Gender-Gleichstellung in Games bessert sich zur E3 2017 wieder etwas

Gender-Gleichstellung in Games bessert sich zur E3 2017 wieder
etwas
Bild 1 von 1

Gender-Gleichstellung in Games bessert sich zur E3 2017 wieder etwas

 © Feminist Frequency
18.06.2017 - 11:30 Uhr

Seit drei Jahren gibt es jetzt Dank Feminist Frequency Zahlen bezüglich des Genders der Protagonist_innen in neuen Spielen. Manche bezeichneten 2015 schon als das Jahr der Frau in Games, auch wenn der Anteil an Spielen mit nur weiblichen Protagonistinnen bei gerade mal 9% lag. 2016 ging es damit dann erst mal wieder bergab, aber es scheint so als hätte sich die Game-Industrie zumindest in diesem einen Punkt wieder etwas erholt.

Die zuletzt von Feminist Frequency gezählten neu präsentierten 109 Spiele auf der E3 hatten einen Anteil von 7% Spielen mit weiblichen Protagonistinnen und 26% mit nur männlichen. Die Hälfte aller Spiele hat Optionen für zwei Geschlechter, interessant aber dürfte auch die Auswirkung von VR auf diese Metrik sein, denn Spiele die man in der "eigenen Haut" spielt, ziehen sich ja zumindest auf den ersten Blick aus diesem Dilemma raus.

Im Interview erklären Anita Sarkeesian und Carolyn Petit die Zahlen, die Methodik und die dahinter stehende Idee noch ein wenig genauer für all jene, die sich nicht in den Gamergate-Kriegen mit dem Thema beschäftigt haben.

Kommentare
Top-Themen
Siri - so nennt sich der intelligente Assistent in Apples iPhone. Siri steht dem Nutzer mit Rat und Tat zur Seite und ...mehr
Beautyprodukte von LG, trockene Füße dank Nokia und Versicherungen von Samsung. Viele große IT-Firmen hatten ihre ...mehr
Bei Facebook wimmelt es nur so vor skurrilen Charakteren. Jeder wird mindestens einen seltsamen Freund dort haben. Wir ...mehr
Ähnliche Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige
    Auch interessant
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige