Asus Eee PC 1005PE im Test

Pinetrail verbessert die Stärken der Netbooks, behebt aber nicht
ihre Schwächen: Der Asus Eee PC 1005PE überzeugte im Test mit einer
sehr langen Akkulaufzeit, die man nicht durch einen großen Akku und
höheres Gewicht erkaufen muss. Rechentempo und Ausstattung bleiben
aber bescheiden: Sie liegen weiterhin deutlich unter der eines
Notebooks. Beim Asus-Netbook enttäuschen vor allem das blasse
Display und die federnde Tastatur. Doch die lange Akkulaufzeit und
der günstige Preis von etwa 289 Euro machen es gerade für
Netbook-Einsteiger attraktiv.
Bild 1 von 6

Pinetrail verbessert die Stärken der Netbooks, behebt aber nicht ihre Schwächen: Der Asus Eee PC 1005PE überzeugte im Test mit einer sehr langen Akkulaufzeit, die man nicht durch einen großen Akku und höheres Gewicht erkaufen muss. Rechentempo und Ausstattung bleiben aber bescheiden: Sie liegen weiterhin deutlich unter der eines Notebooks. Beim Asus-Netbook enttäuschen vor allem das blasse Display und die federnde Tastatur. Doch die lange Akkulaufzeit und der günstige Preis von etwa 289 Euro machen es gerade für Netbook-Einsteiger attraktiv.

Der Asus Eee PC 1005PE ist eines der ersten Netbooks mit Intels Pinetrail-Technik. Was sie den Mini-Notebooks bringt, zeigt der Test.

Asus Eee PC 1005PE: Testbericht

Die neue Netbook-Generation rollt an: Mit Windows 7 sowie dem Prozessor Atom N450 und dem Chipsatz NM10 aus Intels Pinetrail-Plattform sollen die Mini-Notebooks ihren Siegeszug fortsetzen. Und das Beste: Die Netbooks werden nicht teurer. Ein gutes Beispiel dafür ist der Asus Eee PC 1005PE. Im Pinetrail-Netbook sitzt der Atom N450 (1,66 GHz) mitsamt des neuen Grafikkerns GMA 3150. Als Betriebssystem hat Asus Windows 7 Starter installiert. Der Eee PC 1005PE kostet rund 300 Euro.

Die technischen Neuerungen von Pinetrail sollen Netbooks noch sparsamer machen: Speicher-Controller und Grafikkern wandern vom Chipsatz in den Prozessor. Damit fällt ein Logik-Baustein weg - Netbooks lassen sich damit laut Intel noch kompakter bauen.
Natürlich erhoffen sich Netbook-Freunde vom Atom N450 und dem Grafikkern GMA 3150 auch mehr Rechenkraft: Besonders beim Abspielen von HD-Filmen kamen Netbooks bisher ins Stolpern. Wer hochauflösende Videos ruckelfrei auf dem Netbook genießen wollte, musste zu einem Mini-Notebook mit Nvidias Ion-Grafik greifen.

Rechentempo des Asus Eee PC 1005PE
Von größerer Rechenkraft merkt man beim Asus Eee PC 1005PE im Praxisbetrieb nichts. Das belegen auch unsere Tests: Im CPU-Test Cinebench war der Atom N450 mit 851 Punkten ungefähr so schnell wie sein Atom N280.
Im PC Mark 05 schnitt der Asus Eee PC 1005PE ein wenig besser ab als die Vorgänger: Dafür ist aber vor allem ein höheres Ergebnis im Festplatten-Test verantwortlich.

3D-Leistung
Auch der 3D Mark 06 ergibt ein Tempoplus für das Pinetrail-Netbook Asus Eee PC 1005PE. Es ist mit 159 Punkten aber nicht deutlich schneller als andere Netbooks mit Windows 7. Zwar liegt das Ergebnis des GMA 3150 im 3D Mark 06 fast doppelt so hoch wie bei den meisten XP-Netbooks mit der Vorgänger-Grafik GMA 950. Doch das ist eine Verbesserung auf extrem niedrigem Niveau. Ein Netbook mit Nvidia Ion-Grafik wie der Asus Eee PC 1201N schneidet im 3D Mark 06 rund acht- bis zehnmal so gut ab.

HD-Wiedergabe
Auch bei HD bringt Pinetrail Netbooks nicht weiter: Der Asus Eee PC 1005PE verhielt sich bei der Wiedergabe von HD-Material im Test wie die meisten anderen Netbooks. HD-Videos im WMV-Format gab er bei 720p-Auflösung ruckelfrei wieder. Bei höherer Auflösung stotterte die Wiedergabe. Bei HD-Material, das in H.264 kodiert war, bekam der Eee PC 1005PE schon in der 720p-Auflösung Probleme, 1080p-Material schaffte er nicht. Die Wiedergabe eines Blu-Ray-Films von einem externen Laufwerk scheiterte ebenfalls: Die Abspiel-Software Cyberlink Power DVD bemängelte die fehlende HD-Unterstützung des Systems.

Akkulaufzeit des Asus Eee PC 1005PE
Einen Tempozuwachs bringt Pinetrail dem Asus Eee PC 1005PE also nicht. Dafür überzeugt die Ausdauer des Netbooks auf ganzer Linie. Beim WLAN-Surfen hielt der 1005PE knapp 10,5 Stunden durch. An solche Akku-Laufzeiten kamen bisher nur Netbooks mit dem sparsamen, aber sehr langsamen Atom Z heran. Oder Mini-Notebooks, in denen ein größerer Akku mit mindesten 5,2 Ah steckt. Asus spendiert dem Eee PC 1005PE dagegen einen 6-Zellen-Akku mit 4,4 Ah.
Auch der direkte Vergleich macht die hohe Ausdauer des Pinetrail-Netbooks deutlich: Der Asus Eee PC 1005HA-M mit Atom N270 und dem gleichen Akku gab im WLAN- Test 2:41 Stunden früher auf.

Allerdings werden sich nicht alle Pinetrail-Netbooks so deutlich von der Vorgänger-Generation absetzen. Denn Asus hilft der Akkulaufzeit etwas nach: Üblicherweise stellen wir für den Akku-Test eine Helligkeit von 100 cd/m2 ein. Doch der Asus Eee PC erreichte nur eine maximale Helligkeit von nur 91 cd/m2.
Deshalb schnitt das Pinetrail-Netbook auch im zweiten Akku-Test sehr gut ab: Ein Video spielte er bei voller Displayhelligkeit für knapp 6,5 Stunden ab. Damit lief er rund eine Stunde länger als der Eee PC 1005HA-M.

Doch selbst wenn man die geringe Displayhelligkeit des Asus Eee PC 1005PE bei der Akku-Laufzeit berücksichtigt: Der Test zeigt, dass Netbooks mit Pinetrail noch ein bisschen sparsamer arbeiten.

Asus Eee PC 1005PE: Ausstattung, Display und Fazit

Ausstattung des Asus Eee PC 1005PE
Abgesehen vom Pinetrail-Innenleben unterscheidet sich die Ausstattung des Asus Eee PC 1005PE kaum von der Vorgänger-Generation. Die Festplatte ist wie bei den meisten Windows-7-Netbooks 250 GB, der Arbeitsspeicher 1 GB groß. Auch die Schnittstellen- und Netzwerk-Ausstattung mit Fast-Ethernet-LAN und 11n-WLAN ist gewohntes Netbook-Niveau. Auch Konfigurationen mit UMTS könnte es vom Eee PC 1005PE geben: Hinter dem Akku verbirgt sich der Einschub für eine SIM-Karte.
Asus versieht den Eee PC 1005PE mit vielen Zusatzprogrammen, die sich überwiegend online nutzen lassen - etwa für Musik oder Spiele. Einige sind aber überflüssig oder funktionieren nicht wie erwartet. Praktisch ist dagegen Express Gate: Auf Wunsch startet der Eee PC 1005PE in rund fünf Sekunden eine Linux-Umgebung. So kann man schnell Surfen, Chatten oder Fotos betrachten, ohne Windows starten zu müssen. Über Asus Web-Storage haben Käufer des Eee PC 1005PE Zugriff auf 500 GB Online-Speicherplatz.

Display-Qualität des Asus Eee PC 1005PE
Asus baut ein entspiegeltes Display in den Eee PC 1005PE. Allerdings ist das Netbook trotzdem nicht für draußen geeignet: Der Bildschirm ist nicht hell genug. Auch drinnen stört die geringe Helligkeit - Farben wirken dunkel, die Darstellung erscheint insgesamt blass. Deshalb enttäuschte im subjektiven Test trotz des extrem hohen Kontrasts auch die Textdarstellung.
Einen großen und besseren externen Monitor kann man per VGA an den Eee PC 1005PE anschließen: Die Intel-Grafik GMA 3150 erlaubte im Test allerdings nur eine maximale Auflösung von 1680 x 1050 auf dem externen Bildschirm, die Vorgänger-Generation konnte externe Monitore noch mit bis zu 2048 x 1536 Bildpunkten ansprechen. Die Bildqualität per VGA-Verbindung ist bei so hohen Auflösungen aber nicht mehr zufriedenstellend.
Windows 7 Starter beschert dem Asus Eee PC 1005PE eine weitere Einschränkung beim Anschluss eines externen Monitors: Man kann den Desktop nicht über beide Bildschirme erweitern, sondern auf beiden Displays nur denselben Bildinhalt darstellen (Klon-Modus).

Tastatur des Asus Eee PC 1005PE
Die Tasten sitzen beim Asus Eee PC 1005PE in einem 17,5-Millimeter-Raster. Sie haben einen kleinen Abstand voneinander - Asus nennt dieses Konzept "Chiclet"-Tastatur. Einige Tasten - zum Beispiel der Cursorblock oder die rechte Fn-Taste - sind schmaler. Trotzdem trifft man die Tasten auch beim schnellen Tippen recht sicher. Allerdings federt die Tastatur bei der Eingabe spürbar - besonders an den äußeren Tasten, die deshalb auch keine überzeugende Druckrückmeldung mehr geben.
Der Touchpad unterstützt Multi-Touch-Eingaben. Das Touchpad-Feld ist nicht durch einen Rahmen von der Handballenablage abgesetzt, sondern durch eine strukturierte Oberfläche: Darüber lässt sich die Maus recht präzise steuern.

Fazit
Pinetrail verbessert die Stärken der Netbooks, behebt aber nicht ihre Schwächen: Der Asus Eee PC 1005PE überzeugte im Test mit einer sehr langen Akkulaufzeit, die man nicht durch einen großen Akku und höheres Gewicht erkaufen muss. Rechentempo und Ausstattung bleiben aber bescheiden: Sie liegen weiterhin deutlich unter der eines Notebooks.
Beim Asus-Netbook enttäuschen vor allem das blasse Display und die federnde Tastatur. Doch die lange Akkulaufzeit und der günstige Preis machen es gerade für Netbook-Einsteiger attraktiv.

Alternativen: Eleganter und leichter ist der Asus Eee PC 1008HA: Er hält aber nur rund 5,5 Stunden im Akkubetrieb durch.

Asus Eee PC 1005PE: Testergebnisse und technische Daten

ALLGEMEINE DATEN: Asus Eee PC 1005PE (Netbook)
Gesamtnote gut (2,12)
TestkategorieNetbook
Hersteller des Mini-NotebooksAsus
Asus Internetadresse www.asus.de
Preis (Straßenpreis, Stand 14.01.2010)rund 300 Euro
Asus technische Hotline01805/010920
Garantie des Herstellers24 Monate

BEWERTUNG (0-100 Punkte): Asus Eee PC 1005PE (Netbook)
Tempo (10%)60
Ausstattung (15%)76
Mobilität (30%)100
Ergonomie (20%)58
Handhabung (20%)40
Service (5%)92
Gesamtwertung 72 von 100
Preis-Leistung sehr günstig

TESTERGEBNISSE: Asus Eee PC 1005PE (Netbook)
Benchmarks
PC-Mark 051650 Punkte
3D Mark 03736 3D-Marks
Akkulaufzeit WLAN619 Minuten
Akkulaufzeit Video380 Minuten
Display
Max. Helligkeit91 cd/m²
Min. Helligkeit72 cd/m²
Durchschn. Helligkeit84 cd/m²
Helligkeitsverteilung79 %
Max. Kontrast758:1
Betriebsgeräusch
Ruhe21,6 dB(A) / 0,4 Sone
Last24,7 dB(A) / 0,6 Sone
Gewicht
Notebook1,28 kg
Netzteil0,200 kg

DIE TECHNISCHEN DATEN: Asus Eee PC 1005PE (Netbook)
ProzessorIntel Atom N450 (1,66 GHz)
Arbeitsspeicher1024 MB DDR2-800
Grafikchip/GrafikspeicherIntel GMA 3150, 256 MB (max., vom Arbeitsspeicher)
Display10,1 Zoll, 1024 x 600 Pixel, Matt
FestplatteSeagate Momentus 5400.6; 250 GB
optisches Laufwerk-
Fingerprint-Scannernein
BetriebssystemWindows 7 Starter
Kommunikation
Modemnein
EthernetFast Ethernet (10/100)
WLANja (802.11n)
Bluetoothnein
Schnittstellen Peripherie 3x USB (2x rechts, 1x links), 1x Kartenleser (1x rechts, SD, MS/Pro)
Schnittstellen Video 1x VGA (1x links), 1x Webcam
Schnittstellen Audio
Mikrofoneingangja
Kopfhörerausgangja
Audioeingangnein
S/P-Dif outnein

Quelle: In Zusammenarbeit mit www.pcwelt.de
Kommentare
Top-Themen
Mehr als 150 bekannte deutsche Unternehmen und Marken rufen gemeinsam zum Impfen auf und setzen dabei auf den ...mehr
Wer eine PlayStation 5 zu Weihnachten verschenken möchte, muss Glück haben oder tief in die Tasche greifen.mehr
Verbraucher können weniger zahlen, wenn ihr Internetanschluss nicht die versprochene Geschwindigkeit bietet. Jetzt ...mehr
Anzeige
gekennzeichnet mit
JUSPROG e.V. - Jugendschutz
freenet ist Mitglied im JUSPROG e.V.