Fidget Spinner werden doch noch nervig: jetzt mit LED-Nachrichten

Deutsche Industrieroboterfirma Kuka drängt mit neuem Besitzer in
den Haushalt
Bild 1 von 1

Deutsche Industrieroboterfirma Kuka drängt mit neuem Besitzer in den Haushalt

 © engadget
18.06.2017 - 09:30 Uhr

Es ist soweit, wir sind in Peak-Fidget-Spinner angekommen und da müssen dann auch gleich die wirklichen Features für 2017 aus der Tasche gezogen werden.

Denn jetzt kommen die programmierbaren Fidget Spinner auf denen man Nachrichten über ein LED verbreiten kann. Klingt übertrieben für so ein Spielzeug? Mag sein, kostet aber auch nicht so viel mehr als normale Fidget Spinner und sieht im Dunkeln zugegeben irgendwie um Längen besser aus. Man darf aber davon ausgehen, dass diese blinkenden Teile dann in der Schule sofort konfisziert werden.



Kommentare
Top-Themen
Von wichtigen Daten sollten Sie regelmäßig Backups erstellen. Wir haben für Sie besonders populäre Backup-Tools ...mehr
Spotify hat viel zu bieten. Die folgenden 22 Tipps und Tricks sollen Ihnen bei der Nutzung des Dienstes helfen.mehr
Diese acht Apps helfen Ihnen dabei, zur Ruhe zu kommen, neue Kräfte zu tanken und sich rundum wohlzufühlen.mehr
Ähnliche Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige
    Auch interessant
    Top Bildershows
    1
    Tag des Selfies
    Unzählige Deutsche knipsen gerne Selfies - 2014 waren es bereits über 25 ...mehr
    2
    Superhelden und Unruhestifter
    Auf der E3 2017 präsentierten die Hersteller wieder zahlreiche Games mit ...mehr
    5
    Helfer im Netz
    Es gibt Milliarden von Internetseiten, aber irgendwie fehlt einem doch immer ...mehr
    Anzeige
    Anzeige