Google Assistant auf dem iPhone

NASHVILLE, Tenn. (June 22, 2017) ñ The widely anticipated new
Nissan LEAF will feature state-of-the-art ProPILOT Assist
technology, Nissanís driver-assistance technology that reduces the
hassle of stop-and-go highway driving. ProPILOT Assist supports
drivers by helping control acceleration, braking and steering
during single-lane driving on the highway. In the coming years,
Nissanís ProPILOT technology will offer increasing levels of
autonomy, with the system eventually able to navigate city
intersections. Set to help make driving more secure and more
enjoyable, ProPILOT Assist is part of Nissan Intelligent Mobility,
the companyís blueprint for transforming how cars are driven,
powered and integrated into society.
Bild 1 von 1

NASHVILLE, Tenn. (June 22, 2017) ñ The widely anticipated new Nissan LEAF will feature state-of-the-art ProPILOT Assist technology, Nissanís driver-assistance technology that reduces the hassle of stop-and-go highway driving. ProPILOT Assist supports drivers by helping control acceleration, braking and steering during single-lane driving on the highway. In the coming years, Nissanís ProPILOT technology will offer increasing levels of autonomy, with the system eventually able to navigate city intersections. Set to help make driving more secure and more enjoyable, ProPILOT Assist is part of Nissan Intelligent Mobility, the companyís blueprint for transforming how cars are driven, powered and integrated into society.

 © Nissan
18.05.2017 - 13:00 Uhr

Während wir noch etwas darauf warten können, haben unsere Kollegen in den USA den

Google Assistant

auf dem iPhone schon mal getestet. Das Urteil in Kürze: Kann was, ist aber kein Alleskönner.

Letzteres liegt vor allem an den Systembeschränkungen, denn es ist wohl nicht möglich, dass der Google Assistant mit diversen Apps spricht und all die Dinge tun kann, die

Siri

kann. Keine Selfies, kein App-Starten, keine Posts auf Twitter etc.

Mit den googleeigenen Apps arbeitet der Assistent natürlich gut zusammen. D.h. YouTube, Google Maps, Gmail etc. lassen sich ohne weiteres von dort mit Befehlen starten und auch die Apple-Apps wie das Telefon oder Messages lassen sich via Spracheingabe vom Assistenten aus bedienen.

Wo Google glänzt und Siri schlagen kann, sind wohl die Konversationsaspekte. Nach einer Frage weitere Details erfragen gelingt Google weitaus besser als Siri, die oft den Zusammenhang nicht mehr versteht. Wer den Assistenten also als bequeme Sprachsuche oder für diverse Tasks im Google App-Universum nutzen möchte, wird seine Freude daran haben, alle anderen dürften meist bei Siri bleiben.

Kommentare
Top-Themen
Von wichtigen Daten sollten Sie regelmäßig Backups erstellen. Wir haben für Sie besonders populäre Backup-Tools ...mehr
Spotify hat viel zu bieten. Die folgenden 22 Tipps und Tricks sollen Ihnen bei der Nutzung des Dienstes helfen.mehr
Diese acht Apps helfen Ihnen dabei, zur Ruhe zu kommen, neue Kräfte zu tanken und sich rundum wohlzufühlen.mehr
Ähnliche Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige
    Auch interessant
    Top Bildershows
    1
    Tag des Selfies
    Unzählige Deutsche knipsen gerne Selfies - 2014 waren es bereits über 25 ...mehr
    2
    Superhelden und Unruhestifter
    Auf der E3 2017 präsentierten die Hersteller wieder zahlreiche Games mit ...mehr
    5
    Helfer im Netz
    Es gibt Milliarden von Internetseiten, aber irgendwie fehlt einem doch immer ...mehr
    Anzeige
    Anzeige