Android: 11 Top-Apps für die Videobearbeitung

Android: 11 Top-Apps für die Videobearbeitung
Bild 1 von 12

Android: 11 Top-Apps für die Videobearbeitung

© Cyberlink

Mit ausgefeilten und funktionsstarken Apps holen Sie mehr aus Ihren Videos heraus. Gleich, ob Schnitt, Vertonung oder Effekte – alle Tools gibt es sogar als kostenlose Version.

Die Aufnahme ist nur ein Part bei der Videoerstellung. Erst die Nachbearbeitung macht aus Videoschnipseln Filme, Reisereportagen oder einen Beitrag für das Profil in Instagram oder den YouTube-Channel. Vorbei sind die Zeiten, als man Schnittarbeiten nur am PC erledigen konnte. Im Zeitalter des Smartphones geht das auch prima auf dem Handy. Hierfür stehen reihenweise Editoren im App-Store zur Auswahl, mit denen Sie Bildkorrekturen, Schnittarbeiten, Vertonungen und Effektkreationen mühelos auf einem Android-Gerät erledigen können.

Mithilfe von Zeitleisten Videos einfach zurechtschneiden, alberne Sticker und schräge Farbanpassungen einfügen sowie das Abspielen von Musik ist bei den allermeisten Android-Editoren für Videos inzwischen zum Standard geworden. Immer mehr Entwickler spezialisieren sich deshalb auf Apps für unterschiedliche Anwendungsgebiete, um individuelle Nutzergruppen zu erreichen.

Schnelle Szenen in Freizeit und Sport deckt beispielsweise der Action Video Editor ab. Mit dieser App lassen sich Effekte und Übergänge bei dynamischen Momenten nicht nur spannend, sondern auch anschaulich inszenieren: vom Extremsport-Event über den Parkour-Lauf bis hin zum Skateboard-Trick. Mithilfe einer temporären Zeitlupe-Funktion können Sie so die entscheidenden Momente im Video kinoreif aufleben lassen.

InShot Video-Editor & Foto gehört zu der Kategorie von Apps, mit denen sich nicht nur Videos, sondern auch Fotos editieren lassen. So lassen sich vom letzten Strandurlaub neben Videos auch noch schöne Collagen erstellen. Mit Bild-Effekten und Stickern können Sie diese weiter verschönern. Ein Premium-Upgrade bei diesen oft recht umfangreichen Video-Editoren ist fast immer freiwillig. Mit diesen Upgrades lassen sich zusätzliche Filter und Effekte aktivieren. Vor allem können Sie damit die ungeliebten Wasserzeichen abschalten, die von den Gratis-Versionen oftmals im Video hinterlassen werden.

Doch es gibt auch Ausnahmen wie beispielsweise YouCut - Videoersteller ohne Wasserzeichen. So wie der Name andeutet, verzichtet die App per se auf Wasserzeichen. Die App ist dafür gedacht, Inhalte für soziale Medien zu erstellen. Für nur ein paar Euro kann man bereits das Premium-Upgrade erhalten. Alle hier gelisteten Apps lassen sich in jedem Fall kostenlos herunterladen. Sie können sie ausgiebig auf Herz und Nieren prüfen und danach entscheiden, ob sich ein Upgrade auf die Premium-Version wirklich lohnt.

Die besten Video-Apps für Android

  1. FilmoraGo - Videoeditor

    Mit diesem Video-Editor können sogar Gratis-Nutzer alle Funktionen nach Herzenslust ausprobieren. Wasserzeichen auf den Werken bleiben ihnen hier definitiv erspart.

    Der FilmoraGo - Videoeditor bietet vergleichsweise großzügige Inhalte sogar für Gratis-Nutzer. Es verwundert daher nicht, dass diese App auf Anhieb begeistert. Es gibt keine nervigen Wasserzeichen und alle Tools können uneingeschränkt ausprobiert werden. Besonders cool sind die Vorlagen, mit denen sich Filme in neue Lichter tauchen lassen. Mittels musikalischer Begleitungen lassen sich die Bildaussagen von Filmen neu unterstreichen. Für die Musikuntermalungen kann man auch eigene Bibliotheken nutzen. FilmoraGo - Videoeditor bietet eine Echtzeit-Vorschau und eine Schnittstelle zu Facebook und Instagram. Abgerundet wird das Funktionsangebot durch eine Exportfunktion, mit der man Seitenverhältnisse flexibel festlegen kann. Schließlich lässt sich auch die Geschwindigkeit bei der Wiedergabe flexibel anpassen. Damit meistert die App so ziemlich alle Herausforderungen.

    App-Shop mit fairen Preisen

    Der Videoeditor, der bereits mit einem großzügigen Gratis-Angebot bei den Inhalten punktet, hat auch im App-Shop faire Top-Angebote für die Nutzer. Zusätzliche Filter und viele Extras zum Gestalten von Überlappungen und Übergängen sowie zusätzliche Bildelemente lassen sich gratis herunterladen. Die Premium-Inhalte sind erstaunlich günstig, denn mit 1,99 € ist man dabei. Für dasselbe Geld kann man zudem auch das Anbieter-Logo entfernen, welches für wenige Sekunden am Ende eines jeden Video-Projekts erscheint.

    Unser Fazit zu FilmoraGo - Videoeditor

    Videos lassen sich gratis und ohne nervige Wasserzeichen bearbeiten. Filmebasteln macht mit diesem Editor richtig Spaß. Dafür sorgen die vielen schönen Vorlagen, mit denen eine flotte Bearbeitung gelingt.

    Deutschsprachig, kostenlos

  2. Film Maker Pro - Free Movie Maker & Video Editor

    Diese App macht aus dem Android-Gerät ein mobiles Schnittstudio. Videobearbeitung mit Effekten und Filtern wird damit zum Kinderspiel.

    Kreative werden von dem Kraftpaket Film Maker Pro begeistert sein. Die aufgeräumte Benutzeroberfläche, die große gestalterische Freiheit und die vielen hilfreichen Tipps machen Lust auf mehr und davon gibt es reichlich: Effekte, Sticker, Begleitmusik, Sounds und Filter hält bereits die Gratis-Version in großer Auswahl bereit. Sprechertexte lassen sich per Knopfdruck aufnehmen. Die Videoclips lassen sich vielseitig kombinieren und bearbeiten: Effekte wie Zeitlupe und Zeitraffer sowie 30 verschiedene Blenden sorgen für viel Abwechslung, damit die Clips niemals langweilig werden. Bei der Erstellung und Bearbeitung sind mehrere Bildebenen möglich. Ebenso gibt es Überlagerungen, um besonders schöne Doppelbelichtungen zu simulieren. Abgerundet wird der Funktionsumfang durch eine Echtzeitvorschau. Sie erlaubt routinierten Nutzern umfangreiche Bearbeitungen und Abschlüsse im Handumdrehen umzusetzen. Videos lassen sich mit maximal 1080 vertikalen Pixeln exportieren. Nicht jedoch mit 4K.

    Abschaltung des Wasserzeichens nur mit Premium-Upgrade

    Ohne Werbung und nervige Wasserzeichen gibt's den Film Maker Pro nur in der Premium-Version. Wer also werbe- und wasserzeichenfrei mit der App arbeiten möchte, muss einmalig 11,99 Euro investieren (Preis zum Testzeitpunkt). Ansonsten enthält die Version alle Inhalte wie Animationen, Blenden und Video FX. Wen die Werbung nicht stört, sondern nur das Wasserzeichen, ist schon mit 3,09 Euro dabei.

    Unser Fazit zu Film Maker Pro - Free Movie Maker & Video Editor

    Großzügige Gratis-Inhalte, zahlreiche Effekte und funktionale Werkzeuge zeichnen die englischsprachige App aus. Mit den Features kann sie auch bei anspruchsvollen Nutzern punkten.

    Englischsprachig, kostenlos

  3. Intro Maker With Music, Video Maker & Video Editor

    Die App ist ideal, um ansprechende Intro-Videos für YouTube zu erstellen. Neben blickfangenden Blenden und Bildstabilisatoren gibt es außerdem jede Menge automatisierte Vorlagen. Etliche Templates, Bildstabilisatoren und ein flotter Zugriff auf zahlreiche schöne Effekte inklusive Echtzeit-Vorschau gehören zu den Highlights des Intro Maker With Music, Video Maker & Video Editor. Damit ist die App für ihren angedachten Zweck wie geschaffen. Blickfangende und kompakte Intros kann der Nutzer mit ein paar Wischgesten in kürzester Zeit erstellen. Auf Knopfdruck lassen sich aus einfachen Fotos anschauliche Intros einschließlich Begleitmusik erstellen. Hierfür stehen fließende Animationen sowie diverse Hintergrundeffekte zur Verfügung. Benutzerdefinierte Texte wie beispielsweise Kanalnamen oder Titel lassen sich ebenfalls visuell ansprechend in die Videoclips integrieren. Zu den weiteren Bordmitteln zählen zudem Farbfilter. Besonders praktische ist die Importmöglichkeit für eigene Musik. Zudem lässt sich die Musikbibliothek der App aufs Android-Gerät laden. Sie ist danach auch offline verfügbar.

    Fehlanzeige bei Suchfunktion und Filter

    Leider gibt es bei der App ein paar Wermutstropfen, denn ein Filter oder eine Suchfunktion, um in der benutzereigenen Bild- und Videogalerie zu suchen, gibt es nicht. In großen Archiven kann die Sichtung und Auswahl des Rohmaterials so schon mal zur Geduldsprobe werden. Leider lässt sich bis dato auch die Werbung nicht verbannen, welche in der Anzeige erscheint. Kurios: Zwar wird eine Verknüpfung zum App-Shop angezeigt, leider funktioniert diese aber nicht. Die Entwickler sollten hier nochmals Hand anlegen. Andernfalls wäre es schade um den wirklich flotten und funktionsstarken Editor.

    Unser Fazit zu Intro Maker With Music, Video Maker & Video Editor

    Mit dem Intro Maker bekommt der Nutzer eine zuverlässige App an die Hand, mit der er kurze Videoclips für die Social Media flott und einfach erstellen und bearbeiten kann. Was fehlt, ist eine Suchfunktion. Ohne diese wird beim Durchforsten umfangreicher Bibliotheken die Geduld ansonsten auf die Probe gestellt.

    Deutschsprachig, kostenlos

  4. VivaVideo: Free Video Editor

    Mit diesem Video-Editor können Sie Foto-Collagen animieren und Sounds und Effekte kostenlos herunterladen. In der Gratis-Version werden allerdings Wasserzeichen gesetzt. Das Angebot an Extras hält sich in engen Grenzen. Viva Video: Free Video Editor ist eine beliebte App für die Bearbeitung von Videos am Android-Gerät. Das Tool kehrte jüngst in den Play Store zurück, nachdem die Oberfläche überarbeitet wurde. Ihnen stehen hier umfangreiche Funktionen für flottes und unkompliziertes Schneiden von Videos zur Verfügung. Sie können Hintergrundbilder bearbeiten und auch eine Farbumkehr ist möglich. Die Vorschau-Funktion ist praktisch, um Neues auszuprobieren. Zudem hilft sie dabei, jede Menge Zeit einzusparen. Es stehen Ihnen in der Selfie-Kamera sieben verschiedene Filter zur Auswahl. Wenn Sie Ihr eigenes Konterfei nachbearbeiten und anpassen möchten, können Sie die dafür vorgesehenen Funktionen in der App nutzen. Aus einer nichtssagenden Fotosammlung zaubern Sie mit dem Schnittprogramm im Handumdrehen eine attraktive Diashow, die auch abwechslungsreiche Animationen enthalten darf. Kostenlose Inhalte stehen Ihnen in großer Zahl in einer Online-Datenbank zur Auswahl. Unter anderem sind darin zusätzliche Filter, extravagante Schriften, Sounds und über 200 Effekte zu finden.

    Vollversion nur im Abo

    Der Free Video Editor ist die Gratis-Version von VivaVideo. Er bietet umfangreiche Funktionen und Inhalte, die sich in der Praxis bewährt haben. Auch hier müssen sich Nutzer mit dem Wasserzeichen in ihren Videos und Werbung abfinden. Zu den abgespeckten Inhalten der Premium-Version zählen animierte Texte, Video-Export in 1080p, Hintergrundfilter und 300 Premiumvorlagen. Die Pro-Version war zum Testzeitpunkt für 12,99 Euro pro Jahr zu haben.

    Unser Fazit zu VivaVideo: Free Video Editor

    Ein Video-Editor mit leistungsstarken Funktionen, die auch anspruchsvolle Nutzer ansprechen. Auch hier muss man mit Wasserzeichen, Werbung und abgespecktem Funktionsumfang in der kostenlosen Version leben.

    Deutschsprachig, kostenlos

  5. KineMaster - Pro Video Editor

    Mit diesem Video-Editor kann man nicht nur auf mehreren Ebenen schneiden und montieren, sondern auch lizenzfreie Musik nutzen. Eine umfangreiche Werkzeugbibliothek steht zur Verfügung. Mit der Gratis-Version bearbeitete Clips werden mit Wasserzeichen versehen. Das kostenlose Schnittprogramm KineMaster - Pro Video Editor ist übersichtlich designt und bringt viele Funktionen. Wie auch bei vielen anderen Tools für die Videobearbeitung üblich, hinterlässt KineMaster in der kostenlosen Version ein Wasserzeichen. Wer sich das Upgrade auf die Premium-Version gönnt, dem bleibt der Schriftzug des Anbieters am Ende erspart. Die App glänzt mit durchdachten, praxistauglichen Funktionen für Bild- und Videobearbeitung auf verschiedenen Ebenen. So lassen sich Sticker, Effekte und Overlays harmonisch zusammenfügen. Das Erstellen neuer Videos ist mit folgenden Seitenverhältnissen möglich: 16:9, 9:16 und 1:1. Die Vorschaufunktion macht Lust, die zahlreichen Möglichkeiten auszuprobieren. Auch in 3D stehen Übergangseffekte zur Verfügung. Wer will, kann die Lautstärke im Videoverlauf flexibel anpassen. Nicht nur die Geschwindigkeit des Videos lässt sich steuern, sondern auch die Ausgabe. Neben der Auflösung lassen sich auch Bit- und Bild-Rate individuell regeln. Die zu erwartende Größe der Datei lässt sich hierbei in Echtzeit berechnen.

    Keine Wasserzeichen in der Pro-Version

    Den Nutzern bleibt in der Gratis-Version von KineMaster - Pro Video Editor das Wasserzeichen nicht erspart. Ebenso sind zahlreiche Premium-Inhalte nur zahlenden Nutzern vorbehalten. Hierzu zählen aufwendige Effekte, Overlays und lizenzfreie Musik mit guter Tonqualität. Zum Testzeitpunkt betrug der Preis des Jahresabos 28,46 Euro.

    Unser Fazit zu KineMaster - Pro Video Editor

    Premium-Effekte geben Videos das besondere Extra - um kreative Video-Clips zu erstellen sind die Gratis-Inhalte der App jedoch ausreichend.

    Deutschsprachig, kostenlos

  6. Timbre: Audio/Video schneiden, Edith mp3

    Der Editor ist ideal zum Schneiden, Konvertieren und Zusammenführen von Audio- und Video-Dateien. Für eine einfache und schnelle Bearbeitung direkt am Android-Gerät. Bei Timbre: Audio/Video schneiden, Edith mp3 liegt der Fokus ganz auf dem zügigen und komfortablen Schneiden von Audio- und Video-Spuren am Android-Gerät. Dementsprechend ist der Funktionsumfang auch vergleichsweise überschaubar. Unterschiedliche Formate können mit der App konvertiert und Video- oder Tonspuren problemlos zusammengefügt werden. Die Schnittfunktionen sind selbsterklärend. Mit dem integrierten Konverter können Sie zwischen den Audiodateiformaten M4A, MP3 und FLAC konvertieren. Ebenso ist dies zwischen den Videodateiformaten AVI, MKV und MP4 möglich. Wer eine Tonspur aus einem Video extrahieren möchte, kann das quasi auf Knopfdruck mit der App erledigen. Heraus kommen dabei aber nur MP3-Dateien. Nutzer können aus Videoschnipseln mit der App auch animierte GIFs erzeugen. Damit lassen sich Freunde bei WhatsApp beeindrucken oder Likes bei Facebook sammeln. Interessant: Sie können hier sogar individuelle Wasserzeichen in Videos einfügen. Auch die Wiedergabegeschwindigkeit kann variiert werden.

    Schon ab 69 Cent frei von Werbung

    Schon ab 69 Cent steht Ihnen die Premium-Version der App zur Verfügung. Allerdings ist in dieser Version nur die Werbung deaktiviert. Ein neues Design sowie zusätzliche Bearbeitungsfunktionen erwarten den Nutzer ab 1,49 Euro. Leider ist die deutsche Version der App noch nicht vollständig übersetzt.

    Unser Fazit zu Timbre: Audio/Video schneiden, Edith mp3

    Mit dem kleinen und übersichtlichen Tool kann man Video- und Audio-Dateien flott am Android-Gerät schneiden und konvertieren. Besondere Blenden, Effekte oder Overlays stehen allerdings nicht zur Verfügung.

    Deutschsprachig, kostenlos

  7. PowerDirector Videobearbeitung

    Unter den für Android entwickelten Video-Editoren stellt diese App ein echtes Kraftpaket dar. Alle Funktionen lassen sich aber auch hier nur in der kostenpflichtigen Version nutzen. PowerDirector Videobearbeitung stammt vom taiwanesischen Techkonzern CyberLink. Da es die offizielle Editor-App dieser Firma ist, kommt sie in einem professionellen Gewand daher. Die App unterstützt Slow-Motion-Effekte und Zeitraffer mit bis zu 240 Bildern/Sekunde. Bilder und Tonspuren können eingebaut werden. Man kann die Projekte sogar auf einen PC übertragen, um sie dort weiterzubearbeiten. 60 Blenden-Effekte, Rückwärtswiedergabe von Clips, einfaches Drag & Drop sowie eine übersichtliche Zeitleiste zeichnen den Bedienkomfort aus. Nutzer können ihre Videos direkt an Facebook oder YouTube senden, nachdem sie diese bearbeitet haben. Wer Hintergründe gezielt in Videos bearbeiten möchte, kann hierfür die sogenannten "Chroma"-Funktionen nutzen. Kompakte Tutorials erklären dem Nutzer anschaulich alle wichtigen Funktionen. Die kostenlose App-Version ist allerdings deutlich eingeschränkt. Wer alle Funktion dennoch gratis kennen lernen möchte, der kann die App mit allen Extras sieben Tage lang kostenlos testen.

    Die Vollversion gibt es nur im Abo

    Um die App wirklich effektiv nutzen zu können, kommt man um ein Premium-Upgrade kaum herum. Dann hat man allerdings auch freie Bahn: Aus der Anzeige verschwindet nicht nur die Werbung, sondern es werden auch Videos in Ultra-HD unterstützt. Übergänge für schönere Blenden, Animationen sowie zahlreiche Effekte werden dann aktiviert. Hinweis: Erst ein Premium-Abo bringt das Wasserzeichen, welches in der Gratis-App in jedem Video hinterlassen wird, zum Verschwinden. Das Abo gab es zum Testzeitpunkt ab 2,83 Euro pro Monat.

    Unser Fazit zu PowerDirector Videobearbeitung

    Beim PowerDirector handelt es sich um ein professionell gestaltetes und leistungsfähiges Video-Tool für Android. Erst mit dem kostenpflichtigen Abo erschließt sich dem Nutzer der volle Funktionsumfang mit wichtigen Extras. Die App richtet sich an solche Nutzer, die häufig Videos am Android-Gerät bearbeiten

    Deutschsprachig, kostenlos

  8. InShot - video bearbeiten

    InShot - video bearbeiten ist ein kombinierter Foto- und Video-Editor. Er beeindruckt durch seine Funktionsvielfalt und praxistaugliche Extras. Insgesamt ist diese App daher außergewöhnlich umfangreich. Wasserzeichen lassen sich durch Betrachten von Werbung zum Verschwinden bringen. Der Video-Editor InShot - video bearbeiten gehört im Play Store zu den besonders umfangreichen Editoren seiner Art. Mit der App können nicht nur Filme bearbeitet werden, sondern auch Fotos. Hierfür existieren zahlreiche Tools, mit denen sich Fotos zuschneiden lassen. Es gibt Farbfilter, Unschärfe-Effekte sowie eine Collagen-Funktion. Hier kann man bis zu neun Fotos verwenden, um daraus ein ansprechendes Mosaik zu kreieren. Passende Rahmen speziell für Instagram bietet die App ebenso wie die Möglichkeit, den Bildfokus von Videos innerhalb einer Formatvorlage zu verschieben. Per Zeitleiste lässt sich eigene Musik aus der MP3-Sammlung synchronisieren. Die Videoausgabe erfolgt mit einer Auflösung von bis zu 1080 Pixeln. Mit Stickern aus der umfangreichen Sticker-Sammlung lassen sich Videos beliebig erweitern.

    Wichtige Upgrades in der Premium-Version

    Auch bei InShot verschwinden die Wasserzeichen aus erstellten Videos erst, nachdem ein Upgrade auf die Premium-Version durchgeführt wurde. Zugleich erhält der Nutzer dadurch einen Zugriff auf Sticker, Filter und Effekte. Für viele vielleicht noch wichtiger: Auch die Werbung verschwindet mit dem Upgrade. Zum Testzeitpunkt betrug der Preis für das einmalige Upgrade 28,99 Euro. Alternativ gibt's das Upgrade auch im Abo-Tarif für 9,49 Euro pro Jahr. Sofern es nicht gekündigt wird, verlängert es sich automatisch. Wasserzeichen lassen sich aber auch durch Betrachten eines Werbespots aus bearbeiteten Videos einzeln entfernen. Auf dieselbe Weise kann der Nutzer auch Animationen und Sticker kostenlos freischalten lassen.

    Unser Fazit zu InShot - video bearbeiten

    In der Android-Welt gehört die App zu den besten Video-Editoren. Auch, wenn die Gratis-Version Wasserzeichen hinterlässt und inhaltlich reduziert erscheint, so lassen sich diese Einschränkungen durch das Betrachten von Werbung aufheben. Zumindest teilweise.

    Deutschsprachig, kostenlos

  9. YouCut - Video Bearbeiten & Video Maker

    Wie der Name schon andeutet, geht es bei diesem Video-Editor vor allem um die Bearbeitung von YouTube-Filmchen. Mit dem werbefreien Schnittprogramm lassen sich aber auch nicht für YouTube produzierte Videos bearbeiten. YouCut - Video Bearbeiten & Video Maker zeigt, dass es leistungsstarke Tools im Play Store auch kostenlos gibt. Die App überrascht mit zahlreichen intuitiven Funktionen und verzichtet freiwillig auf störende Wasserzeichen. Mit den Bordwerkzeugen lassen sich Videos einfach und flott für Plattformen wie YouTube und Messenger wie WhatsApp aufbereiten. Sie können mit YouCut Videos schneiden und die Sequenzen individuell wieder zusammenfügen. Bei Bedarf lässt sich die Bildqualität einfach herunterrechnen. Um Filme mit Musik zu unterlegen, stehen Ihnen neben Ihrer eigenen MP3-Sammlung zudem 15 stimmungsgebende Musikstücke kostenlos zur Verfügung. Es werden Auflösungen bis 4K unterstützt. Videos lassen sich zudem effizient komprimieren. Alle Funktionen werden neuen Nutzern recht anschaulich vorgestellt. Einziger Wermutstropfen: Die umfangreichen Sticker der App lassen sich nicht animieren.

    Günstiges Mini-Upgrade

    Die Premium-Version der App war zum Testzeitpunkt für 2,99 Euro zu haben. Die einzige Verbesserung besteht in der Abschaltung der integrierten Werbung. Der Funktionsumfang bleibt jedoch derselbe, es kommen also keine zusätzlichen Funktionen hinzu. Da während der Videobearbeitung Werbeunterbrechungen ohnehin deaktiviert sind, ist das Upgrade eher als eine Art Trinkgeld für die Entwickler zu sehen.

    Unser Fazit zu YouCut - Video Bearbeiten & Video Maker

    Mit dieser App lassen sich Videos solide bearbeiten. Sie verfügt über durchdachte Werkzeuge und einen starken Kompressor. Der Funktionsumfang der Gratisversion ist überdurchschnittlich.

    Deutschsprachig, kostenlos

  10. ActionDirector Video Editor

    Um actionbetonte und sportliche Sequenzen spannend zu inszenieren, ist dieser Video-Editor für Android optimal geeignet. Entscheidende Momente können durch Zusatzeffekte besonders lebhaft dargestellt werden. Mit dem ActionDirector Video Editor lassen sich bewegungsreiche und dynamische Videos optimal bearbeiten. Gleich, ob einfache, schnelle Bewegungen, Wettkämpfe oder andere sportliche Events - all diese Szenen können Sie mit der App anschaulich in Szene setzen. Die App bietet nicht nur einfache Filter für Farbtöne und deren Sättigung. Auch mit Funktionen für vorübergehende Zeitlupen- oder Zeitraffer-Effekte können Sie Sequenzen eindrucksvoll hervorheben. Am Display bekommen rasante Kurvenfahrten, Sprünge oder Tricks einen Touch von Hollywood. Sie können mit der App auch Display-Texte und Überschriften und sogar Video-Storys basteln. Für musikalische Untermalung müssen Sie selbst sorgen, indem Sie auf Musik und Sounds aus Ihrer eigenen Sammlung zurückgreifen. Um einzelne Clips zu einem Video zusammenzufügen, stehen Ihnen in der App vielfältige Effekte zur Auswahl. Cool: Die App enthält sogar Filter zum Hautglätten.

    Nur im Abo gibt's die volle Leistung

    Bis zu 4K-Auflösung scharfe Videos lassen sich mit diesem Video-Editor erstellen. Dieser Premium-Effekt ist - so wie viele weitere Effekte - nur mit einem kostenpflichtigen Abo nutzbar. Zum Zeitpunkt des Tests kostete das Abo 13,99 Euro pro Jahr. Es lohnt aber auch noch aus einem anderen Grund: Wasserzeichen verschwinden in bearbeiteten Videos nur in der kostenpflichtigen Variante der App.

    Unser Fazit zu Action Director Video Editor

    Die App bietet einen leistungsfähigen Video-Editor für die Gestaltung besonders actionreicher Szenen. In der Gratis-Version werden leider Wasserzeichen gesetzt und einige Effekte und Funktionen gesperrt.

    Deutschsprachig, kostenlos

  11. Video-Editor, Video zuschneiden, Musik, Effekte

    Diese App finanziert sich vollständig durch Werbung und stellt neben Funktionen und Werkzeugen auch Musik und Effekte kostenlos zur Verfügung. Video-Editor, Video zuschneiden, Musik, Effekte bietet das volle Programm für die Video-Bearbeitung. Sie können mit der App Videos zuschneiden, Musik einbinden und Effekte für eine individuelle Anpassung eigener Wünsche und Vorlieben anwenden. Professionelle Filter und Effekte gibt es satt und Updates mit neuen Inhalten erscheinen regelmäßig. Anwender mit wenig Erfahrung werden begeistert sein, denn auch Laien können mit dieser App Videos leicht zurechtschneiden, um die Sequenzen neu zu kombinieren. Es gibt Formatvorlagen für Instagram und YouTube und Musik für den Hintergrund ist ebenfalls an Bord. Von "Erinnerungen" und "Liebe" über "Reise" bis hin zu "Tanz" ist vieles dabei. Natürlich können auch eigene Musikstücke für die Vertonung genutzt werden. Die reichlich vorhandenen Filter und Sticker enthalten sogar ausgefallene Effekte wie beispielsweise mystisches Grusel-Ambiente. Auch scharfe Spezialeffekte wie Anime-Zaubertricks, Explosionen und Flammen befinden sich darunter.

    Effekte und Musik gibt's als Kombipaket

    "Style"-Effekte helfen dabei, Videos schnell und umfassend aufzupeppen. Das geschieht durch die gleichzeitige Anwendung von Video-Effekten und Begleitmusik. Es handelt sich dabei um festgelegte Presets, welche vom Nutzer weder neu erstellt noch bearbeitet werden dürfen. Eine Sticker-Sammlung ist ebenfalls vorhanden, allerdings ist die Auswahl eher bescheiden und enthält keine Animationen.

    Unser Fazit zu Video-Editor, Video zuschneiden, Musik, Effekte

    Ein professioneller und umfangreicher Video-Editor, der viele Inhalte bietet. Diese sind nicht nur kostenlos, sondern teilweise auch recht aufwendig. Das macht den Editor sympathisch.

    Deutschsprachig, kostenlos


Quelle: In Zusammenarbeit mit PC-Welt
Top-Themen
Wer in China einreist, bekommt eine Spionage-App aufs Mobilgerät. Mit Notebookdurchsuchungen ist in den USA zu rechnen.mehr
Schon deutlich vor dem Black Friday startet Amazon erstmals seine Black Friday Woche . Kunden erwarten zehntausende ...mehr
Thunderbolt 3 gehört die Zukunft. In diesem Artikel erfahren Sie alles um das bisherige Chaos rund um die ...mehr
Anzeige