Bochum will "schnellste Stadt Deutschlands" werden

20.03.2017 - 07:58 Uhr

Bochum soll die erste "Gigabitcity" Deutschlands werden: Bis Ende 2018 soll fast jeder Haushalt in der Stadt Zugang zu superschnellem Internet haben. "Wir werden die schnellste Stadt Deutschlands", sagte Oberbürgermeister Thomas Eiskirch (SPD) der "Westdeutschen Allgemeinen Zeitung" vom Montag. Das ehrgeizige Ziel soll am Montag auf der IT-Messe Cebit in Hannover verkündet werden.

Bei der "Gigabitcity" arbeiten die Stadt, die Stadtwerke und der Kabelnetzbetreiber Unitymedia zusammen; Bund und Land sollen den Netzausbau laut Zeitung mit knapp sechs Millionen Euro fördern. Bochum hat knapp 194.000 Haushalte. Bis Ende kommenden Jahres sollen 95 Prozent von ihnen superschnelles Internet haben, wie Eiskirch de Zeitung sagte.

In den ersten Monaten des Jahres 2018 sollen den Bochumern Tarifangebote gemacht werden, berichtete die "Frankfurter Allgemeine Zeitung" am Montag. Preise wurden aber zunächst nicht genannt.

Unitymedia werde sein glasfaserbasiertes Kabelnetz in Bochum mit neuen Netzelementen ausstatten; dazu komme der neue Netzwerkstandard Docsis 3.1, der Übertragungsraten von bis zu zehn Gigabit je Sekunde ermögliche. Dies werde den Druck auf die Konkurrenz erhöhen, sagte Unitymedia-Chef Lutz Schüler der "FAZ". Das Unternehmen ist in Nordrhein-Westfalen, Baden-Württemberg und Hessen aktiv.

Quelle: 2017 AFP
Kommentare
Top-Themen
Wann immer Sie bei Amazon auf ein extrem günstiges Produkt stoßen, ist Vorsicht angesagt. In diesem Fall sollten Sie ...mehr
Multicopter beziehungsweise Drohnen gibt es unzählige auf dem Markt. Wir schaffen Übersicht und klären auf, welche ...mehr
Ein Tüftler präsentiert in einem Video der Weltöffentlichkeit den kleinsten Spielautomaten der Welt. Für das ...mehr
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Auch interessant
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige