Aktuelles Thema

Automobilindustrie

Sortieren nach
1 2 3 ... 5
Verband warnt vor protektionistischen Maßnahmen
26.05.2017
Nach der scharfen Kritik von US-Präsident Donald Trump an Deutschlands Handelsüberschuss hat die Industrie sich entschieden verteidigt. Die deutsche Automobilindustrie "exportiert nicht nur sehr erfolgreich in die USA, sondern sie produziert auch immer stärker in den USA", sagte der Präsident des Verbandes der Automobilindustrie, Matthias Wissmann, am Freitag dem SWR. Auch das Institut der deutschen Wirtschaft Köln (IW) verteidigte den Handelsüberschuss gegenüber den USA. mehr »
Grünen-Politiker: Hoher Wettbewerb aus dem Ausland
13.05.2017
Baden-Württembergs Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) fordert von der Automobilindustrie Tempo beim technologischen Wandel in der Branche. "Wir wollen Treiber in diesem Prozess sein", sagte Kretschmann der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" vom Samstag. Baden-Württemberg müsse "führendes Autoland" bleiben, fügte Kretschmann hinzu. mehr »
Brüssel fordert schnelle Umsetzung schärferer Gesetze
25.04.2017
Die Bundesregierung blockiert schärfere Kontrollen der Automobilindustrie durch die EU. Das geht aus einem internen Arbeitspapier des Rates der Mitgliedstaaten hervor, das der Nachrichtenagentur AFP am Dienstag vorlag. Die Bundesregierung sei "nicht der Ansicht, dass eine Überprüfung des Typengenehmigungssystems durch eine von den nationalen Behörden unabhängige Stelle erforderlich ist", heißt es darin. Neben Deutschland sprechen sich auch Italien und Spanien gegen strengere Prüfungen aus, wie aus weiteren Papieren hervorging. mehr »
Digitalisierung vor allem im Maschinen- und Anlagenbau sowie Automobilindustrie
24.04.2017
Der deutsche Markt für Industrie-4.0-Anwendungen wird in diesem Jahr erneut deutlich wachsen: Der Umsatz mit Hardware, Software und IT-Dienstleistungen für die Industrie 4.0 soll dieses Jahr um 21 Prozent auf 5,9 Milliarden Euro steigen, wie der Branchenverband Bitkom am Montag auf der Hannover Messe mitteilte. "Die Digitalisierung der industriellen Produktion ist das Wachstumsthema schlechthin", erklärte Bitkom-Präsidiumsmitglied Winfried Holz mit Blick auf Berechnungen des Marktforschungsunternehmens Pierre Audoin Consultants. mehr »
Beschleunigten Umstieg auf E-Autos angemahnt
25.03.2017
Experten haben vor einem Kollaps der Automobilindustrie in Deutschland gewarnt, sollte diese sich einem ökologischen Umsteuern verweigern. "Ohne Verkehrswende ist der Autostandort Deutschland gefährdet", zitierte das Magazin "Spiegel" aus einer bisher unveröffentlichten Studie der Denkfabrik "Agora Verkehrswende". Je länger mit dem Umsteuern hin zu nachhaltiger Mobilität gezögert werde, desto weniger Zeit bleibe, um den "unausweichlichen Strukturwandel" zu bewältigen. mehr »
Pjotr Prussow stirbt mit 75 Jahren
21.03.2017
Die russische Automobilindustrie trauert um den Ingenieur Pjotr Prussow, der als Urvater des Geländewagens Lada Niva gilt. Prussow starb im Alter von 75 Jahren. mehr »
Diese Autos verdanken Tieren ihre Namen
17.03.2017
Die hat schon immer viel Wert auf wohl klingende Namen gelegt. Dass dabei sehr oft der Weg ins Reich der Tiere führte, wissen nur wenige. Dabei ist nicht immer auf den ersten Blick zu sehen, dass dem überhaupt so ist. Automobilindustrie mehr »
Deutscher Konzern Behr unter sechs bestraften Unternehmen
08.03.2017
Die EU-Kommission hat mehrere Zulieferer der Automobilindustrie wegen Verstößen gegen das Kartellrecht mit Geldbußen von insgesamt 155 Millionen Euro belegt. An den insgesamt vier Kartellen bei der Lieferung von Klimatisierungs- und Motorkühlkomponenten waren die japanischen Unternehmen Calsonich, Denso, Panasonic und Sanden, Valeo aus Frankreich sowie das deutsche Unternehmen Behr beteiligt, wie die Behörde am Mittwoch in Brüssel mitteilte. Behr muss demnach mehr als 62 Millionen Strafe zahlen. mehr »
Gewerkschaft will bei Umbau der Industrie nach vorn gehen
22.11.2016
Die IG Metall geht angesichts des Umbruchs in der Automobilindustrie in die Offensive. Sie legte eine Reihe von Vorschlägen vor, wie Arbeitsplätze in der Autoindustrie und bei Zulieferern erhalten bleiben können, wenn Fahrzeuge immer weniger Kohlendioxid ausstoßen dürfen, die Zahl der elektrischen Autos zunimmt und die Fertigung immer stärker automatisiert wird. Der Wandel "ist eine Riesen-Herausforderung für uns", sagte IG-Metall-Chef Jörg Hofmann am Dienstag in Berlin. Da "wollen wir einen Schritt nach vorn machen". mehr »
Dudenhöffer: Bei Zulieferern mehr als 75.000 Arbeitsplätze in Gefahr
20.11.2016
Der Umbau in der deutschen Automobilindustrie hin zu mehr Elektromobilität könnte weitere zehntausende Arbeitsplätze kosten. "Bei den Zulieferern sind mehr als 75.000 Jobs in Gefahr", allein 20.000 davon durch den Radikalumbau bei VW, sagte der Duisburger Autoexperte Ferdinand Dudenhöffer der "Bild am Sonntag". Auch bei Daimler bliebe laut Betriebsratschef Michael Brecht ohne Ausgleich "von heute sieben Arbeitsplätzen in der Motoren- und Aggregatefertigung nur einer" übrig. mehr »
Sensor-Vernetzung für Echtzeit-Daten
27.09.2016
Der Kartendienst Here hat vier neue Dienste für die Automobilindustrie auf Grundlage von Fahrzeugsensordaten vorgestellt. Sie sollen die Sicherheit und den Komfort verbessern. mehr »
Zahl der Rückrufe wird weiter steigen
29.04.2016
Die weltweit größten Autohersteller rufen mittlerweile deutlich mehr Fahrzeuge zurück, als sie produzieren. Experten zufolge werden die Rückrufzahlen weiter steigen, wenn die Automobilindustrie nicht gegensteuert. mehr »
Hohe Schadstoffausstöße im Straßenverkehr grundsätzlich illegal
05.04.2016
Ein Gutachten des Wissenschaftlichen Dienstes des Bundestags erhöht den Druck auf die Automobilindustrie. Demnach ist es grundsätzlich als illegal zu bewerten, wenn Dieselautos im Straßenverkehr die Grenzwerte für Schadstoffausstöße um ein Vielfaches überschreiten. Abschalteinrichtungen, mit denen die Abgasnachbehandlungen bei Autos ausgeschaltet werden können, dürften nur in "technisch gerechtfertigten" Ausnahmefällen, "punktuell" und "vorübergehend" eingesetzt werden, heißt es in dem Gutachten, das der Nachrichtenagentur AFP am Dienstag vorlag. mehr »
Arbeitgeberpräsident klagt über "zu hohe Löhne"
24.09.2015
Zehntausende Beschäftigte der Automobilindustrie haben laut IG Metall gegen den Missbrauch von Werkverträgen protestiert. Die Gewerkschaft kämpfe gegen solche Werkverträge, "die ausschließlich dafür genutzt werden, um Löhne zu senken und Arbeitsbedingungen zu verschlechtern", erklärte IG-Metall-Chef Detlef Wetzel. Gesamtmetallpräsident Rainer Dulger machte "zu hohe Löhne" für den verstärkten Einsatz von Werkverträgen in der Branche verantwortlich. mehr »
Bundeskanzlerin eröffnet Automesse IAA
17.09.2015
Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat die Automobilindustrie aufgefordert, bei der Integration von Flüchtlingen zu helfen. Wo immer sich die Möglichkeit ergebe, offen auf Menschen zuzugehen und ihnen Chancen zu geben, "ermuntere ich Sie dies zu tun", sagte Merkel auf der Eröffnungsfeier der Automesse IAA in Frankfurt am Main. Der "gute, robuste" Zustand der deutschen Wirtschaft ermögliche es dem Land, "neue Herausforderungen zu meistern", sagte die Kanzlerin mit Blick auf die Flüchtlinge. mehr »
Anschaffung neuer Autos soll gefördert werden
23.03.2015
Die russische Regierung stützt die angeschlagene Automobilindustrie des Landes mit rund 25 Milliarden Rubeln (390 Millionen Euro). Damit sollten Autokredite günstiger und die Anschaffung neuer Autos durch Behörden gefördert werden, erklärte Russlands Ministerpräsident Dmitri Medwedew nach Angaben von russischen Nachrichtenagenturen. "Wenn es keine unterstützenden Maßnahmen gibt, wird der Markt um 50 Prozent einbrechen", erklärte Industrieminister Denis Manturow. mehr »
Autoindustrie appelliert an Spartengewerkschaften
26.10.2014
Die Automobilindustrie hat vor Dauerstreiks von Lokführern und Piloten gewarnt. Der Präsident des Verbands der Deutschen Automobilwirtschaft (VDA), Matthias Wissmann, forderte die Lokführergewerkschaft GDL und die Pilotenvereinigung Cockpit auf, "ihre Schlüsselposition nicht zu missbrauchen". Für die Automobilhersteller spiele die Bahn eine wichtige Rolle bei der Materialanlieferung. Auch jeder zweite Neuwagen werde über die Schiene transportiert. mehr »
"Autoindustrie spürt Rückgang von Absatz in Russland"
17.09.2014
Der Präsident des Verbands der Automobilindustrie (VDA), Matthias Wissmann, hat eine größere Unabhängigkeit der europäischen Industrie von russischen Rohstoffen gefordert. Sollte sich Europa dazu durchringen können, "mittel- und langfristig unabhängiger von russischen Gaslieferungen zu werden", würde die russische Regierung das spüren, sagte Wissmann der "Süddeutschen Zeitung". Um das zu erreichen, müsse verstärkt in Hafenanlagen investiert werden, "um verflüssigtes Gas aus anderen Regionen" zu beziehen. mehr »
Autobauer befürchten Nachfragerückgang
03.09.2014
Aktuell boomt die US-amerikanische Automobilindustrie. Experten warnen aber jetzt schon vor dem nächsten Nachfrageeinbruch. mehr »
Automobilindustrie erzielte große Fortschritte
20.08.2014
Die Euro-Abgasnormen zeigen Wirkung: Seit ihrer Einführung reduzierten sich die Emissionen klassischer Schadstoffe um durchschnittlich 95 Prozent. mehr »
Hohe Absatzzahlen im Juli 2014
14.08.2014
Die Automobilindustrie hat sich den USA erholt: Im Juli 2014 stiegen die Absatzzahlen deutlich an. Volkswagen hat allerdings auch weiterhin mit sinkenden Verkaufszahlen zu kämpfen. mehr »
Automobilindustrie weltweit unter Druck
23.04.2014
Die Zahl der Rückrufe für Pkw ist bedenklich. Allein in den ersten drei Monaten dieses Jahres wurden weltweit 17 Millionen Autos in die Werkstätten gerufen. Auch in Deutschland sind viele Modelle betroffen. mehr »
Erstmals in einem Jahr zehn Millionen Fahrzeuge gebaut
29.01.2014
Erstmals in der Geschichte der Automobilindustrie hat ein Hersteller in einem Jahr mehr als zehn Millionen Fahrzeuge produziert. Toyota knackte nach eigenen Angaben die Marke 2013 mit insgesamt 10,12 Millionen Fahrzeugen. Im Vergleich zu 2012 steigerte der Branchenprimus seine Produktion um 2,1 Prozent. Die Palette umfasst neben Pkw der Marke Toyota auch Kleinwagen der Tochter Daihatsu, Lastwagen von Hino und Luxuskarossen von Lexus. mehr »
Automobilindustrie rechnet mit weiterem Wachstum in USA
14.01.2014
Nach Rekordverkäufen im vergangenen Jahr rechnen die deutschen Autobauer mit einer Fortsetzung des Wachstums auf dem US-Markt. Die Erholung der Wirtschaft und des Arbeitsmarktes in den Vereinigten Staaten seien dafür eine "gute Basis", erklärte der Präsident des Verbands der Automobilindustrie (VDA), Matthias Wissmann, zum Auftakt der Automesse in Detroit. Die deutschen Autokonzerne stellten in der "Motor City" eine Reihe neuer Modelle vor. mehr »
"Deutschland wird von steigender Nachfrage profitieren"
29.12.2013
Der Präsident des Verbands der Automobilindustrie (VDA), Matthias Wissmann, rechnet mit einem guten Jahr 2014 für die deutsche Autoindustrie. "Jetzt verdichten sich erfreulicherweise die Anzeichen dafür, dass sich der europäische Markt langsam wieder stabilisiert", sagte Wissmann der "Passauer Neuen Presse". Auch weltweit legte der Absatz zu. "Wir gehen davon aus, dass der Pkw-Weltmarkt 2014 um drei Prozent auf 74,7 Millionen Fahrzeuge steigen wird", sagte der Verbandspräsident. mehr »
Sortieren nach
1 2 3 ... 5
Anzeige
Anzeige
Aus unserem Netzwerk
Anzeige
Anzeige
Neues von stromschnell.de
Kann Tesla so die deutschen Autobauer überholen?
Die Elektroautoquote in China kommt wohl doch schon 2018. Das wollten die deutsche Autoindustrie und sogar Bundeskanzlerin Angela Merkel unbedingt vermeiden. Als wären das nicht schon schlechte Nachrichten genug für deutsche Autobauer, baut Tesla wohl bald jede Menge Elektroautos – in China.mehr
NTSB-Bericht gibt dem Fahrer die Schuld
Nach dem tödlichen Unfall mit einem Model S im Mai 2016 in Florida, hat die US-Behörde NTSB den Untersuchungsbericht vorgelegt: Der Fahrer war zu schnell und hatte die Hände nicht am Lenkrad. Der Autopilot hatte ihn mehrfach gewarnt.mehr
Systeme für autonomes Fahren
Seit Jahren wird über ein autonom fahrendes Auto von Apple spekuliert, jetzt hat Apple-Boss Cook die Entwicklung entsprechender Software offiziell bestätigt.mehr
Rein elektrisches Crossover-Modell
Tesla baut seine Modellpalette kräftig aus. Auf einer Aktionärsversammlung zeigte Tesla-Boss Elon Musk ein erstes Bild vom neuen Tesla Model Y.mehr
Geely-Investment elektrifiziert neues London-Taxi
Der Chinesische Konzern Geely hat kräftig in den aufgekauften Taxi-Bauer LTC investiert. In einer neuen Fabrik in Coventry wird die nächste Generation London Taxis (TX5) gebaut. Mit Volvo-Elektroantrieb sagt das Kult-Taxi dem Diesel Lebewohl.mehr
Reaktion auf Abkehr des US-Präsidenten von Klima-Abkommen
Als Reaktion auf die Entscheidung von US-Präsident Donald Trump zum Ausstieg aus dem Pariser Klimaschutz-Abkommen zieht sich Tesla-Chef Elon Musk aus den Beratergremien der Regierung zurück. mehr
Aktionäre zwingen Ölmulti ExxonMobil zu mehr Klimaschutz
Tesla-Chef Elon Musk droht im Falle eines Ausstiegs aus dem Pariser Klimaschutzabkommen mit seinem Rückzug aus Beratergremien der Regierung. Musk schrieb, er habe "alles getan", um bei Trump zu erreichen, dass die USA dem Abkommen treu bleiben.mehr
Die zehn begehrtesten Gebrauchtwagen
Vielen Autofahrern sind Elektroautos als Neuwagen zu teuer. Als Gebrauchte kosten sie jedoch häufig weniger als 20.000 Euro. Finden wir heraus, was die zehn beliebtesten Modelle im Schnitt auf dem Gebrauchtwagenmarkt wert sind.mehr
Hofreiter: "Keine Lappalie"
Die Bundesregierung wollte bis 2020 eine Million Elektroautos auf die deutschen Straßen bringen. Am Montag hatte sich Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) von dieser Zielmarke verabschiedet.mehr
Zukunft liegt in der Elektrifizierung
Volvo verabschiedet sich von der Dieseltechnik. Motor-Neuentwicklungen im Bereich der Selbstzünder seien nicht mehr wirtschaftlich, sagt Konzernchef Hakan Samuelsson.mehr