iPhone 7 im Preisfall – Lohnt sich der Kauf?

Das iPhone 7 war lange Zeit das begehrteste Smartphone der Welt – bis zum Release des Nachfolgers, des iPhone 8. 
Bild 1 von 2

Das iPhone 7 war lange Zeit das begehrteste Smartphone der Welt – bis zum Release des Nachfolgers, des iPhone 8. 

© Anna Hoychuk – 485074438 / Shutterstock.com
30.11.2017 - 09:05 Uhr von MR

Es ist so weit. Das iPhone 8 ist auf dem Markt und begeistert Menschen auf aller Welt. Preislich hat es das neue Apple-Smartphone aber in sich. Für das 256-Gigabyte-Modell des iPhone 8 Plus müssen Interessierte über 1.000 Euro auf den Tisch legen. Da fragt sich manch einer, ob es nicht auch das Vorgängermodell tut. Dieses befindet sich seit dem Release des neuen iPhones nämlich im preislichen Fall. Aber lohnt sich der Kauf überhaupt?

Wer noch nicht im Besitz eines iPhones ist, hat derzeit die Chance, besonders günstig an ein Smartphone von Apple zu gelangen. Denn mit dem September-Release des neuesten iPhone-Modells hat Apple die Preise des iPhone 7 drastisch reduziert. Damit zielt Apple natürlich darauf ab, auch aus dem veralteten Smartphone-Modell noch den maximalen ökonomischen Gewinn herauszuholen. Dies muss den interessierten Käufer aber gar nicht stören, denn er profitiert auf alle Fälle von den Preisnachlässen:

Preise des iPhone 7 bei Apple (Stand: 08.11.2017):

  • iPhone 7 (32 GB): 629 Euro statt 759 Euro
  • iPhone 7 (128 GB): 739 Euro statt 869 Euro
  • iPhone 7 Plus (32 GB): 769 Euro statt 899 Euro
  • iPhone 7 Plus (128 GB): 879 Euro statt 1009 Euro

Wer etwas näher hinschaut, wird vermutlich schnell bemerken, dass das Modell mit einem Speicherplatz von 256 Gigabyte nicht in der Liste auftaucht. Dies liegt ganz einfach daran, dass Apple beim iPhone 7 diese Variante nicht mehr verkauft. Wer daran interessiert ist, hat nur noch die Chance, sich bei anderen Händlern umzuschauen und darauf zu hoffen, einen Restposten zu erwischen.

Preise des iPhone 7 mit 32 GB bei anderen Händlern (Stand: 08.11.2017)

  • Amazon: 545 Euro
  • eBay: 409 Euro
  • notebooksbilliger.de: 589 Euro

Positiv hingegen dürfte die Nachricht sein, dass das häufig nachgefragte iPhone im diamantschwarzen Design, das es im ersten Verkaufsjahr nicht in der 32-Gigabyte-Version gab, ebenfalls für 629 Euro zu haben ist. Wie lange dies so sein wird, ist nicht klar. Steigen werden die Preise für das iPhone 7 zwar nicht mehr, trotzdem ist ein Preis von über 600 Euro für ein Smartphone noch immer sehr viel. Lohnt sich der Kauf also?

Auch Reparaturkosten sinken

Eine nicht ganz unwesentliche Rolle bei der Entscheidung für ein iPhone spielt auch der Reparaturpreis. Denn im Vergleich zu vielen anderen Smartphones lässt sich das Apple-Modell iPhone nicht ganz so einfach in jedem beliebigen Handy-Reparaturshop durchführen. Man muss schon ein autorisiertes Geschäft suchen. Und leider werden längst nicht alle Schäden durch die einjährige Apple-Garantie abgedeckt. Möchte man sein iPhone reparieren lassen, gibt es drei Möglichkeiten:

  • Apple Service: Apple selbst sorgt für die Reparatur (dauert 7 bis 9 Werktage)
  • Apple Store: In einem Apple Store in der Nähe des eigenen Wohnorts wird das Smartphone repariert (Termin muss eigenständig gemacht werden; dauert meist bis zu 5 Werktage)
  • Autorisierter Apple-Provider oder Mobilfunkanbieter: Zeitaufwand ist anbieterabhängig

Auf der eigenen Homepage informiert Apple darüber, welche Preise für die Reparaturen angesetzt sind, auch wenn es je nach Aufwand und Schweregrad des Schadens unterschiedliche Preise geben kann, die einem von Apple gesondert mitgeteilt werden. Erfreulicherweise hat Apple mit der Preissenkung für iPhone-7-Modelle auch die Preise für Reparaturen gesenkt.

Dieser Preisnachlass bei den Reparaturen von iPhones ist aber nicht nur bei Apple, sondern analog dazu auch bei alternativen Handywerkstätten zu beobachten. Im Schnitt werden derzeit 279 Euro für eine Reparatur veranschlagt, das sind stolze 40 Prozent weniger als noch im Januar dieses Jahres. Besonders Displayreparaturen werden preiswerter. Da besonders das iPhone-Display als Ersatzteil günstiger und günstiger wird, lassen sich Reparaturen beim Display besonders kostensparend realisieren – noch ein Grund mehr, warum sich der Kauf eines iPhone 7 derzeit durchaus bezahlt machen könnte.

iPhone 7 oder iPhone 8? – der Vergleich

Am Ende bleibt aber die Frage, ob die 629 Euro in der günstigsten Variante bei Apple gerechtfertigt sind oder ob es nicht doch klüger wäre, direkt das iPhone 8 bzw. das iPhone 8 Plus oder gar das jüngst veröffentlichte iPhone X zu erwerben. Grundsätzlich ist das iPhone 7 nämlich natürlich kein schlechtes Smartphone, nur weil es seit kurzem nicht mehr das aktuellste Modell aus dem Hause Apple ist.

Natürlich bietet das iPhone 8 neue Features, die durchaus überzeugen können. Dazu zählen beispielsweise das schnelle kabellose Laden, die besseren 4k-Aufnahmen – nun sind es 60 anstatt 30 Bilder pro Sekunde –, Bluetooth 5.0 oder die optimierte HDR- und Dolby-Vision-Unterstützung. Aber rechtfertigt dies den Kauf des iPhone 8? Ein Vergleich wesentlicher Features beider Smartphones gibt darüber näheren Aufschluss:

Feature

iPhone7

iPhone 8

3D Touch

Spritzwasserschutz

Live Photos

Bluetooth 5.0

-

Galileo & QZSS

-

Kabelloses Laden

-

HDR-Unterstützung

-

Tabelle: Features von iPhone 7 und 8 im Vergleich

Schaut man etwas genauer hin, gibt es natürlich wesentliche Unterschiede zwischen den beiden Smartphone-Modellen, ob diese ihr Geld allerdings wert sind, sollte am besten jeder selbst entscheiden. Fakt wird sein: Der Ottonormalverbraucher wird auch mit dem iPhone 7 bestens zurechtkommen, selbst das iPhone 6s dürfte noch für Surfen, Chatten und Co. genügen. Sogar 4k-Videos lassen sich mit dem „uralten“ Modell bereits bewerkstelligen. Zudem gibt es viele Tricks und Kniffe, mit denen mehr Leistung aus älteren Modellen herausgeholt werden kann.

Das iPhone 7 stellt gewissermaßen den besten Kompromiss zwischen ganz modernem und funktionellem Smartphone und „günstigem“ Preis dar. Wenn man sich schon entscheidet, sich das Neueste vom Neuesten zu kaufen, so ist es ratsam, gleich zum iPhone X zu greifen, da dieses Smartphone jede Menge innovativer Technik mitbringt, die sich in der Praxis aber erst noch beweisen muss. Wer nicht so mutig ist, der sollte warten, bis der Straßenpreis des iPhone 8 gesunken ist und erst dann – so wie beim iPhone 7 aktuell – zuschlagen.

Quelle: freenet
Kommentare
Top-Themen
Mit der Fritzbox lassen sich analoge und ISDN-Telefone, DECT-Mobilteile, Anrufbeantworter, Faxgeräte sowie viele ...mehr
Mit den richtigen WLAN-Apps erweitern Sie die Möglichkeiten Ihres Smartphones. Wir präsentieren sieben nützliche Apps ...mehr
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige