwand für deutlich bessere Sicht bei Nacht sorgen. Welchen Sicherheitsgewinn bringt es in der Praxis? mehr »
Jaguar XK mit Motorhauben-Airbag
05.08.2008
Der neue Jaguar XK, der als Coupé auf der IAA steht und mit dem danach präsentierten Cabrio im März 2006 auf den Markt kommt, ist das erste Serienauto mit Airbags unter der Fronthaube. mehr »
Sicherheitsgurt für Schwangere
07.07.2008
Schwangere können sich vielleicht schon bald mit einem speziellen Gurt anschnallen. mehr »
Ford: Weniger Zulieferer
03.06.2008
Die Ford Motor Co. will im Rahmen eines neuen Beschaffungsprogramms die Zahl seiner Zulieferer um etwa die Hälfte reduzieren. Der zweitgrößte amerikanische Automobilhersteller will mit den ausgewählten strategischen Zulieferanten längerfristige Vereinbarungen treffen und ihnen mehr Aufträge zukommen lassen. Dies hat Ford am Donnerstag (29.9.) bekannt gegeben. mehr »
Nightvision: Rotlicht-Viertel
03.06.2008
Über 23.000 Menschen sterben in Europa jährlich bei Unfällen während der Nacht. BMW und Mercedes wollen das Fahren bei Dunkelheit sicherer machen. Dafür haben sie Infrarot-Nachtsichtsysteme entwickelt, die auf unterschiedlichen Technologien basieren. Ein Systemvergleich. mehr »
Autoliv entwickelt Außen-Airbags
02.06.2008
Der Autozulieferer Autoliv hat jetzt zwei neue Airbagsysteme vorgestellt, die den Frontbereich von SUVs sicherer machen sollen. Ein System sitzt unter der Motorhaube, ein weiteres unter dem Stoßfänger. mehr »
Sortieren nach
1 1
Anzeige
Anzeige
Aus unserem Netzwerk
Anzeige
Anzeige
Neues von stromschnell.de
Kann Tesla so die deutschen Autobauer überholen?
Die Elektroautoquote in China kommt wohl doch schon 2018. Das wollten die deutsche Autoindustrie und sogar Bundeskanzlerin Angela Merkel unbedingt vermeiden. Als wären das nicht schon schlechte Nachrichten genug für deutsche Autobauer, baut Tesla wohl bald jede Menge Elektroautos – in China.mehr
NTSB-Bericht gibt dem Fahrer die Schuld
Nach dem tödlichen Unfall mit einem Model S im Mai 2016 in Florida, hat die US-Behörde NTSB den Untersuchungsbericht vorgelegt: Der Fahrer war zu schnell und hatte die Hände nicht am Lenkrad. Der Autopilot hatte ihn mehrfach gewarnt.mehr
Systeme für autonomes Fahren
Seit Jahren wird über ein autonom fahrendes Auto von Apple spekuliert, jetzt hat Apple-Boss Cook die Entwicklung entsprechender Software offiziell bestätigt.mehr
Rein elektrisches Crossover-Modell
Tesla baut seine Modellpalette kräftig aus. Auf einer Aktionärsversammlung zeigte Tesla-Boss Elon Musk ein erstes Bild vom neuen Tesla Model Y.mehr
Geely-Investment elektrifiziert neues London-Taxi
Der Chinesische Konzern Geely hat kräftig in den aufgekauften Taxi-Bauer LTC investiert. In einer neuen Fabrik in Coventry wird die nächste Generation London Taxis (TX5) gebaut. Mit Volvo-Elektroantrieb sagt das Kult-Taxi dem Diesel Lebewohl.mehr
Reaktion auf Abkehr des US-Präsidenten von Klima-Abkommen
Als Reaktion auf die Entscheidung von US-Präsident Donald Trump zum Ausstieg aus dem Pariser Klimaschutz-Abkommen zieht sich Tesla-Chef Elon Musk aus den Beratergremien der Regierung zurück. mehr
Aktionäre zwingen Ölmulti ExxonMobil zu mehr Klimaschutz
Tesla-Chef Elon Musk droht im Falle eines Ausstiegs aus dem Pariser Klimaschutzabkommen mit seinem Rückzug aus Beratergremien der Regierung. Musk schrieb, er habe "alles getan", um bei Trump zu erreichen, dass die USA dem Abkommen treu bleiben.mehr
Die zehn begehrtesten Gebrauchtwagen
Vielen Autofahrern sind Elektroautos als Neuwagen zu teuer. Als Gebrauchte kosten sie jedoch häufig weniger als 20.000 Euro. Finden wir heraus, was die zehn beliebtesten Modelle im Schnitt auf dem Gebrauchtwagenmarkt wert sind.mehr
Hofreiter: "Keine Lappalie"
Die Bundesregierung wollte bis 2020 eine Million Elektroautos auf die deutschen Straßen bringen. Am Montag hatte sich Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) von dieser Zielmarke verabschiedet.mehr
Zukunft liegt in der Elektrifizierung
Volvo verabschiedet sich von der Dieseltechnik. Motor-Neuentwicklungen im Bereich der Selbstzünder seien nicht mehr wirtschaftlich, sagt Konzernchef Hakan Samuelsson.mehr