Aktuelles Thema

Autoproduzent

Sortieren nach
1 1
Ford schließt Australien-Werke
21.08.2013
Der US-Autobauer Ford zieht sich als Autoproduzent aus Australien zurück. Beide Werke in Down-Under werden im Oktober 2016 geschlossen, teilte das Unternehmen am Donnerstag (23.5.2013) mit. mehr »
Pininfarina: Designschmiede sucht Käufer
02.01.2009
Der finanziell schwer angeschlagene italienische Autodesigner und Autoproduzent Pininfarina sucht einen Käufer für die von den Familienmitgliedern gehaltene Aktienmehrheit von 50,6 Prozent. mehr »
Auto-Manager: Die Top-Verdiener
02.12.2008
Die deutschen Auto-Manager gehörten auch 2001 zu den Spitzenverdienern. Erstaunlicherweise steht jedoch der Chef des kleinsten inländischen Autoproduzenten beim Gehalt mit an der Spitze. mehr »
Fiat: 700 Millionen Euro für Zastava
02.12.2008
Der italienische Fahrzeughersteller Fiat wird Mehrheitseigentümer des serbischen Autoproduzenten Zastava. Ein entsprechendes Memorandum über die Übernahme von 70 Prozent von Zastava haben Fiat-Vizepräsident Alfredo Altavilla und der serbische Wirtschaftsminister Mladjan Dinkic am Mittwoch (30.4.) in Belgrad unterzeichnet. mehr »
BMW und Fiat planen gemeinsame Plattformen
24.10.2008
Die Autoproduzenten BMW und Fiat prüfen Möglichkeiten einer Kooperation. Bei Plattformen und Komponenten für die Marken Alfa Romeo und Mini sei eine künftige Zusammenarbeit denkbar, teilten die Unternehmen am Dienstag (8.7.) in einer Erklärung mit. mehr »
GM-Nissan-Renault: Erste Gespräche
14.10.2008
Der angeschlagene US-Autokonzern General Motors (GM) wird in dieser Woche mit den Konkurrenten Renault und Nissan Gespräche über eine Dreierallianz aufnehmen, die die globale Autoindustrie neu ordnen könnte. Der Verbund der drei Autoproduzenten käme auf einen Autoabsatz von 15 Millionen Autos und einen Marktanteil von rund 25 Prozent. mehr »
Chinesischer Autoproduzent Nanjing kauft MG Rover
06.08.2008
Der chinesische Autokonzern Nanjing Automobile hat den insolventen britischen Autohersteller MG Rover gekauft und will auch künftig auf der Insel Sportwagen bauen. mehr »
MG Rover: Es geht wieder los
06.08.2008
Bei dem im April zusammengebrochenen britischen Autoproduzenten MG Rover sollen von Ende nächsten Jahres an wieder Autos vom Band laufen, berichtete das britische Wirtschaftsblatt "Financial Times" am Mittwoch (28.9.). mehr »
Streik bei Nedcar für sichere Beschäftigung
05.06.2008
Mit einem eintägigen Streik haben am Freitag (21.4.) die Arbeitnehmer des niederländischen Autoproduzenten Nedcar ihrer Forderung nach größerer Beschäftigungssicherheit Nachdruck verliehen. mehr »
Russland versteigert Lada-Anteile
04.06.2008
Der russische Staat will seinen Restanteil am größten einheimischen Autoproduzenten Awtowas (Lada) versteigern. Bei der Auktion am 12. März 2004 würden 2,05 Prozent der Awtowas-Papiere zu einem Einstiegspreis von 528,34 Millionen Rubel (14,3 Millionen Euro) angeboten. mehr »
China: Neue Standards für Autoindustrie
03.06.2008
Ausländische Autoproduzenten werden in China auch künftig keine Mehrheit an einem Gemeinschaftsunternehmen mit einem chinesischen Partner übernehmen können. mehr »
206 & 307: Peugeot lässt im Iran bauen
03.06.2008
Peugeot und der iranische Autoproduzent Iran Khodro haben am Mittwoch (16.6.) zwei Vereinbarungen geschlossen. mehr »
Mitsubishi streicht US-Jobs
03.06.2008
Der japanische Autoproduzent Mitsubishi Motors will im Oktober in einem amerikanischen Werk 1.200 Arbeiter entlassen. Wie das Unternehmen am Donnerstag (22.7.) in Tokio mitteilte, werde damit auf die schwachen Verkaufszahlen in den USA reagiert. mehr »
Regierung stützt MG Rover
03.06.2008
Die britische Regierung greift dem zahlungsunfähigen britischen Autoproduzenten MG Rover unter die Arme, um unmittelbar drohende Entlassungen abzuwenden. mehr »
MG Rover: 5.000 Entlassungen - Werk wird stillgelegt
03.06.2008
Update ++ Der zahlungsunfähige britische Autoproduzent MG Rover ist am Ende. Die Insolvenzverwalter kündigten am Freitag (15.4.) die Entlassung von 5.000 der 6.000 Beschäftigten an. mehr »
BMW: Schneller zur Serie
03.06.2008
Der Münchner Autoproduzent BMW will nach den Worten von Produktionsvorstand Norbert Reithofer künftig neue Modelle schneller zur Serienreife bringen. Ziel des Konzerns sei es, die Kostenproduktivität der Werke um jährlich fünf Prozent zu steigern. mehr »
Dongfeng JingYi: Debüt-Werk
02.06.2008
Dongfeng ist einer der größten Autoproduzenten in China. Jetzt stellen die Asiaten auf der Shanghai Motor Show mit dem Minivan Dongfeng JingYi das erste eigene Modell vor. mehr »
Sortieren nach
1 1
Anzeige
Anzeige
Aus unserem Netzwerk
Anzeige
Anzeige
Neues von stromschnell.de
Kann Tesla so die deutschen Autobauer überholen?
Die Elektroautoquote in China kommt wohl doch schon 2018. Das wollten die deutsche Autoindustrie und sogar Bundeskanzlerin Angela Merkel unbedingt vermeiden. Als wären das nicht schon schlechte Nachrichten genug für deutsche Autobauer, baut Tesla wohl bald jede Menge Elektroautos – in China.mehr
NTSB-Bericht gibt dem Fahrer die Schuld
Nach dem tödlichen Unfall mit einem Model S im Mai 2016 in Florida, hat die US-Behörde NTSB den Untersuchungsbericht vorgelegt: Der Fahrer war zu schnell und hatte die Hände nicht am Lenkrad. Der Autopilot hatte ihn mehrfach gewarnt.mehr
Systeme für autonomes Fahren
Seit Jahren wird über ein autonom fahrendes Auto von Apple spekuliert, jetzt hat Apple-Boss Cook die Entwicklung entsprechender Software offiziell bestätigt.mehr
Rein elektrisches Crossover-Modell
Tesla baut seine Modellpalette kräftig aus. Auf einer Aktionärsversammlung zeigte Tesla-Boss Elon Musk ein erstes Bild vom neuen Tesla Model Y.mehr
Geely-Investment elektrifiziert neues London-Taxi
Der Chinesische Konzern Geely hat kräftig in den aufgekauften Taxi-Bauer LTC investiert. In einer neuen Fabrik in Coventry wird die nächste Generation London Taxis (TX5) gebaut. Mit Volvo-Elektroantrieb sagt das Kult-Taxi dem Diesel Lebewohl.mehr
Reaktion auf Abkehr des US-Präsidenten von Klima-Abkommen
Als Reaktion auf die Entscheidung von US-Präsident Donald Trump zum Ausstieg aus dem Pariser Klimaschutz-Abkommen zieht sich Tesla-Chef Elon Musk aus den Beratergremien der Regierung zurück. mehr
Aktionäre zwingen Ölmulti ExxonMobil zu mehr Klimaschutz
Tesla-Chef Elon Musk droht im Falle eines Ausstiegs aus dem Pariser Klimaschutzabkommen mit seinem Rückzug aus Beratergremien der Regierung. Musk schrieb, er habe "alles getan", um bei Trump zu erreichen, dass die USA dem Abkommen treu bleiben.mehr
Die zehn begehrtesten Gebrauchtwagen
Vielen Autofahrern sind Elektroautos als Neuwagen zu teuer. Als Gebrauchte kosten sie jedoch häufig weniger als 20.000 Euro. Finden wir heraus, was die zehn beliebtesten Modelle im Schnitt auf dem Gebrauchtwagenmarkt wert sind.mehr
Hofreiter: "Keine Lappalie"
Die Bundesregierung wollte bis 2020 eine Million Elektroautos auf die deutschen Straßen bringen. Am Montag hatte sich Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) von dieser Zielmarke verabschiedet.mehr
Zukunft liegt in der Elektrifizierung
Volvo verabschiedet sich von der Dieseltechnik. Motor-Neuentwicklungen im Bereich der Selbstzünder seien nicht mehr wirtschaftlich, sagt Konzernchef Hakan Samuelsson.mehr