iOS 13: Diese iPhones werden unterstützt

iOS 13: Diese iPhones werden unterstützt
Bild 1 von 1

iOS 13: Diese iPhones werden unterstützt

 © Apple

Bei jeder neuen iOS-Version kommt die Frage auf, welche Geräte Apple damit noch unterstützt. Wir verraten es Ihnen in diesem Artikel.

Diese iPhones sind in iOS 13 dabei

Bei iOS 12 lag der Fokus noch ganz klar auf der Beseitigung von Fehlern und der Verbesserung der Leistung. Neue Funktionen gab es - aber sie waren deutlich spärlicher gesät also noch im Vorjahr. In iOS 13 legt Apple den Fokus nun wieder stärker auf echte Neuerungen: Beispielsweise hat der Dark Mode Einzug gehalten, um dem Betriebssystem einen dunkleren Anstrich zu geben, um so etwa am Abend die Augen zu schonen.

Ebenfalls neu ist die Anmeldung über die Apple ID: Im Alltag werden Sie sich dann nicht mehr zwingend zwischen Datenschutz oder Komfort entscheiden müssen, sondern können beide Welten vereinen. Für Apple war es daher wichtig, iOS 13 auf möglichst viele Geräte zu verteilen.

Aus dieser Sicht wird auch deutlich, warum sich ein vor einigen Wochen aufgetauchtes Gerücht als falsch herausgestellt hat: Demnach sollte iOS 13 nicht für Geräte wie das nach wie vor recht beliebte iPhone SE erscheinen. Das ist jedoch nicht der Fall. Grundsätzlich gilt, dass alle iPhones mit einem Apple A9 als Prozessor unterstützt werden. 

Diese iPhone-Modelle bekommen iOS 13

  1. iPhone 11
  2. iPhone 11 Pro
  3. iPhone 11 Pro Max
  4. iPhone XS
  5. iPhone XS Max
  6. iPhone XR
  7. iPhone X
  8. iPhone 8
  9. iPhone 8 Plus
  10. iPhone 7
  11. iPhone 7 Plus
  12. iPhone 6S
  13. iPhone 6S Plus
  14. iPhone SE
  15. iPod Touch (7. Generation)

Nicht in die Liste geschafft hat es übrigens der Apple Homepod: Der smarte Lautsprecher funktioniert nicht mit iOS 13, was wohl an der verwendeten A8-CPU liegt. Dennoch hat man dem Gerät in diesem Jahr einige neue Funktionen spendiert, was aber nicht direkt etwas mit iOS 13 zu tun hat.

Quelle: In Zusammenarbeit mit Macwelt
Top-Themen
Für die meisten Smartphone-Nutzer ist WhatsApp ein absolutes Muss. Das spiegelt sich auch im Ranking der beliebtesten ...mehr
Frankreichs Finanzminister Bruno Le Maire hat die französische Digitalsteuer vor der Bekanntgabe möglicher Sanktionen ...mehr
Er kritisierte die große Koalition und warnte vor Flüchtlingen mit gewetzten Messern . Dafür sperrte Facebook das ...mehr
Anzeige