Neues aus dem iTunes Store

lang_2007_05_e382
Bild 1 von 10

lang_2007_05_e382

Wer auf der Suche nach neuen Musikquellen ist, findet kaum eine bessere Anlaufstelle als den iTunes Store. Wir haben für Sie ein paar Künstler herausgepickt

Lang Lang

Tastengenie aus Fernost

Bereits als Dreijähriger erhielt Lang Lang Klavierunterricht, mit neun studierte er an der Musikhochschule, vier Jahre später gelang ihm der Durchbruch, als er mit gerade mal 13 Jahren bei einem Konzert in Peking sämtliche Chopin-Etüden zum Besten gab. In den Folgejahren wuchs sein Ruhm so schnell, dass noch vor seinem 17. Geburtstag eine Biografie in chinesischer Sprache erschien und sein Ruf auch westliche Gefilde erreichte. Schließlich schrieb er 2003 mit einem furiosen Auftritt in der ausverkauften Carnegie Hall in New York Musikgeschichte. 2800 Klassikbegeisterte lauschten gebannt den Klängen des damals 21-jährigen Virtuosen und applaudierten, als wären sie bei einem Rockkonzert. Dieser Auftritt ist ebenso im iTunes Store zu finden wie 12 weitere Alben des Klassikpoeten, der sich auch mit seiner neuesten Scheibe "Dreams of China" wieder selbst übertrifft. Als Wunderkind bezeichnen sich viele - Lang Lang ist es! jb

Badly Drawn Boy

Unikat mit Wollmütze

Den Soundtrack des Hugh-Grant-Schnulzenfilms "About a Boy" hat inzwischen wohl jeder im Kopf. Aber nur wenige kennen das Gesamtwerk des Singer/Songwriters Damon Gough, der seit 2000 unter dem Künstlernamen Badly Drawn Boy in einem eingängigen Gemisch aus Folk und Pop von den immergleichen Underdog-Themen singt. Selbst sein Markenzeichen - eine übergroße Wollmütze - ist immer dieselbe, also bleibt nur die melodische Variation seiner Songs. Die allerdings ist so gelungen, dass auch seine weniger bekannten Alben "One Plus One Is One", "The Hour of Bewilderbeast" oder "Born in the UK" getrost in jedes besser sortierte Songarchiv gehören. Der Music Store bietet diese Möglichkeit zusammen mit elf Musikvideos, die ein warmes Licht auf das herrlich schrille Unikat werfen. Einzigartig uncool! jb

The Last Shadow Puppet

Opulentes Klangpathos

Der frühe Erfolg der Britpop-Band Arctic Monkeys scheint dem blutjungen Frontman Alex Turner nicht genug: Gemeinsam mit Busenfreund und Rascals Sänger Miles Kane gründete er kurzerhand die Nebenband The Last Shadow Puppets, um sich an eine neuzeitliche Eigeninterpretation des 60er Jahre Sounds von David Bowie und Scott Walker zu machen. Herausgekommen ist mit "The Age of the Understatement" eine Platte, die - unterstützt vom London Metropolitan Orchestra - vor opulentem Klangpathos nur so strotzt und selbst von Meister Bowie persönlich für gut befunden wurde. Wer sich für das neue Projekt der flügge gewordenen Teenager interessiert, findet die 12 Tracks umfassende Scheibe im iTunes Store. Retro-Rock von Teen-Könnern. Kult. jb

Imogen Heap

Eine wie keine

Wer auf den ungewöhnlichen Namen Imogen Heap hört, muss fast schon eine Ausnahmeerscheinung sein: so schrieb die 1977 in Essex geborene bereits als Kind ihre ersten Songs, hatte mit 17 einen Plattenvertrag in der Tasche und schlug wie nebenbei auch noch für Musikgrößen wie Bon Jovi fleißig in die Klaviertasten. Die Anerkennung der Fachpresse kam mit ihrem Debütalbum "iMegaphon", auf das nach einem Intermezzo mit der Band "Frou Frou" ihre aktuelle Scheibe "Speak for Yourself" folgte. Für dessen Produktion verpfändete sie sogar ihre Wohnung und gründete ein eigenes Label. Der Music Store würdigt ihre Courage und veröffentlicht das feinfühlige Album mit zahlreichen außergewöhnlich inszenierten Musikvideos. Rosa Zakravsky

Ratatat

Indietronic-Duo

Lange verkrampften sich Gitarrist Mike Stroud und Synthesizer-Genie Evan Mast in New Yorks Underground-Szene, bis sie als kongeniales Duo Ratatat endlich ihren eigenen Sound fanden. Indietronic könnte man ihre gesanglosen Beats nennen, bei denen einer abgehakte Gitarrenriffs einspielt und der andere sämtliche Knöpfe drückt, die an Computern und Mixern irgendwie Töne ausspucken. Interpol und Franz Ferdinand zumindest gefiel das eigens kreiertes Genre so gut, dass sie die Querköpfe kurzerhand mit auf Tour nahmen und sie endgültig einem breiten Publikum bekannt machten. Inzwischen ließ sie das Guggenheim Museum in New York als erste Band in ihren heiligen Räumen performen und das jüngste Album "Classics" findet reißenden Absatz. Der iTS passt sich an und veröffentlicht auch noch die Debütscheibe "Ratatat" sowie die Single "Germany to Germany". Wir meinen: tanzbar, lässig, originell! jb

Ich + Ich

Hoffnung auf die wahre Liebe

In Zeiten von Einheitsbrei und Castingbands setzt das melancholische Popduo Ich + Ich hoffnungsvolle Akzente in Sachen deutsche Popmusik. Die generationenübergreifende Formation von Frontfrau Annette Humpe und Soulstimme Adel Tawil bemüht sich mit sozialpolitisch angehauchten Texten und feinfühligen Beats um eine glaubhafte Wiederbelebung von traditionellen Liebesbekundungen im modernen Stil. Begonnen hat alles im Jahr 2002, seitdem wird bedächtig an jedem einzelnen Song gefeilt. So brachten die erfolgreiche Musikproduzentin und der Schmusesänger das zweite und bislang letzte Studioalbum "Vom Selben Stern" erst zwei Jahre nach dem Debütalbum "Ich + Ich" heraus. Beide Scheiben finden sich selbstverständlich im Music Store, und wer das Duo im Rahmen ihrer diesjährigen Tour nicht hautnah miterleben durfte, kann auch dieses Erlebnis mit neun archivierten Live-Tracks nachholen. Mit dabei: eine Audio- und Videoversion ihres aktuellen Hits "So soll es sein, so soll es bleiben". Gleiches wünschen wir uns auch von ihrer Musik. Rosa Zakravsky

Vampire Weekend

Hippe Polohemden

Irgendwie sehen die vier Jungs von Vampire Weekend eher aus wie Streber als wie die jüngste Musiksensation des Jahres. Tatsächlich kommen Ezra, Rostam, Christopher und Chris frisch von der Columbia-Universität, auf der sie Rock, New Wave und Punk mit afrikanischer Folklore in einen Topf warfen und so einen einzigartigen Sound kreierten, der so gar nicht zu ihren brav aussehenden Polohemden zu passen scheint. Die Musiknerd-Gemeinde stört der optische Widerspruch wenig: Ihr Song "Cape Cod Kwassa Kwassa" schaffte es noch vor der internationalen Veröffentlichung ihres Debütalbums in die Rolling-Stone-Liste der Top-100-Songs des Jahres 2007, und nachdem bereits im Internet ein Hype entstanden war, ist die Band inzwischen in aller Munde. Wer mitreden will, sollte sich im iTunes Store also schleunigst mit dem durchweg gelungenen Debütalbum weiterbilden. Streber an die Front! jb

Coldplay

Kreative Wiedergeburt

Was für Vorwürfe musste sich die beliebteste Popband der Welt nach ihrem letzten Alben "X & Y" nicht alles gefallen lassen. Nichts weiter als Pop aus dem Weichspüler, hieß es, und wer es einmal durch die Scheibe geschafft hatte, musste selbst als Fan den rotzigen Kritikern recht geben. Nun aber melden sie sich nach langer Pause mit einem fulminanten Comeback zurück. "Viva la Vida" heißt das Werk, das auf dem Cover eine Szene aus der Französischen Revolution trägt, die metaphorisch für den Umsturz der Band stehen soll. Und wirklich: verspielte Klanglandschaften, Chöre und philosophische Lyrics zeugen von einem neuen Wind, der alle Zweifler wegfegt und mit Songs wie "Lovers in Japan", "42" oder "Strawberry Swing" neue Meilensteine des Pop setzt. Wer sich selbst überzeugen will, findet im Music Store neben einem Komplettangebot des alten Werks auch die kreative Wiedergeburt der Band. Coldplay at it's best! jb

MGMT

Umjubelte Supernova

Mit ihrem psychedelischen Rock-Epos "Time to Pretend" gelang der US-Band MGMT überraschend die Rock-Hymne des Sommers. Seit David Letterman das aus Ben Goldwasser und Andrew VanWyngarden bestehende Duo in seiner Talkshow die Zeilen "I move to Paris, shoot some heroin and fuck with the stars" singen ließ, hat sich die ehemalige Studentenband zur Supernova am Alternative Rock-Himmel gewandelt. Und das zu Recht: Selten klang ein Album so frisch, unkompliziert und gleichzeitig so komplex wie "Oracular Spectacular", mit dem die Rock-Rebellen das feierwütige Lebensgefühl einer ganzen Generation einzufangen scheinen. Wer noch nichts vom Geheimtipp 2008 gehört haben sollte, sei auf ihr Debütalbum im iTS verwiesen. Unschlagbar! jb

Laura Pausini

Italienisches Feuer

Unfassbare 40 Millionen Tonträger hat die hübsche Italienerin Laura Pausini mit ihrer verträumt-erotischen Stimme verkauft. Bezeichnete man das Stimmtalent in Italien bereits im Alter von 19 Jahren als großen Star, gelang ihr der Durchbruch im Rest Europas 1997 durch ihre fulminante Welttournee und Auftritte mit namhaften Duettpartnern wie Phil Collins, Eros Ramazotti oder Michael Bublé. Für ihr Album "Escucha" erhielt sie als erste weibliche italienische Staatsangehörige einen Grammy. Neben 18 Alben und zahlreichen Videos wie Singleauskopplungen wird auch ihre Website offiziell von iTunes unterstützt. Viva Italia! Rosa Zakravsky

Quelle: Copyright (C)2007 www.digital-world.de
Kommentare
Top-Themen
Planen, Daten eingeben und auf den Drucker-Knopf drücken - fertig ist das Traumhaus. In Beckum wird das erste ...mehr
Am 1. August 2011 startete das Digitalradio DAB+. Anfangs wurden 14 Programme bundesweit einheitlich digital ausgestrahlt.mehr
Am 30. Juli wird der Internationale Tag der Freundschaft gefeiert. Was aber, wenn man sich mit seinen Freunden ...mehr
Anzeige
gekennzeichnet mit
JUSPROG e.V. - Jugendschutz
freenet ist Mitglied im JUSPROG e.V.