freenet startet TV-Angebot für die Netflix-Generation

TV über Internet, Zapping per Smartphone: Waipu soll das klassische Fernsehen für die Netflix-Generation wieder interessant machen.
Bild 1 von 6

TV über Internet, Zapping per Smartphone: Waipu soll das klassische Fernsehen für die Netflix-Generation wieder interessant machen.

freenet hat einen neuen TV-Dienst gestartet, der erstmals das TV-Programm über Google Chromecast bereitstellt. Rund 50 Sender stehen dabei zur Auswahl. Außerdem soll das Produkt billiger und leichter bedienbar sein als die Konkurrenz von Telekom und Co.

Klassisches Fernsehen für die Netflix-Generation. Das will der Mobilfunkkonzern freenet in Zusammenarbeit mit dem Münchner Startup Exaring den Internetnutzern bieten. Dafür geht man ab sofort mit waipu.tv an den Start.

Waipu.tv soll Internet-TV ermöglichen, das den Komfort einer App mit der Übertragungsqualität von Glasfasertechnologie vereint. Der Nutzer steuert dabei alle Programmfunktionen über sein Smartphone mit Hilfe der waipu.tv-App.

Glasfasernetz für beste Bildqualität

Die Anbindung an das TV-Gerät erfolgt über das Google Chromecast oder einen ähnlichen Streaming-Adapter. Dieser ist gleichzeitig mit dem Internetanschluss des Nutzers verbunden und kann darüber TV-Bilder in bester HD-Qualität ausspielen. 

Grundlage für die hohe Bildqualität von waipu.tv ist ein 12.000 Kilometer langes Glasfaser-Backbone-Netz. Ab 2017 sollen darüber statt der aktuell 52 Sender mehr als 100 Sender verfügbar sein. 

Drei Programmpakete

Das Angebot von waipu.tv ist ab sofort in drei verschiedenen Paketen erhältlich. 

  • Free: Der kostenlose Service bietet 26 Sender in SD-Qualität und lässt sich ausschließlich am heimischen Anschluss nutzen. Bis zu vier User können über die App auf den Dienst zugreifen.
  • Comfort: Hier liefert Waipu.tv 52 Sender in SD-Qualität. Dazu besteht die Möglichkeit, laufende Sendungen zu pausieren und eine Videorecorder-Funktion für Aufnahmen bis zu einer Länge von zehn Stunden. Das Comfort-Paket lässt sich 30 Tage lang kostenlos testen. Danach kostet der Service 4,99 Euro
  • Perfect: Das Premium-Paket beinhaltet ebenfalls 52 Sender, viele davon in HD-Qualität. Die Aufnahmezeit ist auf 50 Stunden beschränkt, laufende Sendungen lassen sich pausieren. Außerdem lassen sich alle Sender unterwegs über Mobilgeräte abrufen. Der Service kostet 14,99 Euro im Monat.

Voraussetzungen

Für das innovative TV-Erlebnis benötigt der Nutzer lediglich sein Smartphone, einen Breitband-Internetanschluss, der in der Regel vorhanden ist, genauso wie sein TV-Gerät, das lediglich um einen kleinen Streaming-Adapter (wie z.B. Google Chromecast) ergänzt wird oder ein cast-fähiges TV-Gerät.

Damit gehören die Set-Top-Box und der lästige Kabelsalat hinter dem Fernseher der Vergangenheit an. Die Bedienung von waipu.tv erfolgt einfach und intuitiv über das Smartphone. Ein vorhandener Fernsehanschluss muss für waipu.tv nicht gekündigt werden, wird aber auch nicht mehr benötigt.

Bedienung

Fernsehsendungen lassen sich mit nur einem Klick aufnehmen, in der waipu.tv-Cloud speichern und zu einem späteren Zeitpunkt ansehen; auch dafür ist keine zusätzliche Hardware erforderlich. Außerdem spielt es keine Rolle, ob der Nutzer zu Hause ist oder unterwegs: auf die eigene Mediathek lässt sich von überall zugreifen.

Damit wird das Fernseherlebnis, wie wir es bisher kennen, deutlich flexibler und individueller. Zusätzlich kann das Programm jederzeit pausiert und erneut abgespielt werden. Dank der eigenen Glasfaser-Infrastruktur, die 23 Millionen Haushalte in Deutschland direkt und auch bei hoher Auslastung in Lichtgeschwindigkeit erreicht, erfolgt das Streaming ohne Verzögerungen – bald schon in 4K/UltraHD.

Wann geht es los?

Die waipu.tv-App ist ab sofort kostenlos im Google Play Store für Android und im Apple App Store für iOS erhältlich. Die oben genannten Programmpakete lassen sich buchen über die Website waipu.tv.

Kommentare
Top-Themen
Das neue Betriebssystem für iPhones ist da. Diese Funktionen der neuen Apple-Software iOS 15 gab bisher noch nicht.mehr
Es muss nicht der Gang zum Arzt sein: Viele moderne Messgeräte für Ihren Blutdruck erledigen die Aufgabe genauso gut ...mehr
Kurz vor Ende der Regierungszeit der schwarz-roten Koalition kommt Bewegung in ein wichtiges Digitalisierungsprojekt.mehr
Anzeige
gekennzeichnet mit
JUSPROG e.V. - Jugendschutz
freenet ist Mitglied im JUSPROG e.V.