Samsung Galaxy Note 3 im Test

Samsung Galaxy Note 3 im Test (c) Dennis Steimels
Bild 1 von 15

Samsung Galaxy Note 3 im Test (c) Dennis Steimels

© IDG

Im Test entfaltet das Samsung Galaxy Note 3 seine ganze Kraft. Das Display ist riesig, der Prozessor Snapdragon 800 ist leistungsstark und die neuen S-Pen-Funktionen sind hilfreich. Eines vorweg: Wir haben einen neuen Testsieger!

Bei der Note-Serie von Samsung ist alles ein bisschen größer. So besticht das Galaxy Note 3 durch einen 5,7-Zoll-Bildschirm, einen 3200-mAh-Akku sowie einen großen Funktionsumfang der TouchWiz-Oberfläche.

Handhabung und Display: Groß und scharf

Es war davon auszugehen, dass der Bildschirm des Galaxy Note 3 größer als der des Vorgängers Note 2 sein würde. Daher setzt Samsung beim neuen Topmodell auf einen 5,7 Zoll großen Super-AMOLED-Bildschirm, der Inhalte in Full-HD (1920 x 1080 Pixel) anzeigt. Das entspricht einer Pixeldichte von 386,47 ppi. In der Praxis sind Schriften und runde Objekte richtig scharf und weisen keine unsauberen Kanten auf. Auch die Farbintensität des Displays ist hoch und Kontrast- sowie Schwarzwerte liegen in einem guten Bereich. Nur die Leuchtkraft ist mit gemessenen 225 cd/m² AMOLED-typisch niedrig. Dafür bietet das Note 3 einen weiten Blickwinkel von knapp 170 Grad, in dem weder Farben noch Kontraste nachlassen.

Endlich! Die Koreaner führen ein nur leicht, dafür interessantes neues Design ein: Das Gerät ist etwas kantiger als bisherige Galaxy-Smartphones und die Rückseite überzeugt mit einer Lederoptik, durch die das Galaxy Note 3 hochwertig wirkt. Insgesamt ist die Verarbeitung sehr gut, da wir keine nervigen Geräusche oder leicht biegsames Material feststellen. Übrigens lässt sich die Rückseite abnehmen, wodurch Sie Zugang zum wechselbaren Akku und den beiden Slots für je eine Micro-SD- sowie Micro-SIM-Karte erhalten.

Handhabung und Bildschirmqualität Samsung Galaxy Note 3 (Note: 1,90)
Verarbeitungsqualität 1 = sehr hoch
Menüführung
Akku wechselbar ja
Bedienung Touchscreen / Touchscreen-Technik 1 / kapazitiv
Bildschirm: Technik / Diagonale / Größe / Auflösung / Punktedichte Super AMOLED / 14,5 Zentimeter (5,7 Zoll) / 1080 x 1920 Pixel / 386 ppi
Bildschirm-Qualität: Kontrast / Helligkeit 51 945:1 / 225 cd/m²

S-Pen: Viele neue Funktionen

Wie alle Note-Modelle ist auch die 3. Generation des Smartphones mit dem Stift S Pen ausgestattet - Sie müssen das Smartphone also nie wieder mit den Fingern bedienen, weil selbst die Sensortasten "Zurück" und "Menü" mit dem Stift bedienbar sind. Der Vorteil: Das Display verschmutzt nicht so schnell und Sie müssen weniger Fingerabdrücke entfernen. Außerdem integriert Samsung viele neue S-Pen-Features im Galaxy Note 3.

Wenn Sie den Stylus aus dem Gerät unten rechts herausziehen, startet auf dem Bildschirm Air Command. Dort bekommen Sie eine Übersicht aus 5 Befehlen. Dazu zählen Action Memo, Scrapbook und der S Finder. Im Betrieb rufen Sie Air Command auf, indem Sie mit dem Stift über dem Bildschirm schweben und den Stift-Button drücken.

Action Memo: Die verbesserte Notiz-App ist jetzt noch intelligenter. Notieren Sie sich dort beispielsweise einen Namen sowie eine Telefonnummer, können Sie dies mit dem Lasso-Werkzeug auswählen. Daraufhin können Sie den Kontakt in Ihr Adressbuch einfügen, dabei werden der Name und die Telefonnummer bereits im jeweils richtigen Feld eingefügt. Oder Sie wählen nur die Nummer aus und rufen Ihren Kontakt sofort an.

Haben Sie sich eine Mail-Adresse notiert, können Sie gleich eine E-Mail an diesen Empfänger senden. Oder Sie lassen sich eine Straße oder einen Ort direkt in Google Maps anzeigen.

S Finder: Die neue Suchfunktion durchstöbert Ihre handgeschriebenen Memos, die Einstellungen sowie die Metadaten wie GPS-Tags von Bildern nach Ihrem zu suchenden Stichwort. Außerdem können Sie Filter wie "die letzten 7 Tage" oder "Handgeschriebenes" auswählen, um die Suche zu begrenzen.

Scrapbook: Die Scrapbook-App ist im Grunde eine Sammlung von für den Nutzer interessanten Themen. Kurz gesagt: Sie besitzen nun eine Bookmark-Applikation für alle wichtigen Gebiete. Beispiel: Sie entdecken auf der Amazon-Webseite ein cooles Produkt und wollen es sich für später merken. Starten Sie nun Air Command und wählen Sie Scrapbook aus. Kreisen Sie dann das Produkt ein. Es erscheint eine gesonderte Ansicht mit Bild, Beschreibungstext sowie einem Link. Nun können Sie noch ein Memo hinzufügen. Daraufhin speichern Sie dieses "Bookmark" in einer vordefinierten oder selbst erstellten Kategorie ab. Übrigens können Sie so auch Video, Bilder sowie Audiodateien in Kategorien einteilen.

Internet und Geschwindigkeit: Rekordergebnis

Beim Galaxy Note 3 arbeiten Hardware und Software Hand in Hand. Im Benchmark Smartbench 2012 erzielt das Smartlet ein Rekordergebnis von 9772 Punkten. So viel hat bisher noch kein Androide geschafft. Den Geschwindigkeitsvorsprung hat es vor allem der Quad-Core-CPU Snapdragon 800 von Qualcomm mit 2,3 GHz und dem 3 GB großen Arbeitsspeicher zu verdanken. In der Praxis läuft das System ohne Probleme, selbst bei der gleichzeitigen Bedienung von zwei Applikationen fallen uns keine Verzögerungen auf.

Auch der Browser zeigt sich von seiner besten Seite. Im Test surfen wir innerhalb von 3 Sekunden via LTE (100 Mbit/s) sowie per WLAN eine Webseite an. Wir zoomen und navigieren zudem ruckelfrei. Außerdem hat Samsung an der Java-Engine geschraubt, weshalb wir so hohe Geschwindigkeiten erreichen. Das beweist uns auch der Sunspider-Benchmark, in dem der Standard-Browser nur 565,1 Millisekunden für die Javascript-Aufgaben benötigt. Andere Top-Androiden wie das Samsung Galaxy S4 liegen im Bereich von 800 bis 1000 Millisekunden.

Internet und Geschwindigkeit Samsung Galaxy Note 3 (Note: 2,01)
Browser: Geschwindigkeit / Flash unterstützt 565 Punkte / nein
Geschwindigkeit: Startzeit / Datenübertragung / Tempo-Messung (Smartbench) 00:21 Minuten / 00:27 Minuten / 9772 Punkte

Mobilität: Großer Akku, viel dahinter

Weil das Samsung Galaxy Note 3 mit seinen Maßen 151,2 x 79,2 x 8,3 Millimetern ausreichend Platz für seine Bauteile bietet, fasst der Akku eine hohe Kapazität von 3200 mAh. Dadurch bleibt das Smartphone im Test Dauer-Surfen, in dem der Browser alle paar Sekunden eine neue Webseite bei 75-prozentiger Helligkeit aufruft, stolze 13:02 Stunden aktiv, ehe es nach externem Strom verlangt. Damit hält das Note 3 mehr als 3 Stunden länger durch als der bisherige Ausdauer-König LG Optimus L3 II und fast 3,5 Stunden länger als der direkte Vorgänger.

Obwohl das Note 3 größer ist als das 2er-Modell, wiegt es mit 168 Gramm rund 14 Gramm weniger. Weil sich das Gewicht gut auf der gesamten Größe verteilt, kommt uns das Smartlet recht leicht vor.

Mobilität Samsung Galaxy Note 3 (Note: 1,82)
Akkulaufzeit 13:02 Stunden
Gewicht 168 Gramm

Software und Betriebssystem: Verbessertes Multi Window

Das Galaxy Note 3 ist wahlweise mit 32 oder 64 GB internem Speicher erhältlich. Zusätzlich bietet Samsung einen Speicherkarten-Steckplatz an, wodurch Sie die Kapazität um weitere 64 GB aufstocken können. Das Betriebssystem Android 4.3 alias Jelly Bean, die neue TouchWiz-Oberfläche sowie die vorinstallierten Programme nehmen bereits mehr als 5 GB ein.

Mit der Funktion "Multi Window" führen Sie zwei Apps gleichzeitig aus - das ist bereits mit den aktuellen Galaxy-Geräten möglich. Neu ist das Feature Drag & Drop! Dabei können Sie einfach Inhalte zwischen zwei Applikationen austauschen. Beispiel: Sie starten die Galerie und eine Nachrichten-App. Wählen Sie dann ein Foto aus, können Sie dieses mit dem Stift in das Nachrichtenfeld ziehen und so einfügen. Anschließend schicken Sie das Bild an einen Ihrer Kontakte. In der Praxis klappt das schnell und gut.

Multimedia: Gute Foto- und Videoqualität

Die 13-Megapixel-Kamera auf der Rückseite des Note 3 knipst unter Tageslicht scharfe, helle und farbgetreue Fotos. Erst bei schwächeren Lichtverhältnissen tritt leichtes Bildrauschen auf. Ist es sehr dunkel, empfehlen wir Ihnen den LED-Blitz einzuschalten, mit dessen Hilfe wir scharfe und helle Bilder produzieren.

Bei den Videos, die wir mit dem Full-HD-Camcorder aufnehmen, erhalten wir ein ähnliches Ergebnis. Die Clips sind scharf und kontrastreich und ruckeln bei der Wiedergabe am PC nicht. Den aufgenommenen Ton geben die Lautsprecher zudem klangstark und gut wieder.

Multimedia Samsung Galaxy Note 3 (Note: 1,95)
Kamera: Auflösung / Bildqualität / Autofokus / Touch-Fokus / Makro / Motivprogramme / Bildstabilisator / optischer Zoom / digitaler Zoom / mechanischer Auslöser / LED-Licht 4128 x 3096 Bildpunkte / 1 / ja / ja / ja / ja / ja / / ja / nein / ja
Video: Auflösung / Bild- und Tonqualität / Bildstabilisator / Aufnahme Stereoton 1920 x 1080 Bildpunkte / gut / ja / ja
Videoformate / Audioformate /DLNA / / ja

Fazit des Samsung Galaxy Note 3: Groß, stark und ausdauernd

Das Samsung Galaxy Note 3 ist eines der besten Smartphones überhaupt. In unserem Testfeld nimmt es derzeit den 1. Platz ein. Es besitzt nämlichen einen hervorragenden Bildschirm, eine ausgesprochen lange Akkulaufzeit, mit der Sie in der Praxis 2 Tage locker überstehen und genügend Leistung, um auch für die nächsten 1,5 Jahre gewappnet zu sein. Android ist auf dem neuesten Stand und die neuen S-Pen-Funktionen helfen im Alltag. Das verbesserte Multi Window für produktives Arbeiten mit zwei Apps gleichzeitig sowie schnellem Datenaustausch via Drag & Drop ist das i-Tüpfelchen.

TESTERGEBNISSE (NOTEN) Samsung Galaxy Note 3
Testnote gut (1,78)
Preis-Leistung noch preiswert
Ausstattung und Software (24 %) 1,46
Handhabung und Bildschirm (24 %) 1,90
Internet und Geschwindigkeit (20 %) 2,01
Mobilität (19 %) 1,82
Multimedia (10 %) 1,95
Service (3 %) 1,08
ALLGEMEINE DATEN Samsung Galaxy Note 3
Testkategorie Smartphones
Smartphone-Hersteller Samsung
Internetadresse von Samsung www.samsung.de
Preis (unverbindliche Preisempfehlung) 749 Euro
Technische Hotline 01805 / 67267864
Garantie 24 Monate
DIE TECHNISCHEN DATEN Samsung Galaxy Note 3
Größe (L x B x H in Millimeter) 151 x 79 x 8 Millimeter
Formfaktor Barren
Betriebssystem Android 4.3
Prozessor (Takt) Qualcomm Snapdragon 800 (2.3 GHz. Quad-Core)
3G/4G-Tempo / HSDPA / HSUPA / LTE 100 MBit/s / 14,4 MBit/s / 5,76 MBit/s / ja
Bluetooth / WLAN / NFC / GPS 4.0 / 802.11n / ja / ja
USB / HDMI / Klinkenstecker Micro / ja (per MHL-Adapter) / ja
interner Speicher / Speichererweiterung / Speicherkarte im Lieferumfang 32000 MB / Micro-SD / nein
Lieferumfang Lade-Adapter, USB-Kabel, Stereo-Headset
Handbuch: ausführlich / deutsch / gedruckt / als PDF ja / ja / ja / ja
installierte Software / verfügbare Apps 90 von 100 Punkten / 1 = sehr viele
Quelle: www.pcwelt.de
Kommentare
Top-Themen
Eigentlich sollen Emojis die digitale Kommunikation fördern, Emotionen vermitteln und zwischen Chat-Partnern das ...mehr
Nur noch wenige Wochen, dann können Videospiel-Fans die nächste Generation der PlayStation in den Händen halten. Sony ...mehr
Am 15. September hat die Tech-Welt wieder nach Cupertino geblickt. Zu sehen gab es diesmal aber kein neues iPhone.mehr
Anzeige