Aktuelles Thema

Autorennen

Sortieren nach
1 2
Bundestag beschließt Verschärfung: Straßenrennen werden zur Straftat
29.06.2017
Nach einer Reihe von Todesfällen durch illegale Autorennen hat der Bundestag härtere Strafen für Raser beschlossen. Künftig werden Straßenrennen nicht mehr als Ordnungswidrigkeit sondern als Straftat gewertet. Veranstalter und an den Rennen beteiligte Fahrer werden demnach mit Geldstrafen oder bis zu zwei Jahren Haft belegt. Kommen Menschen ums Leben oder werden sie schwer verletzt, drohen bis zu zehn Jahre Gefängnis. mehr »
"Das ist russisches Roulette auf deutschen Straßen"
22.06.2017
Bundesjustizminister Heiko Maas (SPD) hat sich erneut dafür ausgesprochen, die Teilnehmer illegaler Autorennen härter zu bestrafen. "Wir müssen alles tun, um diesen Irrsinn zu stoppen und die Menschen vor solchen Verrückten zu schützen", sagte Maas der Nachrichtenagentur AFP. "Das sind keine Bagatellen, wir brauchen deutlich härtere Strafen. Bloße Geldstrafen allein reichen nicht aus." mehr »
Nach Todesfall bei illegalem Autorennen sucht Polizei weiter nach Zeugen
20.06.2017
Nach dem Tod eines Fußgängers bei einem illegalen Autorennen in Mönchengladbach sucht die Polizei weiter nach Zeugen des dramatischen Geschehens. Nach bisherigen Erkenntnissen war der mutmaßliche Unfallfahrer mindestens 50 Stundenkilometer zu schnell unterwegs, wie die Ermittler am Dienstag mitteilten. Wegen des Vorfalls vom Freitagabend sitzt der 28-jährige Fahrer des Wagens, der den Fußgänger tödlich verletzte, unter Mordverdacht in Untersuchungshaft. mehr »
Gesetzentwurf sieht Hochstufung von Ordnungswidrigkeit zu Straftat vor
20.06.2017
Illegale Autorennen sollen härter bestraft werden: Der Bundestag wird aller Voraussicht nach noch vor der Sommerpause einem entsprechenden Gesetzentwurf zustimmen. "Nach jetzigem Stand soll die Strafverschärfung in der nächsten Sitzungswoche beschlossen werden", sagte ein Sprecher der Unionsfraktion am Dienstag der Nachrichtenagentur AFP. mehr »
Fußgänger in Mönchengladbach überfahren - Justizminister für härtere Strafen
19.06.2017
Nach einem illegalen Autorennen mit einem getöteten Fußgänger in Mönchengladbach sitzt der mutmaßliche Unfallfahrer wegen Mordverdachts in Untersuchungshaft. Zwei weitere vorübergehend festgenommene Autofahrer wurden wieder auf freien Fuß gesetzt und müssen sich nun Strafverfahren wegen Straßenverkehrsgefährdung stellen, wie die Ermittler am Montag mitteilten. Der neuerliche Todesfall durch Raserei auf öffentlichen Straßen entfachte eine politische Debatte über noch nicht vollzogene Gesetzesverschärfungen. mehr »
Strafverfahren gegen 28-jährigen Fahrer - Zweiter Raser noch flüchtig
18.06.2017
Nach dem illegalen Autorennen in Mönchengladbach mit einem getöteten Fußgänger hat die Polizei am Sonntag weiterhin nach dem zweiten Fahrer gefahndet. Die bisherigen Hinweise führten noch nicht zu dem gesuchten Wagen, wie die Polizei mitteilte. Die Fahrer zweier Autos hatten sich am Freitagabend in der Innenstadt von Mönchengladbach ein Rennen geliefert, wobei eines der Autos auf die Gegenfahrbahn geriet. mehr »
Lebenslänglich für beide Angeklagten
27.02.2017
Erstmals in Deutschland sind Teilnehmer an einem illegalen Autorennen mit tödlichem Ausgang wegen Mordes verurteilt worden. mehr »
Unbeteiligter Autofahrer starb wegen illegalen Rennens
27.02.2017
Ein Jahr nach einem illegalen Autorennen mit tödlichem Ausgang in Berlin sind zwei junge Männer wegen Mordes verurteilt worden. Das Landgericht Berlin verhängte gegen die beiden Angeklagten Hamdi H. und Marvin N. am Montag lebenslange Freiheitsstrafen, wie eine Gerichtssprecherin sagte. mehr »
Unfallverursacher im Krankenhaus
04.10.2016
Bei einem illegalen Autorennen in Berlin sind drei Menschen verletzt worden. Wie die Polizei am Dienstag mitteilte, sollen sich zwei Autos am Montagabend ein Wettrennen geliefert haben. Als eine Ampel auf Grün schaltete, sollen beide Fahrer nach Aussage von Zeugen Gas gegeben haben und mit überhöhter Geschwindigkeit davongerast sein. Kurz darauf stieß einer der Wagen mit dem Auto einer 19-Jährigen zusammen. mehr »
18-jähriger Beifahrer eines Beteiligten verletzt
24.09.2016
Schwerer Verkehrsunfall nach mutmaßlich illegalem Autorennen in Berlin: In der Nacht zum Samstag lieferten sich ein 19-jähriger BMW-Fahrer und ein 26-jähriger Audi-Fahrer nach Polizeiangaben ein Rennen im Bezirk Mitte. Der 19-Jährige verlor dabei in einer leichten Linkskurve die Kontrolle über sein Fahrzeug und prallte gegen einen Lichtmast. Während er selbst offensichtlich unverletzt blieb, erlitt sein 18-jähriger Beifahrer ein Schädelhirntrauma und wurde in ein Krankenhaus eingeliefert. mehr »
Künftig soll Haft drohen
06.07.2016
Wer an illegalen Autorennen teilnimmt, dem soll künftig statt eines Bußgelds und Führerscheinentzug eine Haftstrafe drohen. mehr »
Gesetzesantrag für Bundesrat sieht zudem mehrjährigen Führerscheinentzug vor
05.07.2016
Teilnehmern an illegalen Autorennen sollen nach dem Willen der Länder Nordrhein-Westfalen und Hessen künftig deutlich höhere Strafen drohen. Der Bundesrat soll bei bei seiner Sitzung am Freitag über einen Gesetzesantrag beider Länder abstimmen, der bis zu drei Jahre Haft und einen Führerscheinentzug von bis zu fünf Jahren vorsieht. Wie die "Rheinische Post" am Dienstag berichtete, signalisierten bereits mehrere andere Bundesländer Zustimmung. mehr »
Formel-1-Fahrer sieht sich nach Geburt von Tochter nicht beeinträchtigt
15.06.2016
Formel-1-Rennfahrer Nico Rosberg sieht sich nach der Geburt seiner Tochter bei Rennen nicht beeinträchtigt. Dass Rennfahrer der Legende nach mit jedem Kind eine halbe Sekunde pro Runde verlieren, treffe für seine Familie nicht zu, sagte der 30-Jährige dem Magazin der Wochenzeitung "Die Zeit" laut Vorabmeldung vom Mittwoch. Sein Vater Keke Rosberg sei einen Monat nach seiner Geburt Rundenrekord gefahren. mehr »
Valentino Rossi will Autorennen fahren
10.06.2016
In Goodwood treffen die Formel-1- und Moto-GP-Sieger Nico Rosberg und Valentino Rossi aufeinander. Das Motorrad-Ass bekennt, dass er nach seinem Karriereende aufzwei Rädern Autorennen fahren möchte. mehr »
Illegales Aurorennen auf Trabrennbahn in Gelsenkirchen
24.05.2016
Das Geläuf auf der Trabrennbahn in Gelsenkirchen ist durch ein illegales Autorennen beschädigt worden. mehr »
Zu schnell auf der Autobahn
05.05.2016
Benzin im Blut, auch im sportlichen Rentenalter. Der Ex-Formel-1-Fahrer David Coulthard wurde bei einem illegalen Autorennen in Frankreich erwischt. mehr »
Tage der Targa
25.02.2016
Die Targa Florio war eines der großartigsten Autorennen der Welt. In einem der großartigsten Autos der Welt, der Alfa Romeo Giulietta Sprint Veloce, machen wir uns auf ihre Spuren durch Sizilien. mehr »
Junge Männer verursachen Horror-Crash nahe KaDeWe
01.02.2016
Zwei junge Männer haben bei einem illegalen Autorennen durch das Zentrum Berlins einen schweren Unfall verursacht, bei dem ein unbeteiligter Mann ums Leben kam. Wie die Polizei am Montag mitteilte, überfuhren die Raser kurz vor 01.00 Uhr morgens eine rote Ampel zwischen Gedächtniskirche und dem Kaufhaus des Westens (KaDeWe), wobei einer der Männer mit seinem Audi mit einem von rechts kommenden Jeep kollidierte. mehr »
Beihnahe-Unfall
16.07.2014
Wie aus dem Nichts schießt auf einmal einer der Fahrer über den Wagen seines Vordermannes hinweg. mehr »
In Miami droht ihm offenbar keine Bewährungsstrafe
14.06.2014
Kein illegales Autorennen, kein Alkohol am Steuer: Die Polizei in Miami muss offenbar einige Punkte streichen, die sie Justin Bieber nach dessen Festnahme im Januar vorgeworfen hat. Angeblich bekennt sich der Popstar aber des rücksichtslosen Fahrens für schuldig. mehr »
Fans trauern um "Fast-and-Furious"-Star
03.12.2013
Nach dem Unfalltod des US-Schauspielers Paul Walker nimmt die Polizei offenbar ein mögliches illegales Autorennen als Unglücksursache unter die Lupe. Der Nachrichtensender CNN und die Promi-Webseite "TMZ" meldeten, dass ein weiteres Auto an dem Unfall beteiligt gewesen sein könnte. Hunderte Fans von Walker legten am Unglücksort Blumen nieder und stellten Kerzen auf. mehr »
"Fast and Furious"
03.12.2013
Ist Paul Walker bei einem illegalen Autorennen gestorben? Die Polizei untersucht derzeit das Wrack. mehr »
Memo-Spiel
19.04.2013
Sie gehören zum Motorsport wie scharfe Kurven und heiße Reifen: Grid Girls sind ein echter Hingucker! mehr »
Jennifer Lopez: Freund bekommt Haftstrafe auf Bewährung
05.01.2012
Jennifer Lopez' junger Lover Casper Smart wurde jetzt wegen eines illegalen Autorennens zu 12 Monaten auf Bewährung verurteilt. mehr »
Rubens Barrichello
08.09.2011
Rubens Barrichello weiß immer noch nicht, ob er 2012 in der Formel 1 fährt. Der Brasilianer hofft, dass er bei Williams bleiben kann. Wenn nicht, wird er in Zukunft virtuelle Autorennen fahren. mehr »
Sortieren nach
1 2
Anzeige
Anzeige
Aus unserem Netzwerk
Anzeige
Anzeige
Neues von stromschnell.de
Nur noch zwei Wochen sind es bis zur offiziellen Vorstellung des neuen Nissan Leaf am 6. September. Stück für Stück zeichnet sich ab, wie das Auto aussehen wird. Und Nissan veröffentlicht weiter kleine Info-Häppchen.mehr
Offener Elektro-Luxus-Liner in Pebble Beach
Mercedes präsentiert in Pebble Beach mit dem Maybach 6 Cabriolet ein Conceptcar auf Basis der Coupé-Studie. Letztere wurde vor einem Jahr ebenfalls in Kalifornien enthüllt und später auch auf dem Autosalon in Paris gezeigt.mehr
Erstes EQ-Modell aufgetaucht
Ob gewollt oder ungewollt – Mercedes hat einen ersten Teaser für den Messestand auf der IAA geliefert. Darauf zu sehen ist auch die Elektro-SUV-Studie Vision EQA.mehr
Ab 2050 soll emissionsfrei ausgeliefert werden
Gemeinsam mit dem Autobauer Ford plant die Deutsche Post die Produktion eines großen Elektro-Lieferwagens. Jetzt wurde der Streetscooter Work XL auf Basis des Transit vorgestellt.mehr
Mit dem M1 präsentiert die chinesische Firma NIU ihren zweiten Elektroroller für den europäischen Markt. Den M1 gibt es in zwei Versionen, jeweils mit Bosch-Motor und in fünf bunten Farben.mehr
Das deutsche Start-Up Sono Motors möchte mit dem Sion ein erschwingliches Elektroauto mit 250 km Reichweite für 16.000 Euro auf den Markt bringen. In München startete jetzt eine europaweite Probefahrten-Tour mit zwei Prototypen.mehr
Der autonome Elektro-Bus wird gebaut
In Detroit 2017 feierte die Studie des VW I.D. Buzz Weltpremiere, in Pebble Beach 2017 hat das Unternehmen jetzt die Serienproduktion für 2022 angekündigt. Der elektrische Bulli-Nachfolger in T6-Größe soll autonom fahren können und basiert auf dem modularen Elektro-Baukastens (MEB).mehr
Das ideale Elektroauto für die Stadt
Etwas mehr Reichweite, weniger Ladezeit als der Vorgänger und jetzt auch als Viersitzer: Ist der neue Smart Forfour Electric Drive das ideale Stadtauto? Die Kollegen von Auto Motor Sport sind den Stadtflitzer gefahren und haben es herausgefunden.mehr
Da die Kaufprämie für Elektroautos wenig nachgefragt wird, könnten die Mittel teilweise verwendet werden, um zusätzlich eine Prämie für die Installation einer Lademöglichkeit zuhause zu zahlen.mehr
Im Vergleich zu Elektroautos, für die seit Jahresbeginn steuerliche Erleichterungen fürs Laden am Arbeitsplatz gelten, sind Elektrofahrräder benachteiligt. Radfahrer müssen kostenlos bei der Arbeit geladenen Strom als „geldwerten Vorteil“ versteuern.mehr