Homeshopping-Sender trotz Konkurrenz aus dem Internet mit Umsatzsteigerung

Viele Verbraucher kaufen trotz der zahlreichen
Internet-Versandhäuser weiterhin über Homeshopping-Fernsehsender
ein.
Bild 1 von 1

Viele Verbraucher kaufen trotz der zahlreichen Internet-Versandhäuser weiterhin über Homeshopping-Fernsehsender ein.

 © Britta Pedersen - dpa/AFP/Archiv
18.06.2017 - 10:03 Uhr

Viele Verbraucher kaufen trotz der zahlreichen Internet-Versandhäuser weiterhin über Homeshopping-Fernsehsender ein: Die Branche erzielte im vergangenen Jahr mit Verkaufssendern wie QVC oder HSE 24 einen Umsatz von 1,93 Milliarden Euro, wie die "Welt am Sonntag" unter Berufung auf eine Studie im Auftrag des europäischen Einzelhandelsverbands ERA berichtete. Das entspricht einem Plus in Höhe von 100 Millionen Euro im Vergleich zum Vorjahr.

Im Durchschnitt bestellte demnach jeder deutsche Verbraucher 2016 bei Shoppingsendern Ware im Wert von 23,40 Euro. Bis 2022 sei ein weiteres Umsatzwachstum um rund 25 Prozent zu erwarten, heißt es in der Studie der Strategieberatung Goldmedia. Die beliebtesten Artikel im Verkauf über Fernsehkanäle seien Haushaltswaren, Garten- und Küchengeräte, Bekleidung, Kosmetik und Werkzeuge. Die Palette reicht jedoch viel weiter, vom Schwarzwälder Schinken bis zur Kreuzfahrt.

Quelle: 2017 AFP
Kommentare
Top-Themen
Siri - so nennt sich der intelligente Assistent in Apples iPhone. Siri steht dem Nutzer mit Rat und Tat zur Seite und ...mehr
Beautyprodukte von LG, trockene Füße dank Nokia und Versicherungen von Samsung. Viele große IT-Firmen hatten ihre ...mehr
Bei Facebook wimmelt es nur so vor skurrilen Charakteren. Jeder wird mindestens einen seltsamen Freund dort haben. Wir ...mehr
Ähnliche Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige
    Auch interessant
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige