Aktuelles Thema

Rückruf

Sortieren nach
1 2 3 ... 15
Rückruf des Autobauers wegen weiteren Unfalls mit Takata-Airbag
12.01.2018
Der US-Autobauer Ford hat wegen eines weiteren tödlichen Unfalls im Zusammenhang mit einem defekten Takata-Airbag fast 3000 Pickup-Besitzer aufgefordert, ab sofort ihre Wagen nicht mehr zu benutzen. Das Unternehmen erklärte am Donnerstag, den Vorfall "sehr ernst" zu nehmen und riet Besitzern von rund 2900 Ford Ranger Pickups, das Auto stehenzulassen, damit Reparaturen vorgenommen werden könnten. Bei den zurückgerufenen Autos handelt es sich um Modelle mit Baujahr 2006. mehr »
Zentrale rät Betroffenen von Rückruf ab
12.01.2018
Verbraucherschützer haben vor einer Rückruf-SMS einer Anwaltskanzlei gewarnt und Betroffenen geraten, nicht auf die Forderungen einzugehen. Die Nachricht könne einer Kanzlei zugeordnet werden, die hauptsächlich im Inkassowesen tätig sei, erklärte die Verbraucherzentrale Bayern am Freitag. Von dem geforderten Rückruf rate sie dennoch ab. Seriöse Inkasso-Unternehmen machten ihre Ansprüche schriftlich geltend und gäben dabei Auftraggeber und Grund für die Forderung an. mehr »
Alle Infos zum Rückruf des Diesel-Bus
20.12.2017
Volkswagen liefert seit Mitte Dezember 2017 den T6-Bus mit Dieselmotoren nicht mehr aus. Bei dem Modell gibt es Probleme mit dem Stickoxid-Ausstoß. Ab Februar 2018 soll es das Modell wieder geben. mehr »
57.000 Modelle mit unzulässiger Abschaltvorrichtung
13.12.2017
Das Kraftfahrtbundesamt (KBA) in Flensburg hat bei einer Überprüfung des VW Touareg (Baujahre 2014 bis 2017) mit dem Dreiliter-Diesel nach Euro 6 zwei unzulässige Abschalteinrichtungen entdeckt. mehr »
Verbraucherschützer fordern Rückruf belasteter Lebensmittel
10.10.2017
Im Skandal um Fipronil-Eier haben die Behörden das Insektizid auch in einer Reihe verarbeiteter Lebensmittel entdeckt. Wie das Bundeslandwirtschaftsministerium am Dienstagabend in einer vorläufigen Auswertung mitteilte, wurden in 117 Proben "Rückstände von Fipronil" entdeckt. Belastet waren Produkte wie Eierlikör, Eiersalat und Backwaren. Verbraucherschützer forderten einen Rückruf der belasteten Lebensmittel. Das Ministerium verwies auf die Zuständigkeit der Länder bei der Lebensmittelüberwachung. mehr »
Achtung Abzocke: Dubiose Anrufe aus dem Ausland
06.10.2017
Wer auf seinem Telefon einen Anruf in Abwesenheit entdeckt oder vermeintlich zu spät zum Telefon greift, sollte bei einer unbekannten Nummer aus dem Ausland auf keinen Fall einen Rückruf tätigen. Die Polizei warnt vor einer breit angelegten Betrugswelle. mehr »
Japanischer Hersteller nach Rückruf von mehr als einer Million Autos unter Druck
04.10.2017
Nach dem Rückruf von mehr als einer Million Fahrzeugen wegen unzureichender Sicherheitsüberprüfungen gerät der japanische Autobauer Nissan weiter unter Druck. Japanische Medien berichteten am Mittwoch, in den Dokumenten über die Fahrzeug-Checks in Nissan-Werken seien routinemäßig falsche Angaben gemacht worden. Der Zeitung "Asahi Shimbun" zufolge sollte mit den Unterlagen der Anschein erweckt werden, die Überprüfungen seien von qualifizierten Mitarbeitern ausgeführt worden, obwohl dies nicht der Fall war. mehr »
Foodwatch verlangt zudem Rückrufe der betroffenen Ware
09.08.2017
Verbraucher sollen nach dem Willen von Foodwatch eindeutig darüber informiert werden, in welchen Nudeln, Kuchen oder Salaten mit dem Insektizid Fipronil belastete Eier verarbeitet wurden. Die Behörden in Bund und Ländern müssten betroffene Unternehmen und Lebensmittel öffentlich benennen, sagte Lea Blanken von der Verbraucherorganisation der "Neuen Osnabrücker Zeitung" (Mittwochsausgabe). Die Hersteller müssten die betroffenen Produkte zudem öffentlich zurückrufen. mehr »
Dobrindt: Mit hoher Wahrscheinlichkeit auch VW Touareg betroffen
27.07.2017
Rückruf und Zulassungsverbot: Im Dieselskandal ist nun aufgeflogen, dass Porsche Fahrzeuge des Modells Cayenne mit einer illegalen Software zur Senkung der Abgaswerte ausgerüstet hat. Porsche muss nun europaweit 22.000 Wagen des Typs zurückrufen. Zudem wird für noch nicht verkaufte Wagen ein Zulassungsverbot erlassen, wie Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) am Freitag in Berlin mitteilte. mehr »
Bei Mazda 6-mal mehr Rückrufe als Neuzulassungen
13.07.2017
In den USA wurden 2016 dreieinhalb Mal mehr Fahrzeuge Zurückgerufen als neu zugelassen. Vor allem bei Mazda gab es verhältnismäßig viele Rückrufe. Dicht dahinter folgen Mitsubishi und Honda. mehr »
766.000 Autos müssen in die Werkstatt
06.07.2017
VW, Audi und Skoda müssen weltweit 766.000 Autos in die Werkstätten zurückrufen, weil ABS und ESP ausfallen können. In Deutschland ruft VW allein 288.000 Autos zurück. Weitere Rückrufe der Marke VW im Überblick. mehr »
Wie definieren die Hersteller Qualität?
26.06.2017
Unsere Autos werden immer besser, können immer mehr. Gleichzeitig steigt aber auch die Zahl der Rückrufe und Skandale. Nimmt die Qualität also zu oder ab? Wir haben uns dazu genau angeschaut, wie die Hersteller Qualität definieren und wie viel sie tun, um sie zu erreichen. mehr »
14.000 Besitzer in Deutschland betroffen
02.06.2017
Audi wird die rund 24.000 Modelle mit illegaler Abgassoftware voraussichtlich ab Juli in die Werkstätten rufen. Betroffen in Deutschland seien rund 14.000 Kunden, teilte der Autobauer am Donnerstagabend in Ingolstadt mit. In der Werkstatt wird eine neue Software aufgespielt; dies dauere etwa 30 Minuten. mehr »
Falsches Kältemittel bei Mercedes
27.04.2017
Das Kraftfahrtbundesamt (KBA) hat Mercedes dazu aufgefordert rund 134.000 Fahrzeuge zurückzurufen und das Kältemittel in den Klimaanlagen auszutauschen. mehr »
Neue Etappe im Streit um von der EU verbotenes Kältemittel
26.04.2017
Das Kraftfahrtbundesamt (KBA) hat laut einem Pressebericht den Daimler-Konzern im anhaltenden Streit um ein Kältemittel aufgefordert, eine Rückruf-Aktion für knapp 134.000 Autos zu starten. Nach Angaben des KBA geht es um Wagen, die im ersten Halbjahr 2013 produziert wurden, berichtete die "Frankfurter Rundschau" (Donnerstagsausgabe). mehr »
Parkbremse kann sich nicht lösen
21.04.2017
Der Elektroautobauer Tesla ruft weltweit rund 53.000 Autos der Modellreihen Model S und Model X zurück. Ein Fehler beim elektrischen Parkbremssystem könne dazu führen, dass sich die Bremse nicht löse. mehr »
US-Elektroautobauer spricht von freiwilliger Vorsichtsmaßnahme
21.04.2017
Wegen eines Produktionsfehlers beim Bremssystem hat der US-Elektroautobauer Tesla rund 53.000 Fahrzeuge in die Werkstätten gerufen. Der "freiwillige" Rückruf betreffe die Limousine Model S und den Geländewagen Model X, die zwischen Februar und Oktober 2016 gebaut wurden, teilte das kalifornische Unternehmen am Donnerstag in einer E-Mail an die betroffenen Kunden mit. mehr »
Eine Million Q5 müssen in die Werkstätten
29.03.2017
Eine Million Audi Q5 sind von einem Rückruf betroffen, weil der Druckspeicher des Kopfairbags von einer nicht funktionierenden Schiebedach-Entwässerung beschädigt werden kann. mehr »
Kurzschluss im Injektor, Ölmangel im Diesel-Motor
29.03.2017
Mazda ruft drei Modelle mit Dieselmotor zurück. Bei 3, 6 und CX-5 sind möglicherweise die Befestigungen der Injektoren falsch verschraubt, was Motorschäden verursachen kann. Außerdem kann wegen Kurzschluss das Motorsteuergerät ausfallen. mehr »
Automatik nimmt Gang raus
27.03.2017
Maserati ruft den SUV Levante zurück in die Werkstätten, weil das Getriebe in Neutral schalten oder der Motor ausgehen kann. In Deutschland sind von dem Rückruf 315 Fahrzeuge betroffen. mehr »
Defekt im Kühlsystem könnte Feuer im Motorraum verursachen
06.03.2017
Die Volkswagen-Tochter Audi ruft in China knapp 680.000 Autos wegen Brandgefahr zurück. Bei den zwischen 2011 und 2016 produzierten Wagen gebe es einen Defekt am Kühlsystem, teilte die chinesische Qualitätsaufsichtsbehörde am Montag mit. "Unter extremen Umständen" könne dies zu einem Feuer im Motorraum führen. mehr »
Wieder werden Gas-Tanks getauscht
17.02.2017
Volkswagen ruft in Deutschland die Erdgasmodell der Baureihen Touran, Passat und Caddy in einer freiwilligen Rückrufaktion in die Werkstätten zurück. Vorsorglich werden die Gasflaschen gegen Flaschen mit neuem Lacksystem getauscht. mehr »
Brandgefahr durch Spritverlust
16.02.2017
Lamborghini muss den Supersportwagen Aventador in die Werkstätten zurückrufen. Unter Umständen austretender Kraftstoff kann sich am heißen Auspuff entzünden. mehr »
Keime können schwere Margen-Darm-Erkrankungen auslösen
14.02.2017
Beim Discounter Lidl wird haltbare Vollmilch wegen einer Belastung mit gefährlichen Bakterien zurückgerufen. Diese Produkte sind betroffen. mehr »
Rückruf für Corolla, Yaris, Hilux, Auris
16.01.2017
Im Oktober 2016 hatte Toyota den Takata-Airbagrüchruf bereits um weiter 5,8 Millionen Fahrzeuge erweitert. Jetzt kommen nochmals 543.000 Fahrzeuge für den US-Markt dazu. In Europa sind 1,47 Millionen Autos betroffen. mehr »
Sortieren nach
1 2 3 ... 15
Neues von stromschnell.de
Die norwegische Fluggesellschaft Avinor strebt an, Kurzstreckenflüge mit elektrisch angetriebenen Flugzeugen umzusetzen. 2025 soll eine erste kommerzielle Route testweise starten. 2040 soll die Umstellung im regulären Luftverkehr erfolgen.mehr
Alle PSA-Modelle werden elektrisch
Der französische PSA-Konzern kündigt umfassende Elektrifizierung seiner Modellpalette an.mehr
Volvo auf dem Weg zur CO2-neutralen Produktion
Volvo will bis 2025 klimaneutral produzieren.mehr
Kaum Elektroautos als Dienstwagen
Das Magazin Capital hat Dax-Konzerne nach E-Autos in ihren Flotten befragt.mehr
E-Auto oder Verbrenner? ADAC vergleicht Kosten
Der ADAC hat einen aktuellen Kostenvergleich zwischen Elektroautos und Verbrennern veröffentlicht.mehr
BMW i3 vor dem Aus?
Ob der BMW i3 einen Nachfolger erhält, ist derzeit unklar.mehr
Weltpremiere für Nissan Xmotion
Auf der Detroit Auto Show hat Nissan das SUV-Konzept Xmotion enthüllt.mehr
Universale Sprachsteuerung für Tesla Model 3
Das Model 3 von Tesla soll bald ein neues Feature bekommen.mehr
Aktion: BYD E-Bus zum Testen
Fenecon ermöglicht Kommunen den Test eines BYD E-Busses.mehr
Lexus: Ausblick auf künftige Flaggschiffe
In Detroit zeigt Lexus seine neue SUV-Studie.mehr