Umidigi Z1 und Z1 Pro: Ultraschlank trotz satter Batterie

Umidigi Z1 und Z1 Pro: Ultraschlank trotz satter Batterie
Bild 1 von 1

Umidigi Z1 und Z1 Pro: Ultraschlank trotz satter Batterie

 © Umidigi
19.06.2017 - 11:45 Uhr

Umidigi

ist in der letzten Zeit extrem aktiv mit dem randlosen Umidigi Crystal und dem Umidigi G iPhone-Klon und jetzt haben sie ihr neues Z1 Pro (und Z1) vorgestellt, dass sich mit dem Titel rühmt, das schmalste Flagschiff mit einer großen Batterie zu sein. 4.000mAh sind das und nur 6,95 Millimeter.

Das Design sieht sehr elegant und klassisch aus. 6GB RAM, 64GB Speicher, 13/5 Megapixel Dualkamera mit PDAF und 4K Video, Octa-Core Mediatek Prozessor (MT6757 aka P20) und ein AMOLED 5,5-Zoll Display. Das Z1 kommt mit einem Sharp IGZO Display, das ist allerdings auch der einzige Unterschied zwischen den beiden.

Natürlich ist es ein Dual-SIM Smartphone mit microSD Slot (bis 265GB) und kommt mit USB-C mit Quickcharge, das in einer halben Stunde für 50% Ladung sorgen soll. Das besonders schlanke Z1 Pro ist wohl limitiert auf nur 1000 Stück und kommt in den meiner Meinung nach schöneren Farben Passion Red und Mattschwarz. Das Z1 soll 30 Euro billiger sein, wiegt mehr (175 statt 148 Gramm) und kommt in Gold und Grau.

Derzeit kann man sich eins der Z1 Pro für 229,99 Euro sichern.


Kommentare
Top-Themen
Von wichtigen Daten sollten Sie regelmäßig Backups erstellen. Wir haben für Sie besonders populäre Backup-Tools ...mehr
Spotify hat viel zu bieten. Die folgenden 22 Tipps und Tricks sollen Ihnen bei der Nutzung des Dienstes helfen.mehr
Diese acht Apps helfen Ihnen dabei, zur Ruhe zu kommen, neue Kräfte zu tanken und sich rundum wohlzufühlen.mehr
Ähnliche Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige
    Auch interessant
    Top Bildershows
    1
    Tag des Selfies
    Unzählige Deutsche knipsen gerne Selfies - 2014 waren es bereits über 25 ...mehr
    2
    Superhelden und Unruhestifter
    Auf der E3 2017 präsentierten die Hersteller wieder zahlreiche Games mit ...mehr
    5
    Helfer im Netz
    Es gibt Milliarden von Internetseiten, aber irgendwie fehlt einem doch immer ...mehr
    Anzeige
    Anzeige