"Amazon Prime Day": Das müssen Sparfüchse jetzt wissen

Paketzusteller mit Schutzmaske: Nicht erst seit Beginn der Corona-Pandemie boomt der Online-Handel. Am Prime Day locken rund eine Million Angebote. 
Bild 1 von 11

Paketzusteller mit Schutzmaske: Nicht erst seit Beginn der Corona-Pandemie boomt der Online-Handel. Am Prime Day locken rund eine Million Angebote. 

© Daria Nipot/Shutterstock.com

Auf den "Black Friday" müssen Verbraucher noch etwas mehr als einen Monat warten. Trotzdem kann auch schon jetzt kräftig gespart werden - am "Amazon Prime Day".

>>> Jetzt die besten Angebote am Prime-Day sichern! <<<

Amazon schürt mit dem "Prime Day" schon einmal die Vorfreude auf den "Black Friday" - den Schnäppchentag des Jahres, der im November wieder ansteht. Offenbar wegen der Corona-Krise findet die alljährliche Sparaktion des Versandriesen 2020 später als gewohnt statt. Normalerweise gibt es die Angebote schon im Sommer, diesmal nun eben im Herbst.

Die besten Angebote am Prime Day:

Genau die richtige Gelegenheit, um vielleicht schon einmal das eine oder andere Weihnachtsgeschenk zu besorgen. Gerade dann wird das Online-Geschäft bei der derzeitigen Lage wohl sehr überlaufen sein, was längere Lieferzeiten nach sich bringen könnte.

Das müssen Sie zum Prime Day wissen

  1. Wann geht es los?

    Auch wenn der "Day", also der "Tag", im Namen steckt, läuft das Ganze gute 48 Stunden. Die Aktion beginnt in der Nacht auf den 13. Oktober um 00:01 Uhr und endet am 14. Oktober um 23:59 Uhr.

  2. Wer kann sparen?

    An der Aktion kann nicht jeder Verbraucher teilnehmen, sondern nur Mitglieder von Amazon Prime. Der Mitgliedsbeitrag kostet nach einem kostenlosen, 30-tägigen Probezeitraum entweder 7,99 im Monat oder 69 Euro im Jahr. Dafür bekommen Verbraucher unter anderem bestellte Waren im Regelfall zügiger geliefert und haben beispielsweise Zugriff auf das Streaming-Angebot Amazon Prime Video.

    Wer noch kein Mitglied ist, kann sich den kostenlosen Probemonat aber zu Nutze machen. Die Mitgliedschaft ist jederzeit kündbar. Für Studenten sind die ersten sechs Monate sogar kostenlos. Danach fallen 3,99 Euro im Monat oder 34 Euro im Jahr an.

  3. Zusätzlich sparen

    Wer noch bis zum 12. Oktober bei ausgewählten kleinen Unternehmen über Amazon einkauft, kann zusätzlich sparen. Nach einem entsprechenden Einkauf können Mitglieder ein Guthaben in Höhe von zehn Euro bei Amazon anfordern, das am "Prime Day" ausgegeben werden kann. Danach verfällt das Guthaben.

    Verbraucher, die zum Beispiel bereits einen Echo-Lautsprecher von Amazon besitzen und sich über Sprachassistentin Alexa für Prime anmelden, erhalten bis zum 12. Oktober zudem eine Gutschrift in Höhe von fünf Euro. Und wer damit liebäugelt, sich eine Prime-Visa-Kreditkarte anzuschaffen, erhält noch einmal 50 Euro.

  4. Welche Angebote gibt es?

    Nach Angaben des Unternehmens stehen Mitgliedern am "Prime Day" mehr als eine Million Angebote zur Verfügung. Diese erstrecken sich über zahlreiche Produktkategorien. Neben Artikeln aus dem eigenen Haus wird es unter anderem vergünstigte Fernseher von Samsung, Kamera-Objektive von Olympus, Spiele von Ravensburger und Kosmos, SodaStream-Wassersprudler, Kaffeemaschinen von Melitta, Felix-Tierfutter, Nivea-Pflegeprodukte sowie viele weitere Markenprodukte geben.

Dank verlängerter Rückgabefristen gibt es zudem kein Risiko beim Kauf von Weihnachtsgeschenken. Am "Prime Day" bestellte Artikel können bis zum 31. Januar 2021 zurückgegeben werden.

Quelle: spot on news AG
Top-Themen
Auch 2020 sind wieder zahlreiche kostenlose Android-Spiele verfügbar. Wir stellen Ihnen die besten Games vor, die in ...mehr
Deutsche Geheimdienste sollen künftig auch in Messengern mitlesen dürfen. Eine finnische IT-Sicherheitsfirma will ein ...mehr
Der Hersteller AVM gönnt seiner Fritzbox regelmäßig Updates. Die Update-Optionen und Statistiken sind in den ...mehr
Anzeige