WhatsApp zukünftig erst ab 16 Jahren?

Smartphone-Messenger WhatsApp: Bald nur noch ab 16 erlaubt?
Bild 1 von 66

Smartphone-Messenger WhatsApp: Bald nur noch ab 16 erlaubt?

© Alex Ruhl / Shutterstock.com
16.04.2018 - 17:30 Uhr

Ab Ende Mai sollen sich die AGBs des Messengers WhatsApp grundlegend ändern. Schauen ab dann alle Menschen unter 16 Jahren nicht mehr auf das Smartphone, sondern in die Röhre?

Müssen sich Jugendliche bald nach einer geeigneten WhatsApp-Alternative umsehen? Derzeit kursiert hartnäckig das Gerücht durchs Netz, dass das Mindestalter für die beliebte Messenger-Anwendung künftig auf 16 Jahre angehoben werden soll. Als Stichtag wird von der in der Regel gut informierten Blog-Seite WABetaInfo der 25. Mai dieses Jahres angegeben. Grund dafür soll eine neue Datenschutz-Verordnung sein, die zu diesem Termin in Kraft tritt und besagt, dass Kinder unter 16 Jahren die Zustimmung der Erziehungsberechtigten brauchen, um der Verarbeitung von personenspezifischen Daten zuzustimmen.

Bislang lag das Mindestalter bei 13 Jahren. Sollte sich die Nachricht als korrekt herausstellen, müssten in der Theorie alle Nutzer unter 16 Jahren die App von ihrem Smartphone löschen.

In der Praxis ist dies aber so gut wie nicht kontrollier- bzw. durchführbar, da User bei der Angabe des Geburtsdatums selbstredend schummeln können. In erster Linie dürften die neuen Bedingungen also der rein juristischen Absicherung dienen.

Quelle: spot on news AG
Top-Themen
Für viele User ist es der absolute Horror, wichtige WhatsApp-Nachrichten womöglich zu verpassen. Dieses Update soll ...mehr
Egal ob Bianca Bibi Heinicke, Pamela Reif oder Dagi Bee: Influencer sind in der heutigen Welt nicht nur Stars, ...mehr
Auch wenn eine lange Fahrt für viele Stress bedeutet, verzichten die meisten Reisenden im Urlaub nicht auf ihr eigenes ...mehr
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Top Bildershows
1
Keine Folge verpassen
Immer und überall Serien und Filme genießen? Dank Smartphone, Tablet und Co.mehr
3
Zum Welt-Emoji-Tag
Was wären Chat-Nachrichten ohne die kleinen, bunten Emojis? Weniger unterhaltsam!mehr
4
Superhelden und Unruhestifter
Auf der E3 2017 präsentierten die Hersteller wieder zahlreiche Games mit ...mehr
Anzeige