Aktuelles Thema

Avon

Sortieren nach
1 1
Beamte in China bekamen Luxus-Taschen geschenkt
18.12.2014
Der US-Kosmetikkonzern Avon muss in den USA eine Millionenstrafe zahlen, weil die Unternehmenstochter in China Beamte unter anderem mit Gucci-Taschen bestochen hat. Die US-Börsenaufsicht SEC teilte mit, Avon müsse 135 Millionen Dollar (108 Millionen Euro) zahlen, weil das Unternehmen die Bestechungen in China nicht verhindert habe. Nach Erkenntnissen der SEC gaben Mitarbeiter von Avon in China rund acht Millionen Dollar für "Geschenke" aus: Beamte bekamen demnach Bargeld, Reisen oder teure Produkte der Luxusmarken Gucci und Louis Vuitton. mehr »
Körperpflege
14.01.2014
Viele Ausdauersportler rasieren sich die Beine. Mit diesen Methoden geht´s am besten. mehr »
Waren warme Quellen der Grund für den Bau von Stonehenge
25.10.2013
Amesbury (England) - Es sind kaum zwei Wochen her, als britische Archäologen nahe Amesbury in der Nähe des Steinkreises von Stonehenge mit Ausgrabungen auf der Suche nach einer Erklärung begonnen haben, um herauszufinden, warum der mächtige Steinkreis dort gebaut wurde, wo er gebaut wurde. Bereits jetzt vermelden die Forscher erste Erfolge und vermuten, dass die ganz in der Nähe der Steine entdeckten konstant warmen Quellen und Tümpel der Grund für den Bau der Kreisanlage gewesen sein könnte. Auch fanden die Forscher neue Hinweise auf den Speiseplan der Erbauer von Stonehenge. mehr »
Sonnenausrichtung Stonehenges geologisch vorgegeben
12.09.2013
Sheffield (England) - Anhand neuer Ausgrabungen haben Archäologen des britischen Denkmalpflegeamtes "English Heritage" den Grund für die Ausrichtung des imposanten Steinkreises von Stonehenge auf die Sonnenaufgangspunkte an den Sonnenwendtage entdeckt. Demnach handelte es sich nicht um eine von den Erbauern des Monuments selbst erdachte Ausrichtung sondern um Landschaftsmerkmale, die "zufällig" mit der Sonnenwendachse übereinstimmen, die dem "Sonnentempel" seine Ausrichtung in der Landschaft und somit seine Bestimmung vorgaben. mehr »
Umsatz von Direktvertriebsfirmen wächst zweistellig
27.05.2013
Direktvertriebsfirmen wie Avon, Tupperware oder Vorwerk haben Konjunktur: Einer Unternehmensumfrage zufolge erzielte die Branche in den vergangenen Jahren ein Umsatzplus von durchschnittlich elf Prozent. Besonders deutlich stiegen die Umsätze von Firmen aus dem Bericht Kosmetik, Wellness und Accessoires sowie von Energie- und Bauunternehmen, wie Studienautor Florian Kraus von der Universität Mannheim erklärte. Der Bundesverband Direktvertrieb Deutschland (BDD) erklärt die guten Zahlen mit dem wachsenden Bedürfnis der Verbraucher nach qualitativer Produktberatung. mehr »
Direktvertriebsfirmen steigern Umsatz deutlich
11.05.2012
Avon, Tupperware, Vileda - die im Bundesverband Direktvertrieb Deutschland (BDD) vertretenen Unternehmen haben ihren Umsatz im vergangenen Jahr um mehr als sechs Prozent gesteigert. Er wuchs von 1,15 Milliarden Euro 2010 auf 1,23 Milliarden Euro 2011, wie der BDD in Berlin mitteilte. Diese positive Entwicklung zeige, "dass der Direktvertrieb in Deutschland sich gegenüber anderen Vertriebswegen behaupten kann", sagte BDD-Geschäftsführer Jochen Clausnitzer der Nachrichtenagentur AFP. mehr »
Erhöhung des Übernahmeangebots nicht ausgeschlossen
17.04.2012
Der US-Kosmetikkonzern Coty wirbt weiter um den angeschlagenen Konkurrenten Avon und schließt offenbar auch ein höheres Angebot nicht aus. Bedingung für eine Aufstockung der bislang gebotenen zehn Milliarden Dollar (7,5 Milliarden Euro) sei aber ein Einblick in die Bücher von Avon, schrieb der Coty-Chef Bart Becht in einem Brief an die Avon-Chefin Andrea Jung. Avon wies das Übernahmeangebot des Konzerns im Besitz der deutschen Industriellenfamilie Reimann erneut als zu niedrig zurück. mehr »
Sonnenkult: Archäologen lüften Geheimnisse um Stonehenge
30.11.2011
Birmingham/ England - Archäologen haben auf dem Areal rund um den imposanten Steinkreises von Stonehenge in der südenglischen Grafschaft Wiltshire zwei große Gruben entdeckt, die gemeinsam mit dem heute noch sichtbaren Steinkreis am Firmament ausgerichtet sind. Die neuen Funde deuten daraufhin, dass die Anlage schon lange Zeit vor der Errichtung der ersten Steine nach der Sonne ausgerichtet und wahrscheinlich zur Bestimmung jahreszeitlicher Feste genutzt wurde. mehr »
Formel 1: Reifen- und KERS-Dilemma
20.07.2011
Die FOTA-Teamchefs trafen sich am Sonntag in Barcelona zu einer dringlichen Sitzung. Hauptthemen waren die Reifenfrage und KERS. Entschieden wurde wie immer nichts. Eine Lösung muss schnell her, weil die Ingenieure mit den 2011er Autos beginnen wollen. mehr »
Formel 1 Reglement 2011
20.07.2011
Die technischen Rahmenbedingungen für die Saison 2011 stehen immer noch nicht fest. Klar ist nur, dass der Doppeldiffusor verschwindet. Über die Frage des nächstjährigen Reifenherstellers, den Einsatz von KERS und die weitere aerodynamische Abrüstung herrscht Uneinigkeit. mehr »
Formel 1: Michelin neuer F1-Reifenlieferant
20.07.2011
Die Frage, wer 2011 die Formel 1 mit Reifen beliefert, steht kurz vor einer Lösung. Michelin wird mit großer Wahrscheinlichkeit den Zuschlag bekommen. Der französische Reifenhersteller ist offenbar von seinen hohen Forderungen abgerückt. mehr »
Die Formel 1 diskutiert über KERS
20.07.2011
Die Frage, ob in der Saison 2011 wieder mit KERS an Bord gefahren wird, ist noch nicht geklärt. Die FIA will es, einige Teams dagegen sind skeptisch. Die Technikchefs haben bei ihrer Besprechung in dieser Woche die möglichen Kosten diskutiert. mehr »
Radio Fahrerlager: GP China 2010
20.07.2011
In unserer regelmäßigen Rubrik "Radio Fahrerlager" haben wir die kleinen, aber nicht minder interessanten Geschichten rund um den Grand Prix in Malaysia gesammelt. Diesmal unter anderem mit Niki Lauda, Nick Heidfeld, Adrian Sutil, Vitaly Petrov, Adrian Sutil und Frank Williams. mehr »
F1-Reifen - wer folgt auf Bridgestone?
20.07.2011
Die Formel 1 hat ein Problem. Sie weiß noch immer nicht, wer 2011 die Reifen liefert. Bridgestone zieht sich offiziell mit Ende der Saison aus dem GP-Sport zurück. Es gibt nur zwei Wege, die Japaner zum Weitermachen zu bewegen. Wettbewerb und Reifen gegen Bezahlung. mehr »
Schumacher-Comeback
20.07.2011
Michael Schumacher fuhr am Freitag (31.7.) einen Ferrari F2007 in Mugello, um sich auf sein Comeback in Valencia vorzubereiten. Doch was taugt das Auto noch, mit dem Kimi Räikkönen vor zwei Jahren Weltmeister wurde? mehr »
Fergie wird Jury-Mitglied
02.12.2010
FERGIE ist jetzt auch Talentshow-Jurorin - sie sucht für den Kosmetik-Konzern Avon den nächsten großen Popstar. mehr »
Hugh Jackman tauscht "Avon Man" gegen "Wolverine"
17.08.2010
Hugh Jackman hat sich von einer Rolle in dem neuen Film "Avon Man" zurückgezogen, um sich darauf zu konzentrieren, für den nächsten "Wolverine"-Film Muskeln aufzubauen. mehr »
Witherspoon tut Renee-Verwechslung ab
07.12.2009
Reese Witherspoon hat dem britischen Premierminister Gordon Brown verziehen, dass er sie mit Renee Zellweger verwechselte - weil es nicht das erste Mal war, dass sie mit der "Bridget Jones"-Darstellerin durcheinander gebracht wurde. mehr »
Witherspoon sammelt Geld für Frauen-Charity
29.10.2009
Reese Witherspoon hat am Dienstag dabei geholfen, zwei Millionen Dollar zu sammeln - mit einem Auftritt zur Unterstützung einer Charity für die Stärkung der Frauen. mehr »
Duften wie Fergie
16.10.2009
FERGIE bringt ein eigenes Parfum auf den Markt. mehr »
Historische Ferrari auf dem Nürburgring
15.10.2009
Die Modena Trackdays auf dem Nürburgring sind ein erstklassiges Spektakel. Hauptattraktion ist der phonstarke, spektakuläre Auftritt der ausgedienten italienische Formel 1-Ferrari - mit talentierten Amateuren hinter den alten Lenkrädern. mehr »
War "Bluehenge" ein Krematorium?
09.10.2009
Manchester/ England - Nachdem erst vor wenigen Tagen bekannt wurde, dass britische Archäologen unweit des Steinkreises von Stonehenge in der englischen Grafschaft Wiltshire die Reste eines weiteren, jedoch kleineren Steinkreises entdeckt hatten, der aus 25 sogenannten Blausteinen bestand (wir berichteten), haben die Forscher nun weitere Details veröffentlicht. mehr »
Hugh Jackman ist der "Avon Man"
15.07.2009
Hugh Jackman wird Kosmetikverkäufer - in dem neuen Film "Avon Man". mehr »
Sortieren nach
1 1
Anzeige
Anzeige
Aus unserem Netzwerk
Anzeige
Anzeige
Neues von stromschnell.de
Kann Tesla so die deutschen Autobauer überholen?
Die Elektroautoquote in China kommt wohl doch schon 2018. Das wollten die deutsche Autoindustrie und sogar Bundeskanzlerin Angela Merkel unbedingt vermeiden. Als wären das nicht schon schlechte Nachrichten genug für deutsche Autobauer, baut Tesla wohl bald jede Menge Elektroautos – in China.mehr
NTSB-Bericht gibt dem Fahrer die Schuld
Nach dem tödlichen Unfall mit einem Model S im Mai 2016 in Florida, hat die US-Behörde NTSB den Untersuchungsbericht vorgelegt: Der Fahrer war zu schnell und hatte die Hände nicht am Lenkrad. Der Autopilot hatte ihn mehrfach gewarnt.mehr
Systeme für autonomes Fahren
Seit Jahren wird über ein autonom fahrendes Auto von Apple spekuliert, jetzt hat Apple-Boss Cook die Entwicklung entsprechender Software offiziell bestätigt.mehr
Rein elektrisches Crossover-Modell
Tesla baut seine Modellpalette kräftig aus. Auf einer Aktionärsversammlung zeigte Tesla-Boss Elon Musk ein erstes Bild vom neuen Tesla Model Y.mehr
Geely-Investment elektrifiziert neues London-Taxi
Der Chinesische Konzern Geely hat kräftig in den aufgekauften Taxi-Bauer LTC investiert. In einer neuen Fabrik in Coventry wird die nächste Generation London Taxis (TX5) gebaut. Mit Volvo-Elektroantrieb sagt das Kult-Taxi dem Diesel Lebewohl.mehr
Reaktion auf Abkehr des US-Präsidenten von Klima-Abkommen
Als Reaktion auf die Entscheidung von US-Präsident Donald Trump zum Ausstieg aus dem Pariser Klimaschutz-Abkommen zieht sich Tesla-Chef Elon Musk aus den Beratergremien der Regierung zurück. mehr
Aktionäre zwingen Ölmulti ExxonMobil zu mehr Klimaschutz
Tesla-Chef Elon Musk droht im Falle eines Ausstiegs aus dem Pariser Klimaschutzabkommen mit seinem Rückzug aus Beratergremien der Regierung. Musk schrieb, er habe "alles getan", um bei Trump zu erreichen, dass die USA dem Abkommen treu bleiben.mehr
Die zehn begehrtesten Gebrauchtwagen
Vielen Autofahrern sind Elektroautos als Neuwagen zu teuer. Als Gebrauchte kosten sie jedoch häufig weniger als 20.000 Euro. Finden wir heraus, was die zehn beliebtesten Modelle im Schnitt auf dem Gebrauchtwagenmarkt wert sind.mehr
Hofreiter: "Keine Lappalie"
Die Bundesregierung wollte bis 2020 eine Million Elektroautos auf die deutschen Straßen bringen. Am Montag hatte sich Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) von dieser Zielmarke verabschiedet.mehr
Zukunft liegt in der Elektrifizierung
Volvo verabschiedet sich von der Dieseltechnik. Motor-Neuentwicklungen im Bereich der Selbstzünder seien nicht mehr wirtschaftlich, sagt Konzernchef Hakan Samuelsson.mehr